Wegen eines Brandes in Limburg musste die Feuerwehr zu einem Großeinsatz ausrücken.
+
Wegen eines Brandes in Limburg musste die Feuerwehr zu einem Großeinsatz ausrücken. (Symbolbild)

Schwieriger Feuerwehreinsatz

Brand in Limburg: Immer wieder schlagen Flammen aus dem Dach

  • Julian Dorn
    VonJulian Dorn
    schließen

Meterhohe Rauchsäule über der Stadt: In Limburg hat ein Wohnhaus gebrannt. Die Löscharbeiten dauern zwei Stunden. Nun nennt die Polizei weitere Details.

Update von Donnerstag, 16.09.2021, 15.09 Uhr: Dichte Rauchschwaden in Limburgs Innenstadt, lodernde Flammen aus dem Dach, eine gesperrte Straße und ein evakuierter Supermarkt: Ausnahmezustand in der Kreisstadt– wegen eines brennenden Wohnhauses in der Westerwaldstraße. Erst nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr den Brand im Zentrum Limburgs unter Kontrolle bringen und schließlich löschen. Das teilte ein Polizeisprecher inzwischen mit.

Die Bilanz: „Das Haus ist völlig ausgebrannt.“ Ein Bewohner kam zudem mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik, ebenso ein Feuerwehrmann, der bei den Löscharbeiten Verbrennungen an der Hand erlitt. „Die beiden wurden nur leicht verletzt und konnten ambulant behandelt werden“, berichtet der Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen auf Nachfrage. Eine weitere Bewohnerin des Hauses, die auch den Brand bemerkt und gegen 10.50 Uhr den Notruf abgesetzt hatte, lehnte eine medizinische Versorgung ab.

Großbrand in Limburg: Schwierige Löscharbeiten, meterhohe Rauchsäule

Eine Polizeistreife, die zuerst am Brandort angekommen war, konnte außerdem einen Hund aus dem verqualmten Gebäude retten. Später barg die Feuerwehr noch einen Käfig mit zwei Wellensittichen lebend. Der Sachschaden beträgt laut Polizei circa 300.000 Euro.

Der Brand in dem Wohnhaus, das direkt neben der Kaufland-Filiale liegt, löste am Donnerstagvormittag einen Großeinsatz aus: 43 Feuerwehrleute aus Limburg und Umgebung, acht Polizeibeamte sowie 16 Mitarbeiter des Rettungsdienstes waren vor Ort. Die Westerwaldstraße in Limburg und die Zufahrt zu Kaufland waren längere Zeit für den Verkehr gesperrt. Eine nahegelegener türkischer Supermarkt musste wegen der Rauchentwicklung evakuiert werden.

Vor Ort entwickelte sich die Brandbekämpfung zur Herkulesaufgabe: Immer wieder schlugen hohe Flammen den Feuerwehrleuten aus verschiedenen Bereichen des Daches entgegen. Gleich von zwei Drehleitern aus bekämpften die Limburger Einsatzkräfte das Feuer. Die Löscharbeiten seien sehr schwierig und aufwendig gewesen, berichtet der Polizei-Pressesprecher, der Brand „komplex“.

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.

Feuer in Limburger Wohnhaus: Polizei rettet Hund aus dem verqualmten Haus

Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen; wegen freigesetzter Brandgase sollten Anwohner in Limburg Fenster und Türen geschlossen halten. Auch die Warn-App „Nina“ schlug Alarm wegen des Großbrandes. Mittlerweile können die Behörden aber Entwarnung geben.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Noch können die Ermittler das völlig ausgebrannte Dachgeschoss, wo das Feuer vermutlich ausgebrochen ist, jedoch nicht betreten. Es müsse erst von einem Statiker untersucht werden, erklärt der Polizeisprecher. „Die Ermittlungen zur Frage, was den Brand ausgelöst hat, werden also noch dauern.“


Update vom Donnerstag, 16.09.2021, 12.36 Uhr: Das Feuer in einem Wohnhaus an der Westerwaldstraße in Limburg ist auch rund eineinhalb Stunden nach Einsatzbeginn noch nicht unter Kontrolle. Das bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen in Wiesbaden auf Nachfrage. „Die Löscharbeiten gestalten sich äußerst schwierig.“

Mittlerweile gibt es auch zwei Verletzte, wie der Sprecher weiter mitteilt: Ein Feuerwehrmann erlitt bei den Löscharbeiten Verbrennungen und ein Bewohner musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. „Bei beiden besteht jedoch keine Lebensgefahr.“

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der Brand im Dachgeschoss ausgebrochen. Eine Person, die unter der Wohnung lebt, in der das Feuer mutmaßlich ausgebrochen ist, konnte sich unverletzt aus dem Gebäude retten und gegen 10.50 Uhr den Notruf absetzen. Weitere Personen werden nicht mehr im Gebäude vermutet. Der Polizei gelang es, einen Hund aus dem Haus zu retten.

Brand in Limburg: Riesige Rauchsäule über der Stadt

Erstmeldung von Donnerstag, 16.09.2021, 11.59 Uhr: Limburg – Großeinsatz der Limburger Feuerwehr am Donnerstagvormittag (16.09.2021), die Rauchwolke ist kilometerweit zu sehen: Ein Wohngebäude neben der Kaufland-Filiale in der Westerwaldstraße brennt lichterloh, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen auf Nachfrage bestätigt. Er gibt zugleich vorläufig Entwarnung: „Nach derzeitigem Erkenntnisstand befinden sich keine Personen mehr im Gebäude.“ Eine Bewohnerin habe sich aus dem Haus selbst retten können und gegen 10.50 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert. Den zuerst eintreffenden Polizeibeamten gelang es, noch einen Hund lebend zu bergen.

Die Feuerwehr ist inzwischen mit einem Großaufgebot, mehreren Löschzügen und zwei Drehleiter-Fahrzeugen vor Ort. „Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen schon die Flammen aus dem Dachstuhl“, so der Polizeisprecher weiter. „Es ist definitiv kein kleines Feuer.“

Brand in Limburg: Löscharbeiten dauern an

Wegen der starken Rauchentwicklung musste die Polizei einen angrenzenden türkischen Supermarkt evakuieren. Zur Schadenshöhe und Brandursache kann die Behörde bislang noch keine Angaben machen. „Die Löscharbeiten sind in vollem Gange.“

Im Februar kam es in Limburg ebenfalls zu einem Großbrand mit einer gigantischen Rauchsäule über der Stadt. (Julian Dorn)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion