Bis auf die Grundmauern brannte die Lagerhalle und Scheune der Dachdeckerei am Samstag ab.
+
Bis auf die Grundmauern brannte die Lagerhalle und Scheune der Dachdeckerei am Samstag ab.

Ursache noch unklar

Limburg: Großfeuer vernichtet Scheune

  • vonKlaus-Dieter Häring
    schließen

Dachdeckerei in Offheim ist betroffen. Polizei schätzt den Schaden auf 150 000 Euro.

Limburg -Ein Großfeuer hat am Samstagmittag in Offheim die Lager- und Betriebsscheune der Dachdeckerei Hartung bis auf die Grundmauern vernichtet. Verletzt wurde zum Glück niemand. Das Feuer wurde laut Polizei um 11.50 Uhr gemeldet und sofort die Feuerwehren von Offheim und Limburg alarmiert. Der Alarm wurde anschließend noch auf die Feuerwehren Ahlbach und Lindenholzhausen erweitert, um unter anderem über genügend Atemschutzträger zu verfügen.

Die direkt Lagerhalle liegt direkt am Ortsrand in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern eines Neubaugebietes. Als die Einsatzkräfte im alten Dehrner Weg eintrafen, schlugen schon die Flammen aus dem Dach der Scheune, in der Materialien, Maschinen und Werkzeuge gelagert waren. Sofort wurde die Wasserversorgung aufgebaut und das Feuer, dessen Flammen und Rauchwolken mittlerweile meterhoch schlugen und über viele Kilometer zu sehen waren, von allen Seiten sowie von zwei Drehleitern unter Atemschutz bekämpft, Weitere Helfer kümmerten sich darum, Traktoren und Maschinen zu retten. Dies war aber nur zu Beginn möglich, da das Feuer immer größer wurde und die Hitze weitere Aktionen unmöglich machte.

Insgesamt waren 64 Feuerwehrleute in 13 Fahrzeugen an der Brandbekämpfung beteiligt. Negativ wirkte sich die Wetterlage aus. Die schwarzen Rauchwolken zogen in Bodennähe über Offheim und Elz, so dass der Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz Limburg-Weilburg eine Warnmeldung ausgab, Fenster und Türen zu schließen und auch Lüftungs- und Klimaanlagen auszuschalten. Zudem war der Dehrner Weg von 13 bis 18 Uhr gesperrt.

Ein dickes Lob sprach einen Tag nach dem Brand der Inhaber der Dachdeckerei, Alois Hartung, den vielen Helferinnen und Helfer aus. Er betonte auch: "Es muss weitergehen." Das Feuer werde den Betrieb des Dachdeckergeschäfts nicht beeinflussen.

Zur Brandursache, dazu hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen, konnte er am Sonntag keine Angaben machen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 150 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare