1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Limburg

Mann schießt mit Armbrust wahllos um sich - Zwei Frauen mit Schutzengel

Erstellt:

Von: Nadja Austel

Kommentare

In Limburg-Lindenholzhausen kommt eine Frau mit dem Schrecken davon, als ein verwirrter Mann mit einer Armbrust Metallpfeile abfeuert.

Limburg – Ein 38-jähriger Mann aus Lindenholzhausen, brachte die Anwohner des Limburger Stadtteils am Samstagmorgen (7 Uhr, 15. Oktober) in eine riskante Situation. Bewaffnet mit einer Armbrust war er im Bereich der Vehlener Straße unterwegs, wie das Polizeipräsidium Westhessen mitteilt.

Eine Armbrust, die im Gegensatz zu einem Bogen über eine höhere Durchschlagskraft verfügt, wird im Waffengesetz zwar als Schusswaffe definiert. Allerdings bedarf sie keines Waffenscheines. Die Armbrust des Mannes aus Limburg-Lindenholzhausen war laut Angaben der Polizei Wiesbaden zudem mit Pfeilen bestückt, deren Spitze aus Metall gefertigt war. 

Lindenholzhausen: Im Kreis Limburg schießt Mann mit Armbrust um sich

Der nach Angaben der Polizei psychisch kranke Mann schoss in Lindenholzhausen laut Mitteilung im Bereich der Vehlener Straße „wahllos“ auf Häuserfassaden, Briefkästen, Garagentore, Verkehrseinrichtungen und Pkw geschossen. Dadurch sei ein Schaden in der Höhe von 10.000 Euro entstanden.

Besonders riskant wurde diese Situation für eine 38-jährige Frau aus Limburg. Sie und ihre Mutter kamen nach Angaben der Polizei aber letztlich mit dem Schrecken davon: Der Mann hatte mit der Armbrust einen Schuss auf ihren Pkw gelandet. Der Pfeil sei jedoch in der vorderen Stoßstange stecken geblieben. 

Zwei Einsatzkräfte der Polizei Hessen in Schutzmontur: Auf der dunkelblauen Uniform ist „Polizei“ zu lesen und das Wappen von Hesseen zu erkennen. (Symbolbild)
In Lindenholzhausen im Landkreis Limburg schießt ein verwirrter Mann mit einer Armbrust um sich. (Symbolbild) © IMAGO/U. J. Alexander

Limburg-Lindenholzhausen: Spezialkräfte der Polizei nehmen Armbrust-Schützen fest

Glücklicherweise wurde bei der riskanten Aktion niemand verletzt, so die Angaben der Polizei. Dank der anschließenden Ermittlungen der Dienststelle Limburg und sachdienlichen Zeugenhinweisen habe der zunächst unbekannte Täter identifiziert werden können. 

Spezialkräfte der Polizei konnten ihn schließlich vor seinem Haus in unbewaffnetem Zustand festnehmen, so die Meldung weiter. Er sei dann in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung seien zahlreiche Schlag-, Stich- und Schusswaffen sichergestellt worden.

Die Polizei Limburg hatte es in einem anderen Fall kürzlich mit einer ebenfalls recht ungewöhnlichen Waffe zu tun: Ein älterer Mann hatte einen 27-Jährigen mit einer Gehhilfe attackiert. (Nadja Austel)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion