+
In einer Asylunterkunft in Limburg kam es Anfang Juni zu einer Messerstecherei.

Verdächtiger verhaftet 

Messerstecher von Limburg nach Frankreich geflohen 

Ein Streit in einer Limburger Asylunterkunft ist eskaliert und ein Mann wurde mit einem Messer verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde nun in Frankreich gefasst. 

Update, 6. August, 14:00 Uhr: Nachdem es Anfang Juni in einer Asylunterkunft in Limburg zu einer Auseinandersetzung mit einem Messer gekommen war, konnte ein 21 Jahre alter Tatverdächtiger in Frankreich festgenommen und nach Deutschland überführt werden. Der Mann soll nach einem vorangegangenen Streit in einer Unterkunft in der Straße "Am Kissel" mit einem Messer auf einen 20-jährigen Äthiopier eingestochen und diesen dabei schwer verletzt haben. 

Messerstecherei: Ermittlungen führen nach Frankreich

Die umfangreichen Ermittlungen der Limburger Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit einer Fahndungseinheit des Polizeipräsidiums Westhessen führten schnell auf die Spur des aus Somalia stammenden und in einer Asylunterkunft in Limburg lebenden Tatverdächtigen. Da der Verdacht bestand, dass der Mann sich nach der Tat ins Ausland abgesetzt hatte, wurde durch das Amtsgericht in Limburg ein europäischer Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen. 

Anfang Juli konnte der 21-Jährige dann in Frankreich festgenommen und Ende Juli nach Deutschland überstellt werden. In der darauffolgenden Vernehmung des Mannes durch Beamte der Limburger Kriminalpolizei räumte der Tatverdächtige ein, den Geschädigten mit einem Messer verletzt zu haben. Der 21-Jährige, welcher unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Körperverletzungsdelikten bereits hinreichend polizeibekannt ist, befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Limburg: Streit eskaliert zur Messerstecherei

Erstmeldung vom 5. Juni 2019, 16:00 Uhr:  Limburg - Am Dienstagnachmittag ist ein Streit zwischen mehreren Personen in einer Asylbewerberunterkunft in der Straße "Am Kissel" in Limburg eskaliert. Die Personengruppe soll im Bereich der Sanitäranlagen der Unterkunft in Streit geraten sein, wobei ein 20-jähriger, welcher in Diez wohnhaft ist, von einem bisher unbekannten Mann mit einem Messer verletzt worden sei.

Rettungswagen bringt Verletzten in Krankenhaus

Zeugen bemerkten den Verletzten, welcher nach der Auseinandersetzung die Unterkunft verlassen hatte, gegen 18 Uhr im Bereich der nahegelegenen Holzheimer Straße und informierten daraufhin die Rettungskräfte. Ein Rettungswagen brachte den Mann im Anschluss zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnten in der Unterkunft sieben Männer, mutmaßlich Beteiligte sowie Zeugen des Streites, angetroffen und zur Abklärung des Sachverhaltes auf die Polizeidienststelle nach Limburg gebracht werden.

Lesen Sie auch: Zwei Männer prügeln sich - Polizei staunt über die Waffen

Darunter war auch ein 21-jähriger, welcher frische Schnittverletzungen an einem Arm aufwies. Diese sollen ihm, laut den Angaben des Geschädigten, ebenfalls durch den bisher Unbekannten zugefügt worden sein. Weitere Verletzte sind der Polizei bisher nicht bekannt. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Tathergang aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich bei der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

marv

Lesen Sie auch:

Bischof, Landrat, Bürgermeister: Das sind die Luxus-Dienstwagen im Kreis Limburg-Weilburg

Im Kreis Limburg-Weilburg gibt es neue Dienstwagen: Bischof und Weihbischof fahren noble Autos - und das gefällt nicht jedem.

Kita nimmt schwerbehinderten Jungen nicht auf - Eltern sehen Diskriminierung

Eine junge Familie aus Niederhadamar will ihr dreijähriges schwerbehindertes Kind im Kindergarten betreuen lassen. Einen Kita-Platz hat der Junge auch. Aufgenommen werden kann er allerdings erst, wenn die Einrichtung eine Integrationsfachkraft hat. Die Eltern halten das für Diskriminierung.

Mann versucht, Lokal in Höchst anzuzünden

Ein Unbekannter schüttet Benzin an die Wände eines Lokals und will das Gebäude in Brand setzen, während noch Gäste im Lokal sind.

Aus Rache: Gruppe überfällt Mann - der wehrt sich und tötet Angreifer fast

Bei einer Auseinandersetzung in der Hofheimer Innenstadt sind mehrere Menschen teils schwer verletzt worden. Jetzt kommt raus: es war offenbar ein Rachefeldzug.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare