Die Damen-Riege der Albert Weil Bauunternehmung zeigte sportlichen Ehrgeiz .
+
Die Damen-Riege der Albert Weil Bauunternehmung zeigte sportlichen Ehrgeiz .

Aktion des Frauenhauses

Limburg: 795 Runden für den guten Zweck

4500 Euro haben die Albert-Weil-Damen beim "Virtuellen Frauenlauf" erlaufen.

Limburg -Rund 100 Frauen haben sich bisher zum Frauenlauf angemeldet: 30 von ihnen haben ihr Soll schon erfüllt und sind am Montagabend auf dem Gelände der Bauunternehmung Albert Weil AG etliche 400-Meter-Runden gelaufen, um anderen Frauen zu helfen. Auch in Zeiten von Corona veranstaltet das Frauenhaus Limburg wieder den traditionellen Frauenlauf, in diesem Jahr zum 20. Mal. Diesmal heißt er allerdings "Virtueller Frauenlauf 2020", einfach, weil die Bedingungen aufgrund der aktuellen Situation doch anders gestaltet werden müssen.

und Traubenzucker

Und so gehts: Noch bis Samstag, 12. September, kann jede Frau, die Lust hat, mitzumachen, also zu laufen, walken oder zu gehen, in ihre Sportschuhe schlüpfen. Das Alter spielt keine Rolle, jeder ist willkommen. "Die letzten Jahre war sogar auch immer eine Dame mit Rollator dabei, Brunhilde hieß sie", erinnert sich Eileen Glienke vom Frauenhaus, die zum Startschuss extra in die Albert-Weil-Straße 1 nach Offheim gekommen war und sich über die vorbildliche Ausrichtung des sportlichen Charity-Events freute.

Die Bauunternehmung hatte Getränke und Stärkungen bereit gestellt und sorgte sogar für einen "warm up" mit Fitness-Trainer Jörg Antl. Im Weil-Team fanden sich problemlos fleißige Helferinnen: Alexandra Druck nahm während der zweieinhalb Stunden die Chips von den einzelnen Läuferinnen nach jeder Runde entgegen. Beate Schmidt stellte Getränke, Traubenzucker und Obst bereit und sorgte im Anschluss für die Brötchen. Organisiert haben Sandra Schöner-Messerschmidt und Katja Just den Lauf für ihre Kolleginnen. Die eine oder andere hatte auch ihre Töchter mitgebracht. So ergab sich ein buntes Bild von kleinen und großen Teilnehmerinnen, die allesamt mit Feuereifer bei der Sache waren.

nach Wunsch

So unkompliziert, wie es die Läuferinnen des Bauunternehmens gemacht haben, können auch alle anderen auf ihre Rennbahn gehen. Ort und Zeitpunkt sind egal, das kann sich jeder selbst aussuchen. Es ist möglich, als Einzelperson zu laufen, als Familie, als Clique und Verein oder eben auch als Firma. Jede Teilnehmerin sollte sich einen Sponsor suchen oder sich einfach selbst sponsern. Bauunternehmung Albert Weil AG hat pro Nase und pro Runde fünf Euro bezahlt. Die Teilnahme selbst ist kostenfrei.

Angemeldet wird sich telefonisch oder per E-Mail beim Frauenhaus Limburg. Kontakt unter info@frauenhaus-limburg.de oder unter (0 64 31) 2 32 00. Name und Adresse bitte angeben, dann kommen die Anmeldeformulare, Startnummern und Urkunden per Post. Das Ergebnis des jeweiligen Frauenlaufs kann auf Facebook oder Instagram gepostet werden, das Frauenhaus Limburg freut sich auch über ein Bild.

Das Projekt soll auf das Thema "Häusliche Gewalt" aufmerksam machen. Die Einnahmen kommen ausschließlich dem Frauenhaus Limburg zugute. Hier finden jährlich rund 60 bis 70 Frauen und ihre Kinder Schutz vor häuslicher Gewalt. Einige werden von der Polizei gebracht, andere kommen auf Empfehlung.

Dass der Frauenlauf nicht nur für die gute Sache zählt, sondern den Beteiligten auch einfach Spaß macht, beweisen die Runden, die die Weil-Damen am Montag auf ihren Sohlen zurückgelegt haben. Stolze 795 Runden wurden gelaufen. Der Weil-Vorstand mit Klaus Rohletter, Stefan Hopmann und Stefan Jung-Diefenbach freute sich riesig und hat die erlaufene Summe von 3975 Euro auf 4500 Euro aufgerundet.

anette in concas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare