Simeon Eschhofen (ganz links) wurde von den Beisitzern Frank Distler und Sebastian Textor, dem stellvertretenden Kassierer Michael Wisser, Beisitzer Michael Vetter, Kassierer Manfred Sawall, Schriftführerin Natalie Distler, dem neuen Vorsitzenden Paul Gierwatowski, Wehrführer Dennis Laskowski und Stadtbrandinspektor René Jung (von links) verabschiedet.
+
Simeon Eschhofen (ganz links) wurde von den Beisitzern Frank Distler und Sebastian Textor, dem stellvertretenden Kassierer Michael Wisser, Beisitzer Michael Vetter, Kassierer Manfred Sawall, Schriftführerin Natalie Distler, dem neuen Vorsitzenden Paul Gierwatowski, Wehrführer Dennis Laskowski und Stadtbrandinspektor René Jung (von links) verabschiedet.

Versammlung der Feuerwehr

Limburg: Viel Applaus für scheidenden Vorsitzenden

  • VonKlaus-Dieter Häring
    schließen

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr und des Fördervereins mit Vorstandswahlen

Staffel -Eine mit vielen Emotionen geführte Jahreshauptversammlung wurde von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr am Ende mit langem Applaus beendet. Den verdiente sich der scheidende Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr, Simeon Eschhofen, der nicht mehr in Staffel wohnt und daher nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stand. Er ließ es sich aber trotzdem nicht nehmen, aus Leipzig anzureisen, um die für ihn letzte Jahreshauptversammlung zu eröffnen und zu leiten.

Zu Beginn lag es aber an der Einsatzabteilung, die Tagesordnung abzuarbeiten und durch Wehrführer Dennis Laskowski Zahlen aus dem Jahr 2020 weiterzugeben. Ein Jahr, das geprägt war durch Corona und seine Auswirkungen auf Ausbildung und Übungen. Aber auch durch Einsätze, die von den 29 Mitgliedern der Einsatzabteilung bewältigt werden mussten. Keiner der Aktiven rechnete zu Beginn des Jahres damit, an gleich zwei Großbränden beteiligt zu sein. Dabei wurde der Einsatz am 3. Juni 2020 beim Großbrand der Firma Uriel in Diez als "der größte Einsatz in einem Feuerwehrleben" eingestuft. Nicht minder schwer war der Einsatz zwei Monate später in Elz beim Großbrand in der Zimmerei Reichwein.

Weitere Einsätze mussten dann noch in der Ringstraße in Staffel und bei einem Wohnhausbrand in der Westerwaldstraße bewältigt werden. Insgesamt gab es zwölf Brandeinsätze, zehn Hilfeleistungen und 13 Fehlalarme. Im Jahr 2020 wurden im Bereich der Alarmierungen 1298 Personalstunden geleistet. Die Zahlen im Bereich der Übungen, Lehrgänge und Schulungen fielen Corona-bedingt sehr niedrig aus. So wurden für die Weiterbildung lediglich 97 Stunden gezählt. Bei den Zahlen dürfen neben den 29 Aktiven auch die zehn Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, sechs Mitglieder in der Kinderfeuerwehr und vier Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung nicht fehlen.

Vor den Wahlen lag es dann noch an Simeon Eschhofen, den Bericht des Vorsitzenden weiterzugeben. Diesem war zu entnehmen, dass der Verein derzeit 368 Mitglieder hat "und sich im zweiten Jahr in Folge über einen Zuwachs an Mitgliedschaften freuen kann". Der Bereich "Vereinsleben" war schnell abgehakt, kam dieses im Pandemie-Jahr doch gänzlich zum Erliegen. Mit den Worten "Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr" und einem tosenden Applaus wurde der Vorsitzende aus dem Amt verabschiedet.

Nach den Berichten des Jugendfeuerwehrwartes Thomas Di Cesare und der Kinderfeuerwehrwartin Julia Ahlbach übermittelte der Erste Stadtrat Michael Stanke (CDU) die Grußworte der Stadt Limburg. Danach war es an Stadtbrandinspektor René Jung, die anschließenden Wahlen zu leiten. Bevor es dazu kam, hatte René Jung noch die erfreuliche Nachricht zu verkünden, dass trotz Corona die Wehren in Limburg einen Zuwachs von 19 Aktiven zu verzeichnen haben.

Die Wahlen zum Vorstand des Fördervereins verliefen zügig. Neuer Vorsitzender ist Paul Gierwatowski. Weiter im Vorstand sind Kassierer Manfred Sawall, Schriftführerin Natalie Distler, der stellvertretende Kassierer Michael Wisser sowie die Beisitzer Frank Distler, Sebastian Textor und Michael Vetter.

Auch wurden verdiente Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt: mit der Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Vereinstreue Natalie Distler und Britta Lindner und mit der Goldenen Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft Frank Distler, Harald Schmidt und Stefan Wisser.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare