Die Pandemie hat den Landkreis Limburg-Weilburg weiter im Griff. Nun sind die Infektionszahlen aber zumindest leicht rückläufig.
+
Die Pandemie hat den Landkreis Limburg-Weilburg weiter im Griff. Nun sind die Infektionszahlen aber zumindest leicht rückläufig.

Zahlen leicht gesunken

Kreis Limburg-Weilburg: Inzidenz endlich wieder unter 200

Corona im Kreis Limburg-Weilburg: Wenn der Inzidenz-Wert noch drei Tage so bleibt, könnten nächtliche Ausgangssperre und 15-Kilometer-Regel aufgehoben werden.

Limburg – Im Landkreis Limburg-Weilburg ist die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, am Wochenende endlich wieder unter 200 gefallen. Am Samstag lag sie bei 196,1, am Sonntag bei „nur“ noch 162,5. Sollte der Wert fünf Tage in Folge unter 200 liegen, können nach derzeitigem Stand sowohl die nächtliche Ausgangsbeschränkung als auch die 15-Kilometer-Regel - gegen die geklagt wurde - für tagestouristische Ausflüge am Donnerstag aufgehoben werden. Allerdings tagen Bund und Länder am morgigen Dienstag, so dass auch weitere Verschärfungen der Regeln möglich sind.

Mit Stand Sonntagmittag sind nach Angaben des Kreises 695 Personen aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Sie verteilen sich auf Limburg (138), Elz (68), Bad Camberg (64), Dornburg (58), Runkel (52), Hadamar (50), Brechen (32), Elbtal (32), Hünfelden (30), Beselich (30), Selters (30), Villmar (26), Waldbrunn (19), Weilmünster (18), Weilburg (17), Merenberg (12), Mengerskirchen (9), Löhnberg (5) und Weinbach (5).

Kreis Limburg-Weilburg hat fast 5000 bestätigte Corona-Fälle

Insgesamt gab es bislang 4948 bestätigte Fälle (Sonntag + 12, Samstag + 41), 4101 Personen sind inzwischen genesen (So. + 39, Sa. + 35). 1358 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 67 Corona-Infizierte (So. - 1, Sa. - 8), davon 17 im Intensivbett (So. +/- 0, Sa. - 3). Aktuell gibt es 195 positive Corona-Fälle, die sich auf Einrichtungen in Runkel, Limburg, Bad Camberg, Dornburg, Elz, Weilburg, Selters und Elbtal verteilen. Im Landkreis Limburg-Weilburg wurden bislang 1999 Menschen geimpft (So. + 57, Sa. + 226).

Im Rhein-Lahn-Kreis ist die Inzidenz zunächst am Samstag von 68,7 auf 63,0 gesunken und dann am Sonntag auf 73,8 gestiegen. Die aktuell 303 Infizierten verteilen sich auf VG Aar-Einrich (65), VG Bad Ems-Nassau (48), VG Diez (91), Lahnstein (46), VG Loreley (22) und VG Nastätten (31). Insgesamt gab es bislang 2108 bestätigte Fälle (So. + 15, Sa. + 10). 1730 Personen sind inzwischen genesen (So. +/-0. Sa. + 44). Weitere 1904 Personen sind geimpft.

Corona: Sechs weitere Todesfälle im Kreis Limburg-Weilburg

Im Westerwaldkreis ist die Inzidenz von 89,2 am Freitag und Samstag gestern auf 76,2 gesunken. Insgesamt gab es bislang 3715 bestätigte Fälle (So. + 27, Sa. + 29). 3421 Personen sind inzwischen genesen (So. + 21, Sa. + 35). Im Impfzentrum wurden mit Stand Samstag 1370 Personen geimpft (Sa. + 234, Fr. + 186). Die 209 aktiven Fälle verteilen sich unter anderem auf VG Montabaur (37), VG Rennerod (16), VG Wallmerod (19) und VG Westerburg (27).

Im Kreis Limburg-Weilburg sind leider am Wochenende vier weitere Personen (insgesamt 152) in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben. Es handelte sich um eine Person im Krankenhaus in Weilmünster, eine im Krankenhaus in Weilburg sowie jeweils eine Person in Altenpflegeheimen in Elbtal und Runkel. Im Westerwaldkreis sind zwei weitere Personen (insgesamt 86) verstorben. Es handelt sich um eine 77-jährige Frau aus der VG Montabaur und einen 67-jährigen Mann aus der VG Höhr-Grenzhausen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare