+
So sieht die Azubi-Card aus, die vom 1. März an auch 1500 Auszubildende aus dem Bezirk der IHK Limburg erhalten werden.

Ausweis

Vergünstigungen und persönlicher Kontakt: Das kann die neue Azubi-Card

Vom 1. März an unterstützt die Azubi-Card Auszubildende und Unternehmen. Noch werden Mitstreiter gesucht.

Limburg/Weilburg - Auszubildende in ganz Hessen, darunter 1500 im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg, erhalten ab März die „Azubi-Card Hessen“. Mit dem Ausweis im Scheckkartenformat haben sie erstmals ein Nachweisdokument über ihren Status sowie Zugang zu nützlichen Leistungen und Rabatten. 

Für Unternehmen ist die Azubi-Card eine Möglichkeit, sich als attraktive Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber zu präsentieren. Das Projekt der hessischen Kammern und des hessischen Wirtschaftsministerium soll die Wertschätzung für Ausbildungsberufe weiter steigern.

Was kann die Azubi-Card?

Mit der Azubi-Card können sich Auszubildende angemessen ausweisen, vergleichbar dem Schüler- oder Studentenausweis. Wenn es vergünstigte Eintritte oder Rabatte für diese Gruppen gibt, etwa im Kino oder im Schwimmbad, sollen auch Azubis diese in Anspruch nehmen können.

Darüber hinaus bietet der Ausweis über einen QR-Code Zugang zum neuen Azubi-Web-Portal www.azubicard-hessen.de auf dem Ausbildungsbetriebe aus Hessen und andere Firmen vergünstigte Angebote bereitstellen. Damit können sich die Unternehmen dem beruflichen Nachwuchs auch als attraktive Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber präsentieren.

Direkter Kontakt der Azubis zur IHK Limburg

Zugleich ermöglicht die Azubi-Card den Auszubildenden aus der Region, schnell und direkt ihre Ansprechpartner bei der IHK Limburg zu erkennen und persönlichen Kontakt aufzunehmen. Im Gespräch mit den Ausbildungsberatern können sie beispielsweise Probleme und Konflikte während der Ausbildung besprechen. Außerdem können die Azubis mittels der Kenndaten der Karte Prüfungsergebnisse online abrufen. Viele Azubis klagen über teils große Belastungen im Ausbildungsjahr.

„Die berufliche Aus- und Weiterbildung verdient Wertschätzung. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig klarzustellen, dass eine Berufsausbildung ein ideales Fundament für jede berufliche Karriere ist“, sagt IHK-Präsident Ulrich Heep. „Die Azubi-Card soll dazu beitragen, die Attraktivität und die Qualität der dualen Berufsausbildung zu stärken und mehr Lehrstellen zu besetzen. Umso wichtiger ist es deshalb, dass sich viele Unternehmen an dieser Initiative beteiligen“, ergänzt Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer.

Zahlreiche Firmen haben sich bereits angemeldet, darunter auch heimische Unternehmen. Damit das Angebot in der Region wächst, sucht die IHK Limburg weitere Betriebe, die Rabatte anbieten möchten speziell für Auszubildende. Diese können sich dann unter www.azubicard-hessen.de registrieren.

Mehr erfahren

Weitere Informationen gibt es unter www.ihk-limburg.de im Internet sowie beim Team Azubi-Card der IHK Limburg, Telefon: ((0 64 31) 2 10-1 53 oder E-Mail an azubicard@limburg.ihk.de.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare