npl_IHK_BSS21_091220
+
BSS-Geschäftsführer Christian Brötz (links) nimmt den Corona-Innovationspreis von IHK-Präsident Ulrich Heep und Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer entgegen.

Ausgezeichnet

Limburg-Weilburg: IHK-Preise für BSS und Süwag

  • Joachim Heidersdorf
    vonJoachim Heidersdorf
    schließen

Nachhaltigkeitskonzepte und Corona-Innovationen belohnt - Film statt Empfang

Limburg-Weilburg -Der Präsident und die Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg sind um den Nikolaustag herum viel unterwegs. Statt eines weißen Rauschebartes tragen Ulrich Heep und Monika Sommer Schutzmasken und anstelle von Geschenken verteilen sie Trophäen und Urkunden. Die Auszeichnungen hätten eigentlich beim traditionsreichen IHK-Jahresempfang überreicht werden sollen, doch in diesem Corona-Jahr ist alles anders. . .

Und so stehen Heep und Sommer in der Stadthalle, wo sonst aus diesem Anlass rund 350 Gäste aus der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens zusammenkommen, allein auf weiter Flur und sprechen in die Kamera. Die IHK zelebriert ihr wichtigstes Ereignis im Jahr diesmal mit einem Film - mit Rückblicken, Einblicken und Ausblicken. "Wenn Sie nicht kommen können, kommen wir zu Ihnen", sagen die virtuellen Gastgeber an gewohnter Stelle. Es sei wichtiger denn je, "dass wir uns gemeinsam für die Menschen und Unternehmen stark machen".

Seine Rede hält Ulrich Heep später im Büro, von dort macht er sich mit Monika Sommer auf den Weg durch das Kreisgebiet. Die beiden besuchen sechs Preisträger, die mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnete Blechwarenfabrik und die besten Auszubildenden, holen Grußworte der Umweltministerin, des Regierungspräsidenten und des Landrats ein. "Unter diesen Umständen eine interessante Aktion, aber wir freuen uns schon heute auf den großen Jahresempfang im nächsten Jahr", so Heep gestern Nachmittag nach dem letzten Dreh gegenüber der NNP.

Im kleinen Rahmen gefreut haben sich die Sieger von zwei Wettbewerben, die die IHK im Frühjahr ausgeschrieben hatte. Den Nachhaltigkeitspreis hat die Süwag Energie AG mit Standort in Runkel gewonnen, den Corona-Innovationspreis die BSS events Veranstaltungstechnik GmbH aus Beselich.

Beim Thema Nachhaltigkeit suchte die Kammer Unternehmen gesucht, die mit ihrem wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Engagement gesellschaftliche Verantwortung tragen. "Wir wollen zeigen, dass viele heimische Betriebe mit ihrer Leistungsfähigkeit und Innovationskraft nachhaltig wirken", erläutert Heep.

Umweltfreundlich und wirtschaftlich

Unter 15 Bewerbern kürte eine fachkundige Jury die Süwag zum Sieger. In der Begründung heißt es: "Als Energieversorger liefert die Süwag Lebensqualität in die Region und damit Umweltverträglichkeit in Einklang mit Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Das nachhaltige Engagement reicht von Wasserkraftwerken an der Lahn, Photovoltaikanlagen, Blockheizkraftwerken, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sowie der Umrüstung örtlicher Straßenlaternen auf moderne LED-Technik und dem Ausbau der Elektromobilität über Insektenhotels und Fledermaussiedlungen bis zur Unterstützung vieler Vereine in der Region."

Die nächsten Plätze belegen die Kreissparkasse Weilburg ("Bei Focus Money die nachhaltigste Sparkasse Deutschlands" - unter anderem wegen des sukzessiven Umbaus der Infrastruktur durch CO2-neutrale Projekte) und die MOBA Mobile Automation AG aus Limburg ("Technologievorreiter bei weltweit eingesetzten Produkten der Müllvermeidung; Modernisierung der Gebäudefassade, Stromtankstellen für Mitarbeiter).

Mit dem Corona-Innovationspreis würdigt die IHK Firmen, die den Herausforderungen der Pandemie mit individuellen Lösungen besonders kreativ und flexibel begegnet sind und die Krise auch als Chance begriffen haben. "Auf die Kreativität unserer Unternehmerinnen und Unternehmer können wir stolz sein", sagt Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer. "Wir haben tolle Beispiele gesehen, wie Betriebe mit neuen Geschäftsideen, Produkten oder Dienstleistungen auf sich verändernde Märkte reagiert haben und so sinkende Nachfrage und Umsätze ausgleichen konnten."

Das IHK-Präsidium wählte aus vielen guten Beispielen drei Preisträger aus und setzte die BSS Events Veranstaltungstechnik GmbH auf Platz eins. Die Beselicher suchten sich gleich zu Beginn der Krise neue Betätigungsfelder, importierten Schutzmasken aus China und bauten die eigene Produktion und den Vertrieb von Desinfektionsmitteln auf ("TROBASEPT"). Außerdem konzipierte und baute BSS mobile Rettungswachen, Fieberambulanzen, Abstrichzentren. Für den Betrieb mehrerer Covid-19-Testcenter stellte die Firma 90 Mitarbeiter ein.

Der Zweiplatzierte, die Blenk GmbH & Co. KG aus Villmar , stellte Infektionsschutz-Trennwände in verschiedenen Designs aus Wellpappe sowie menschliche Pappfiguren als Platzhalter für die Gastronomie her. Die HAKA-Metallwarenfabrik Hans Kappes GmbH aus Gräveneck -Dritter - entwickelte und baute eine autarke mobile Hygienestation mit Waschbecken mit Kalt- und Warmwasser für Gastronomie, Schulen, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Dorfgemeinschaftshäuser und öffentliche Einrichtungen.

Die besten Azubis werden morgen bekanntgegeben, der Film ab nächster Woche auf der IHK-Homepage zu sehen: www.ihk-limburg.de/ihk-film.

Jouke Landman, Regionalleiter Nord der Süwag-Tochter Syna in Runkel, zeigt die Auszeichnung für den Nachhaltigkeitspreis der IHK.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare