+
Die Westerwaldstraße ist von der Kreuzung Westerwaldstraße/Weilburger Straße/Seilerbahn bis zum Schleusenweg von Donnerstag, 31. Oktober, an gesperrt. 

Bauarbeiten

Westerwaldstraße in Limburg eine Woche lang komplett gesperrt

In der Westerwaldstraße in Limburg beginnt der dritte Bauabschnitt. Dafür muss die Straße eine Woche lang voll gesperrt werden. 

Limburg - Die Westerwaldstraße ist von der Kreuzung Westerwaldstraße/Weilburger Straße/Seilerbahn bis zum Schleusenweg von Donnerstag, 31. Oktober, an gesperrt. Grund dafür ist die Erneuerung der Westerwaldstraße. Dort werden in mehreren Bauabschnitten der Abwasserkanal und die Hausanschlüsse erneuert. Außerdem werden Versorgungsleitungen erneuert oder angepasst sowie Leerrohre verlegt. Anschließend wird die Straßenoberfläche neu hergestellt.

Die Vollsperrung ist nach Angaben der Stadtverwaltung notwendig, weil die Straße fertig asphaltiert wird und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden. Außerdem werden die neuen Ampelmaste gestellt, die entsprechenden Kabel eingezogen und die Ampelanlage in Betrieb genommen. Parallel werden noch Restarbeiten für die Pflasterfläche in den Bürgersteigen durchgeführt. Diese Arbeiten werden gut eine Woche Zeit in Anspruch nehmen. Danach ist die Kreuzung und die Straße zwischen Seilerbahn und Schleusenweg komplett fertiggestellt und wieder befahrbar.

Westerwaldstraße gesperrt: Abwasserkanal, Hausanschlüsse und Versorgungsleitungen werden erneuert

Voraussichtlich am Montag, 11. November, werden die Arbeiten für die dritte Bauphase beginnen. Zunächst werden Abwasserkanal, Hausanschlüsse und Versorgungsleitungen im Bereich zwischen Offheimer Weg und Hausnummer 36 erneuert und Leerrohre verlegt. Bis März 2020 soll der Bereich fertiggestellt sein. In dieser Zeit ist in der Westerwaldstraße eine Einbahnstraßenregelung stadteinwärts vorgesehen. Durch diesen Bauablauf wird eine Vollsperrung in der Weihnachtszeit vermieden.

Die Arbeiten im Bereich zwischen Hausnummer 36 und Weilburger Straße werden anschließend durchgeführt und sind voraussichtlich Anfang Juli beendet. Da die Straßenbreite in diesem Bereich kleiner ist als im vorhergehenden Abschnitt, können die erforderlichen Sicherheitsabstände zwischen den Bauarbeitern und dem Fahrzeugverkehr nicht eingehalten werden. Eine Vollsperrung wird daher zwingend erforderlich. Auch für die Stadtlinie bringen die Arbeiten und die damit verbundene Sperrung Einschränkungen und Änderungen mit sich, betroffen davon sind die Linien LM-1 und LM-2.

Unterdessen hat die Stadt Limburg die weiteren Pläne für die Aufwertung des Geländes vor dem Dom vorgestellt. Insbesondere zwei Dinge stehen im Mittelpunkt.

red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare