Bücher

Limburger erobert mit Raben-Saga die Fantasy-Welt

  • schließen

Das neuste Werk des in Limburg geborenen Autors Marcels Weyers „Die Raben-Saga“ ist zusammen mit dem Spin-off „Die Hexen-Saga“ erstmals als Komplettausgabe erschienen. Das Buch positioniert sich in den Online-Fantasy-Charts.

Dass er so erfolgreich sein würde, damit hat Marcel Weyers nicht gerechnet. Die Verlage, die er zu Anfang seiner Autorenlaufbahn anschrieb, waren nicht, wie von ihm vermutet, zurückhaltend, sondern machten ihm Mut. Nach mehreren Veröffentlichungen ist nun ein weiteres Buch des 26-Jährigen, der aus Limburg stammt, erschienen.

Mit der Raben-Saga, einer fünfteiligen Jugendbuch-Romanreihe die zwischen 2014 und 2018 veröffentlicht wurde und die nun als Komplettausgabe als Taschenbuch und E-Book veröffentlicht wurde, stieß er wieder offene Türen ein. Zwischenzeitlich befand sich sein Werk, bei dem Hexen, Zeitreisende und eine düstere Rabengestalt ihr Unwesen treiben, sogar auf Platz eins der Fantasy-Charts bei Amazon. Zurzeit sei es Platz 26 und hält sich seit der Veröffentlichung wacker in mehreren Kategorien in den Top-100, freut sich der Autor.

Der 26-Jährige ist in Limburg aufgewachsen und besuchte nach der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule später die Peter-Paul-Cahensly-Schule und die Friedrich-Dessauer-Schule. Im September 2014 zog es ihn für ein Jahr nach Neuseeland. Anschließend verließ er die Domstadt, um in Dresden zu leben. Trotzdem fühlt er sich Limburg verbunden, kommt noch oft zu Besuch, um Familie und Freunde zu sehen. „Es bleibt ja trotzdem meine Heimat und ein Spaziergang durch die Altstadt eignet sich wunderbar zum Sammeln von Inspirationen“, sagt der Autor.

Zahlreich gibt es Leser, die verfolgen wollen, was die von Marcel Weyers ins Leben gerufenen Gestalten erleben. Es sei ein Buch mit historischen Elementen, das ebenso Horror- wie Fantasy-Elemente beinhaltet, erklärt der Autor, der auch als Übersetzer arbeitet und Anglistik und Germanistik an der Justus-Liebig-Universität in Gießen studiert hat. Weyers übersetzt unter anderem verschiedene Videospiele, sogenannte Visual Novels, für Videospielunternehmen.

In der Raben-Saga geht es um Abigail Willows und um den Rabenmenschen Corvus Raven, die sich zusammentun müssen, um das Leben im 21. Jahrhundert zu retten. Wo er seine Inspiration hernimmt? „Ich schreibe immer da, wo mir die Ideen kommen, oder mache mir zumindest Notizen, um sie später auszuarbeiten“, sagt Weyers, der sich gern auch von Orten inspirieren lässt. Er sei viel unterwegs und verarbeite auch interessante Gespräche und die verschiedensten Eindrücke aber auch Träume. Er reise leidenschaftlich gerne, sagt der junge Autor, der sich aktuell auf eine Reise nach Australien vorbereitet. Stoff für Geschichten hat er demnach genug.

Früher habe er selbst viel Fantasy gelesen, erklärt er, warum er sich zunächst auf dieses Genre besann. „Ich wollte immer meine eigenen Welten erschaffen und man hat sehr viele Freiheiten in diesem Genre und kann aber auch reale Einflüsse mit einfließen lassen.“ Nun wagt er sich an ein neues Gebiet. Aktuell schreibt er an seinem ersten Thriller, der sich im Gegensatz zu seinen Fantasy-Romanen an erwachsene Leser richtet. „Titel und Handlung sind zwar noch geheim, aber ich hoffe, im kommenden Jahr mehr preisgeben zu können“, sagt Weyers, der schon in der Schule seine Liebe zum Schreiben entdeckte. Schon als Jugendlicher wurde ihm klar, dass die Arbeit mit Texten seine Leidenschaft ist. „Das ist mein Ding“, merkte er: Nicht nur ein Hobby, sondern eine Berufung. Seine Ziele hat er fest im Blick: Mehr reisen und noch mehr von der Welt sehen und irgendwann vom Schreiben längerfristig seinen Lebensunterhalt verdienen können.

„Die Raben-Saga“ hat 398 Seiten und kann unter der ISBN 978-1981039692 bestellt werden. Das Taschenbuch kostet 9,99 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare