+
Über Kräuter und Pflanzen weiß Liesel Malm genau Bescheid. Sie stellt unter anderem ihre antibiotische Heilwirkung vor.

Kultur

Literatur und Leckereien in Limburg

Mit dem neuen Projekt „Literatur à la carte“ möchte das Limburger Domhotel im neuen Jahr regionale Autoren und neue Bücher präsentieren und den lesehungrigen Besuchern mit passenden Gerichten servieren.

Neue Wege schlägt jetzt das Domhotel ein: Nachdem das Traditionshaus in diesem Jahr schon ausgiebig in Sachen Kultur unterwegs war und nach dem Umbau verstärkt auf das Thema „Restaurant als gesellschaftlicher Treffpunkt“ setzt, beginnt demnächst eine neue Reihe, nämlich Literatur à la carte. Die Inhaberfamilien Rohletter und Jung-Diefenbach möchten in dieser Reihe regionale Autoren präsentieren, die entweder neue Bücher vorstellen oder eine Kombination mehrerer Werke.

Das Projekt beginnt im Januar, mit dabei sind so bekannte Namen wie Annegret Held, Katja Bohnet, Dr. Peter Jentzmik, Lars Ruppel, Liesel Malm und Anke Petersen. Jetzt mag der eine oder andere Leser sich verblüfft fragen, wer denn Anke Petersen sei? Die Antwort ist ganz einfach: Anke Petersen ist ein neues Pseudonym. Die Idsteinerin schreibt unter anderen Namen erfolgreich historische Romane. Mit „Die Hexe von Nassau“, ihrem ersten Buch, hat Nicole Steyer vor Jahren gleich eine begeisterte Fangruppe gefunden. Seither hat sie etliche Bücher herausgegeben, auch als Linda Winterberg. Der Titel ihres Petersen-Romans, der auf Amrum spielt und erster Band der großen Familiensaga um ein kleines Hotel auf der Insel werden soll, lockt mit Nordsee-Zauber und erscheint im Frühjahr. Debüt feiert es im Domhotel. Übrigens gibt es zu jeder Lesung – immer in Anlehnung zum Thema – auch ein kleines Menü. Wenn Anke Petersen über die Inselbewohner erzählt, dürften die Gäste beim Fisch sicher auf den Geschmack kommen.

Krimi und Kräuter

Ähnlich ist es auch bei Liesel Malm. Das neue Buch der bekannten Kräuterfee aus dem Westerwald heißt „Antibiotische Heilpflanzen“. In gewohnter Manier wird Liesel Malm mit Tochter und Mitautorin Margret Möbus rund um die Pflanzen und ihre Anwendungen plaudern und das eine oder andere aus ihren Rezeptbüchern vorstellen. Die Domhotel-Köche greifen ihre kulinarischen Ideen auf – man darf gespannt sein. Was es beim Thriller-Dinner zu essen gibt, ist noch geheim. Jedenfalls hat Katja Bohnet mit ihrem „Messertanz“ im Dezember 2015 ihren ersten Mord verübt. Die Kritiker waren begeistert und freuen sich schon auf „Krähentod“, in dem die Ermittler Rosa Lopez und Viktor Saizew vom LKA Berlin ab März 2019 zum dritten Mal zuschlagen. Katja Bohnet, die mit ihrer Familie in Hadamar lebt, moderierte jahrelang eine Livesendung auf der ARD und schrieb für den WDR.

Über Kräuter und Pflanzen weiß Liesel Malm genau Bescheid. Sie stellt unter anderem ihre antibiotische Heilwirkung vor.

Wie schön bist Du und welch eine Wonne. Liebe voll Lust“: In goldenen Lettern auf himmelblauem Grund leuchtet die neue Übersetzung des sogenannten Hoheliedes dem Leser entgegen. Dr. Peter Jentzmik, Autor, Theologe, Hebräischspezialist, Doktor der Philosophie und einst Oberstudienrat an der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar, nimmt seine Leser mit auf eine Reise, die im sechsten Jahrhundert vor Christus begann. Mann und Frau besingen hier abwechselnd ihre Liebe und ihr Verlangen zueinander und preisen die Schönheit der geliebten Person. „Das Lied der Lieder nach Salomon“ ist eine spannende Lesung für feinsinnige Geister. Das schmeckt nach mehr!

„Restaurant-Poesie“ heißt die Lesung mit und von Lars Ruppel, der auf seine unverbindlich-saloppe Art kunstvoll Poetry-Slam-Kultur präsentiert und Gedichte über Redensarten (Holger, die Waldfee oder die Kuh vom Eis) vorträgt. Besonders das hauseigene, inzwischen vertonte Domhotel-Gedicht soll ein Gedicht sein . . .!

Zuhören und Schmunzeln

Last but not least genannt sei Annegret Held. Etliche Bücher der bekannten Schriftstellerin, die auch als Polizistin und Zimmermädchen Erfahrungen sammelte und aus dem Westerwald stammt, sind bereits verfilmt worden. Sie liest – passend zur Jahreszeit – unter anderem aus einem Buch, das von der Fastnacht und den dazugehörigen menschlichen Verstrickungen handelt – ein köstliches Menü zum Zuhören und Schmunzeln! Glücklicherweise ist aber am Aschermittwoch ja bekanntlich alles vorbei.

Anette In Concas

Info: Literatur à la carte

 

Wer sich einen Platz bei Literatur à la carte“ (immer sonntags, 18 Uhr) im Domhotel reservieren will, kann ab sofort Karten bestellen. Den Auftakt macht „Restaurant-Poesie“ mit Lars Ruppel am 27. Januar. „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ heißt es bei Annegret Held am 24. Februar. Katja Bohnet stellt ihren neuen Thriller „Krähentod“ am 31. März vor. Wer „Das Lied der Lieder nach Salomon“ ergründen möchte, ist bei Dr. Peter Jentzmik am 28. April richtig. Am 26. Mai lädt Anke Petersen ins „Hotel Inselblick - Wolken über dem Meer“ ein. Und am 23. Juni spricht Liesel Malm über „Antibiotische Heilpflanzen“ und Anwendungen. Die Karten kosten samt Fingerfood, Haupt- und Nachspeise jeweils 30 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare