Fußball

Ein Nord- und ein Süd-Derby zum Start

Eine Woche vor dem Saisonstart im Fußballkreis Limburg-Weilburg jagen die Vereine am morgigen Sonntag in der Gruppenliga Wiesbaden schon wieder um Punkte.

Eine Woche vor dem Saisonstart im Fußballkreis Limburg-Weilburg jagen die Vereine am morgigen Sonntag in der Gruppenliga Wiesbaden schon wieder um Punkte. Angesichts des heftigen Sommers, bei dem durchweg schweißtreibende Trainingseinheiten für die Vereine auf der Tagesordnung gestanden haben, wird auch der Fitnesszustand eines jeden einzelnen von einiger Bedeutung sein. Die Gruppenliga, in der sich erstmals gleich fünf Teams aus dem NNP-Land tummeln, startet erwartungsgemäß mit zwei Kreisderbys.

Aufsteiger SG Kirberg/Ohren/Nauheim, der den kurzfristigen Abgang von Jura Gros verkraften muss, empfängt mit dem RSV Würges ein Team, bei dem sich im Sommer auf der Trainerposition einiges geändert hatte. Friedel Müller, der die „Mission Klassenerhalt“ mit Bravour gemeistert hatte, hat Platz gemacht. Die Würgeser Urgesteine Michael Morawiec-Zingel sowie Daniel Hassler nehmen sich der durchaus schwierigen Aufgabe an, den RSV durch das oftmals so gefürchtete zweite Jahr zu führen. Ein guter Start wäre für beide enorm wichtig, rund um die „Jura-Gros-Posse“ – er hat sich bekanntlich kurzfristig dem Rheinland-Pfalz/Saar-Oberligisten TuS Koblenz angeschlossen – könnte allerdings der Eindruck entstehen, dass die Würgeser als leichter Favorit in die Partie gehen. Einer Uhrzeitverlegung in die Abendstunden hatte der RSV Würges im Übrigen nicht zugestimmt, so dass der Anstoß bei 15 Uhr bleiben wird.

Im zweiten Kreisderby ist im Norden der nächste Aufsteiger gefordert: Der SV Elz gastiert beim SV Rot-Weiß Hadamar 2. Auch wenn sich bei der Hessenliga-Reserve im Kader wieder einiges getan hat, sollte die Favoritenrolle dennoch bei den Fürstenstädtern liegen. Die Elzer, die aufgrund ihrer geringen Fluktuation dennoch extrem eingespielt wirken, werden ihrerseits alles versuchen, um gut in die Runde zu starten. Vor allem in der Frühphase der Saison scheinen Überraschungen ohnehin nie auszuschließen. Für den RSV Weyer beginnt die neue Spielzeit 2018/2019 mit einem Heimspiel gegen einen Aufsteiger: Der SC Meso-Nassau Wiesbaden war in der Aufstiegsrunde Gegner der SG Kirberg/Ohren/Nauheim, und könnte, sollten die Neuzugänge nicht einschlagen, wie für einen Neuling üblich vor einer schwierigen Saison stehen. Die Elf von Trainer Frank Wissenbach wird alles daran setzen, mit einem „Dreier“ aus den Startlöchern zu kommen. Im Normalfall sollte das auch klappen.

(jah)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare