Personaltrainer

Ralf Ohrmann hat Buch über Training mit dem eigenen Körpergewicht geschrieben

  • schließen

Dem Limburger Sportwissenschaftler Ralf Ohrmann ist gleich mit seinem ersten Buch ein Bestseller gelungen. Der 40-Jährige freut sich, mit „20 to Shape – Bodyweight only: Fit ohne Geräte“ auf Platz eins der Buchbestsellerlisten im Bereich Fitness gestürmt zu sein.

Ralf Ohrmann kennen im Limburger Raum viele. Denn zu den Kunden des Personalcoachs gehören Prominente wie Jürgen Drews, Marc Terenzi, Sabrina Setlur oder die Jungs von Voxxclub ebenso wie Fußballbundesligaprofis, die sich von ihm in Form halten und die Reaktionsschnelligkeit verbessern lassen. Da ist der Trainer in der Stadt oft Gesprächsthema, hat viele Bewunderer, aber auch Neider.

Sein neues Buch „20 to Shape: Bodyweight only“ ist aber gerade ein Erfolg, weil es sich nicht an die Schönen und Reichen oder Profisportler alleine richtet, sondern an Menschen aller Alters- und Fitnessstufen, die sich im Alltag ohne Geräte ganzheitlich und funktionell bewegen wollen. Ohrmann ist trotz allem Selbstbewusstsein überrascht über den großen Erfolg. 12 000 Exemplare sind schon verkauft. Die 2. Auflage ist bereits im Druck.

Das Besondere an dem Buch ist, dass jede Übung ohne Fitnessstudio und Geräte überall gemacht werden kann. Außerdem können sich die Käufer über einen Code zu jeder Übung ein Video anschauen, das ihnen hilft ohne eigenen Trainer die Übung richtig und effektiv durchzuziehen. Dazu gibt es im Buch Fotos zu allen Übungen sowie Trainingspläne und gesunde Rezepte aus der Feder des Autors.

Auch im Netz sind die Bewertungen fast nur positiv. Allein auf der Verkaufsplattform Amazon hat er davon mittlerweile an die 100. Bettina Wittke beispielsweise meint: „Ein sehr gelungenes und wie ich finde ehrliches Trainingsbuch. Kein Vorgaukeln von Erreichen der Superfigur in kurzer Zeit, sondern eine Motivation, sich zu bewegen und etwas für die Gesundheit zu tun. Es wird alles super erklärt“. Steffi Dönisch denkt: „Ein tolles Buch für jedermann. Ob Profisportler, Fortgeschrittener oder Anfänger. Die beschriebenen Übungen sind leicht verständlich und man kann nach eigenem Fitnesslevel sein Training gestalten. Das Tolle daran: Man benötigt nur den eigenen Körper“.

Ralf Ohrmann kann authentisch über Fitness schreiben, weil Sport und Bewegung sein ganzes Leben bestimmen. Als Absolvent der Tilemannschule war er schon im Sport-Leistungskurs und studierte dann Sportwissenschaften an der Gutenberg-Universität Mainz, wo er sich auch als ambitionierter 3000-Meter-Läufer des USC Mainz fit hielt. Mit seiner Qualifikation hätte er auch in eine Reha-Klinik, zu einem Sportverband oder in ein Fitnessstudio wechseln können. Er hat sich aber gesagt, dass er sich mit seinem Know-how eine eigene Karriere als Selbstständiger aufbauen kann.

Seit zehn Jahren ist er nun selbstständig und braucht fürs Training kein eigenes Fitnessstudio. „Ich bin mit meinen Kunden in allen Limburger Fitnessstudios gerne gesehen“, sagt Ohrmann. Es ist ja auch gute Werbung für die heimischen Studios, wenn Ohrmann dort mit einem Fußballprofi oder Sänger auftaucht und die Kunden dann in der Stadt darüber reden.

Wie er an bekannte Kunden kommt? „Möglichst viele Events besuchen und die Leute einfach am besten über gemeinsame Bekannte selbstbewusst ansprechen“, verrät er. Wenn er einmal im Gespräch sei und die Leute merkten, dass er von seinem Fachgebiet Ahnung habe, dann habe er schon so gut wie gewonnen, weiß Ohrmann. Mittlerweile kommen schon viele Kunden auf Empfehlung, ohne dass er groß für sich werben müsse.

Manchmal gehöre aber auch ein wenig Glück dazu, dass er zum einen oder anderen bekannten Kunden komme. Da gerade mit Promis aber viele Kollegen zu eigenen Werbezwecken arbeiten wollen, muss Ralf Ohrmann auch Tag für Tag Interessenten beweisen, dass er qualitativ besser als seine Mitbewerber auf dem Markt ist. „Es gehört auch eine hohe

Vertrauensbasis

dazu“, berichtet der Limburger. Beispielsweise gibt es Fußballprofis, die es geheim halten wollen, dass sie nebenbei noch Zusatztraining mit ihm absolvieren und da muss sich zum Beispiel dann ein Fußballweltmeister von 2014 dann auch darauf verlassen können, dass Ohrmann seinen Namen nicht öffentlich nennt.

Natürlich reizt den Limburger es, wenn Fußallprofis auf ihn zukommen und er im großen Sportbusiness mitmischen kann. Aber er arbeite auch genauso gerne mit „Lieschen Müller“, die einfach wieder fitter werden und nebenbei ein paar Kilo abnehmen wolle. Er nehme jeden mit seinen Leistungsstand und seinen Zielen gleich ernst, erklärt Ralf Ohrmann sein Erfolgsrezept. Er wolle einfach von tollen Leuten umgeben sein.

Wer nicht das nötige Kleingeld hat, um sich Ralf Ohrmann als persönlichen Trainer zu leisten, der kann sein Konzept nun für 20 Euro im Buch nachlesen. Jede Übung gibt es in drei Leistungsstufen, so dass man sich je nach Zeit und Ehrgeiz nach und nach auf ein höheres Fitnesslevel bringen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare