+
Abklatschen wollen die beiden Dorndorfer Yannick Blättel (links) und Christian Groß auch an diesem Wochenende.

Fußball-Verbandsliga

Das riecht förmlich nach Spitzenspiel

Das riecht nach Spitzenspiel: Der TuS Dietkirchen, Tabellendritter in der Fußball-Verbandsliga Mitte, kämpft am Sonntag, 16 Uhr, bei Blau-Gelb Marburg um seine Top-Position.

Das riecht nach Spitzenspiel: Der TuS Dietkirchen, Tabellendritter in der Fußball-Verbandsliga Mitte, kämpft am Sonntag, 16 Uhr, bei Blau-Gelb Marburg um seine Top-Position. Bereits am Sonntag um 15 Uhr spielt der FC Waldbrunn in Ellar gegen die SG Oberliederbach, der FC Dorndorf ist zur gleichen Zeit beim FV Breidenbach gefordert. Und zumindest für den FCD und den TuS Dietkirchen geht’s am Dienstag (Reformationstag) direkt weiter: Die Dorndorfer kicken um 16 Uhr beim TSV Bicken, die Dietkircher um 15 Uhr beim SSV Langenaubach.

„Solche Spiele sind der Lohn“, erklärt Thorsten Wörsdörfer, Trainer des TuS Dietkirchen, in Bezug auf die Spitzenpartie bei Blau-Gelb Marburg am Sonntag. Der Tabellenvierte empfängt den Dritten aus dem Limburger Stadtteil – und der Sieger des Duells wäre ganz nah oben dran, denn der FC Eddersheim (1.) und der FSV Fernwald (2.) treffen direkt aufeinander. Die hervorragende Ausgangsposition hat sich die Reckenforst-Elf in den vergangenen Wochen erarbeitet, jetzt wollen Wörsdörfer & Co. „natürlich auch in Marburg etwas mitnehmen.“ Immer wieder spricht „Wörsi“ von der Konstanz, die seinem jungen Team noch fehle. Bei der Vorstellung gegen den FV Breidenbach in der Vorwoche (2:2) habe die Leistung nicht ganz gestimmt. „Am Sonntag müssen wir mit dem Anpfiff voll da sein“, fordert der Übungsleiter deswegen. Das gilt selbstverständlich auch für das Spiel am Dienstag, wenn der TuS als klarer Favorit zum SSV Langenaubach reist.

Eine wegweisende Begegnung erwartet am Sonntag den FC Waldbrunn. Gegen die SG Oberliederbach könnte die Elf der Spielertrainer Steffen Moritz und Christian Mehr ihren Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter vergrößern. Bei einem Sieg wäre das Waldbrunner Punkte-Soll für die Hinrunde mit dann 25 Zählern mehr als erfüllt. Die drei Punkte möchte das Trainer-Tandem deshalb unbedingt in Ellar behalten. Nicht mithelfen können wird Jonas Eisenkopf, der sich eine Hüftprellung und einen Rippenanbruch zugezogen hat (gute Besserung!). Nicht fit sind Mustafa Metovic und Lukas Scholl. Am Dienstag dürfen die Waldbrunner der Konkurrenz zusehen.

Ruhe hat beim FC Dorndorf momentan kaum jemand – zu besorgniserregend ist die Situation des abstiegsbedrohten FCD. Das 3:0 gegen den FSV Braunfels hat jedoch die Dorndorfer Lebensgeister geweckt, vielleicht kann die Elf von Trainer Marc Schilling diesen Erfolg als Wendepunkt in der bis dahin verkorksten Saison nutzen. „Ein Unentschieden beim FV Breidenbach sollte das Mindeste sein“, weiß der Vorsitzende, Joachim Lahnstein. Sein Erfolgsrezept: so kompakt wie gegen Braunfels stehen und den Kampf annehmen, um eine Chance auf den dritten Sieg in dieser Saison zu haben. Am Dienstag führt der Dorndorfer Weg dann zum TSV Bicken; beide Spiele sind im Übrigen echte Kellerduelle, in denen der FCD etliche Punkte gutmachen könnte. Verletzt ausfallen werden bei diesem Vorhaben Martin Wilk, Sammy Kilic und Jonny Geie.

Freitag:

19.00 TSV Bicken - FSV Fernwald

Samstag:

15.30 FSV Braunfels - Germ. Schwanheim

16.30 SSV Langenaubach - Eddersheim

Sonntag:

14.00 VfB Marburg - FV Biebrich

15.00 FC Waldbrunn - SG Oberliederbach

(in Ellar)

15.00 FV Breidenbach - FC Dorndorf

15.30 SG Kinzenbach - SV Zeilsheim

16.00 SF/BG Marburg - TuS Dietkirchen

Dienstag:

14.00 VfB Marburg - Germ. Schwanheim

15.00 SSV Langenaubach - Dietkirchen

15.00 Vikt. Kelsterbach - SV Zeilsheim

15.00 FV Breidenbach - SG Kinzenbach

15.00 FC Eddersheim - FSV Fernwald

15.30 SG Oberliederbach - FV Biebrich

16.00 TSV Bicken - FC Dorndorf

16.00 SF/BG Marburg - FSV Braunfels

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare