+
„4 Zimmer Küche Bad“ machen Rockmusik und unterstützen mit ihrer neuen Single die Flüchtlingshilfe.

Flüchtlingshilfe

Limburger Rockband „4 Zimmer Küche Bad“ spendet für Seenotrettung

Die Limburger Band „4 Zimmer Küche Bad“ unterstützt mit ihrer neuen Single „Kein Mensch ist illegal“ eine Hilfsorganisation, die Flüchtlinge vor dem Ertrinken rettet.

Limburg - Sie wollten nicht nur von „Friede, Freude, Eierkuchen“ singen, sagte Tobias Biedert, Gitarrist der Limburger Band „4 Zimmer Küche Bad“, im vergangenen Jahr in einem Interview mit dieser Zeitung. Gesellschaftliche Themen aufgreifen und auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam machen, dies sei neben der Liebe zur Musik die Intention der vier Bandmitglieder. Gitarrist Biedert, Schlagzeuger Manuel Schneider, Oliver Best am Bass und Sänger Matthias Krey wollen dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen.

Zwei Euro oder mehr

Auch jetzt wieder: Die Einnahmen aus dem Verkauf ihrer neuen Single „Kein Mensch ist illegal“ spendet die Band an die Hilfsorganisationen „Sea-Eye“, wie die Musiker erzählen. Die 2-Track-Single kann auf für zwei Euro heruntergeladen werden. Die Seite ermögliche es aber auch, mehr für die Single zu bezahlen, dann werde auch mehr Geld gespendet, erklärt Tobias Biedert.

Zu dem Song gibt es auch ein Video (abrufbar in Internet unter . Es setzt sich zusammen aus Fotos der Diezer Fotografin Alea Horst, die bei der Landung von Flüchtlingen auf dem Festland geholfen hat, und des Regensburger Fotografen Daniel Kempf-Seifried, der auf der „Sea-Eye“ mitgefahren ist. Unterstützt wird die Aktion von „In Hessen sagt man Gude – Refugees welcome“.

Die Band „4 Zimmer Küche Bad“ veröffentlichte vergangenes Jahr ihr Album„Eigentlich müsste man mal“. In ihren deutschsprachigen Texten befassen sich die Limburger – alle Familienväter um die 40 – vorwiegend mit ernsten Themen wie etwa Medienkonsum oder Ressourcenverteilung. Und das alles tanzbar, angesiedelt zwischen Alternative Rock und Punk, wie sich die Vier selbst charakterisieren.

Vor drei Jahren gegründet

Seit drei Jahren gibt es die Band in der aktuellen Besetzung, zunächst war sie gar nicht auf Auftritte ausgelegt. Es ging ursprünglich darum, wieder Musik in der Gruppe zu spielen, so wie es die Musiker auch schon Jahre zuvor in anderen Bands gemacht hatten. Doch dann machte es wieder so viel Spaß, und der Zuspruch aus dem Freundeskreis war so groß, dass es doch wieder auf die Bühne ging. Die Rückmeldung der Zuhörer animierte zum Weitermachen.

(red,qui)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare