Vergleichskampf der Sportkreise

Im Team kämpft’s sich leichter

Der Kreisvergleichskampf der Sportkreise aus dem Rhein-Main-Gebiet und Südhessen hat mittlerweile schon eine sehr ansprechende Tradition und ist auch für den Leichtathletikkreis Limburg-Weilburg ein wichtiges Element im Jahreskalender.

Kreisschülerwartin Sabine Stückel hatte es in diesem Jahr mit Peter Köth und Josef Schmitz sehr schwer, leistungsstarke Mannschaften für den Kreisvergleichskampf aufzustellen, denn das wichtige Event fiel ausgerechnet in die Ferien. So war es erstmals seit vielen Jahren nicht möglich, ein Team in der männlichen Jugend U16 aufzustellen – eine Altersklasse, die die Limburg-Weilburger in den vergangenen Jahren dominiert hatten. Durch kurzfristige Ausfälle am Tag zuvor und auch verletzungsbedingt während des Wettkampfes waren einige Altersklassen darüber hinaus geschwächt. Der Teamgedanke kam nicht zu kurz, und es herrschte große Freude auch über einzelne persönliche Bestleistungen. Auch die vielen Helfer aus dem NNP-Land machten ihre Sache gut.

Besonders herausheben darf man aus Sicht des TV Elz die persönlichen Bestleistungen in der U12 durch Felix Arnold über 50 m in 7,71 Sekunden und über 800 m in 2:55,9 Minuten; Sebastian Klein über 50 m in 7,77 sowie Emilia Wilhelm in 7,99. Aus Sicht des LC Mengerskirchen Leon Brinkmanns (U14) 800-m-Lauf als Schnellster in Bestzeit von 2:26,10; auch über die Hürden war er schnell wie nie. Sina Spornhauer sprintete in der U14 in Bestzeit über 75 m 10,88 Sekunden und stellte ihre persönliche Hochsprung-Bestleistung mit 1,35 m ein. Leonie Reichert lief in der U12 Bestzeit über 800 m in 2:53 und warf den Ball auf 30,50 m.

Für die LSG Goldener Grund überzeugte Lucia Kerth mit starken 1,55 m im Hochsprung; sie scheiterte sehr knapp an der Bestmarke von 1,60 m. Madleen Manneschmidt kam mit übersprungenen 1,45 m auf den 3. Platz und gewann den Weitsprung weitengleich mit 4,93 m. Cara Luna Hernandez warf den Speer dreimal über die 20-Meter-Marke. Mit 22,18 m kam sie nahe an ihre Bestweite heran. Im Weitsprung überzeugte Anna Schorr mit 4,22 m und blieb damit nur wenige Zentimeter hinter ihrer Hausmarke. Ohne viel Training über die Hürden zauberte Anna Schorr dann noch eine neue persönliche Bestleistung über die 60 m Hürden auf die Bahn: Mit 11,59 Sekunden war sie die Schnellste aus dem Kreis Limburg-Weilburg, blieb über 75 m erstmals unter elf Sekunden und stellte mit 10,93 eine neue Bestzeit auf.

Bei der männlichen Jugend U14 war von der LSG Goldener Grund Finn Walli in der Kreisauswahl mit dabei. Er überzeugte mit guten 21,85 m im Speerwurf und stellte zudem eine neue persönliche Bestleistung im Kugelstoßen mit 6,72 m auf.

Bei den Jüngsten, den Buben aus der U12, waren zwei Limburg-Weilburger am Start. Marvin Heuser überzeugte in seinen beiden Disziplinen jeweils mit neuer persönlicher Bestleistung. Zunächst kam er über 800 Meter in 2:35,65 als Dritter ins Ziel und steigerte seine Bestleistung um mehr als sechs Sekunden. Im 50-Meter-Sprint blieb er mit 7,96 zum allerersten Mal unter der Acht-Sekunden-Marke. Auch der zweite LSGler, Louis Kahles, nahm zwei Bestmarken mit nach Hause. Er überzeugte mit 2:52,62 Minuten über 800 m und dann kurz darauf im Weitsprung mit Bestweite von 3,86 m.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare