Wechsel

Thomas Neuhaus ist neuer Ärztlicher Direktor des St. Vincenz-Krankenhaus

  • schließen

Stabwechsel in der Ärztlichen Direktion des St. Vincenz-Krankenhauses: Professor Dr. Thomas Neuhaus, Chefarzt der Onkologie und Palliativmedizin, ist jetzt vom Verwaltungsrat zum Nachfolger von Dr. Thomas Heß gewählt worden. Sein Stellvertreter ist Dr. Michael Fries, Chefarzt Anästhesie und operative Intensivmedizin.

Der Wechsel in der Ärztlichen Direktion erfolgt turnusmäßig nach drei Jahren. Vorher sind die Chefs ebenso lange Stellvertreter, sodass sie insgesamt sechs Jahre in der Führungsspitze amtieren. So war es auch bei Dr. Thomas Heß, der nun feierlich verabschiedet wurde.

Geschäftsführer Guido Wernert und Verwaltungsratsvorsitzender Erwin Reuhl dankten Heß für sein „außerordentliches Engagement“ in einer spannenden Umbruchphase. In seine Amtszeit fielen besondere Herausforderungen: unter anderem die Fusion mit dem Krankenhaus Diez und die Klinik-Erweiterung durch den Talbau. Der Chefarzt der Radiologie habe das Management mit allen Kräften unterstützt.

Den beiden neuen Ärztlichen Direktoren sicherte Reuhl die volle Unterstützung des Trägers der Krankenhausgesellschaft zu.

Neuhaus sagte, er wolle die Arbeit seiner Vorgänger sichern. Dazu zähle eine gute, zeitgerecht nach den Standards der Wissenschaft und den ethischen Grundlagen der Vincenz-Leitlinien vorgenommene Patientenversorgung sowie die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Basis hierfür seien partnerschaftliche Zusammenarbeit, Respekt und Expertise. „Wir brauchen das Know-how aller Berufsgruppen im Krankenhaus, um weiter konstruktiv nach vorn zu kommen“, so Neuhaus.

In diesem Zusammenhang brach er auch eine Lanze für die Aufwertung der seiner Überzeugung nach essentiellen Berufsgruppe der Pflege. Mit seinem Sofortprogramm Pflege und der Einführung der Mindestmengen für Pflegekräfte an Kliniken habe Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den richtigen Weg eingeschlagen. Die Entscheidung der Krankenhausgesellschaft, durch die Ansiedlung der Krankenpflegeschule in Limburg die Aus- und Weiterbildung auszubauen, bezeichnete der 52-Jährige als perspektivische Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung der Region.

Prof. Dr. Thomas Neuhaus ist seit über zehn Jahren Chefarzt der Abteilung Hämatologie und Internistische Onkologie am St. Vincenz. Er war maßgeblich an der Etablierung der Palliativstation beteiligt. Sein Stellvertreter ist Privatdozent Michael Fries (46), Chefarzt Anästhesie und operative Intensivmedizin. Beide vertreten 192 Ärzte in Limburg und 27 in Diez. Neuhaus und Fries sind Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Fachgesellschaften und Mitglieder des Ethikkomitees der Krankenhausgesellschaft.

(hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare