Oliver Rieckkann von der Limburger Sternwarteaus die Sonne beobachten, aber nur mit gewisser Verzögerung bei der Entfernung von 149,6 Millionen Kilometern zur Erde.
+
Oliver Rieckkann von der Limburger Sternwarteaus die Sonne beobachten, aber nur mit gewisser Verzögerung bei der Entfernung von 149,6 Millionen Kilometern zur Erde.

Sternwarte

Treiben auf der Sonne: Ohne Licht kein Leben auf der Erde

  • vonRobin Klöppel
    schließen

Ihr Durchmesser beträgt 1,4 Millionen Kilometer, in die Sonne passen somit 330 000 Erden hinein. Daten und Fakten zum wichtigsten Stern.

Wie entsteht Sonnenlicht? Oliver Rieck, Zweiter Vorsitzender der Sternwarte Limburg sagt: „Bei der Kernfusion von Wasserstoff zu Helium im Sonnenkern entsteht Gammastrahlung. Auf ihrem Weg zur Sonnenoberfläche, der Photosphäre, wird die Strahlung von anderen Atomen absorbiert und in geschwächter Form wieder abgegeben bis hin zu normaler Lichtstrahlung. Dieser Weg ist für die Lichtteilchen sehr beschwerlich: Sie brauchen zirka 100 000 Jahre bis zur Oberfläche“.

Viele Menschen sind im Sommer sonnenhungrig. Doch eine spontane Reise zur Sonne lohnt nicht, weil ein dauerhaftes Überleben dort bei 5500 Grad selbst für Superman höchst schwierig würde, wie ein Gespräch mit den Fachleuten der Limburger Sternwarte zeigt. Oliver Rieck bekam zur Kommunion ein Fernglas geschenkt und war sofort davon fasziniert. 2004 gehört er zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Sternwarte Limburg. Von hier kann er die Sonne bei den regelmäßigen Treffen mit Spiegel- und Linsenteleskopen beobachten.

Das Geschehen auf der Sonne in Echtzeit zu beobachten, das ist für Oliver Rieck selbst mit modernster Technik unmöglich. Denn Sonnenstrahlen brauchen von der Sonne bis zur Erde acht Minuten. Kein Wunder, bei einer Entfernung von 149,6 Millionen Kilometern bis zur Erde.

In 5,4 Milliarden Jahren seit mit unserer Sonne bei einem aktuellen Masseverlust von fünf Millionen Tonnen die Minute nach zehn Milliarden Jahren Lebensdauer Schluss. „Und ohne Licht kein Leben mehr auf der Erde“, so Volkhard Metzner, Vorsitzender der Sternwarte.

Oliver Rieck merkt an: „Die Sonne ist der Stern im Zentrum des Sonnensystems“. In unserem Sonnensystem enthalte die Sonne nicht weniger als 99,86 Prozent der gesamten Masse. Ihr Durchmesser beträgt laut Rieck immerhin 1,4 Millionen Kilometer. In die Sonne würden seinen Aussagen nach 330 000 Erden hineinpassen. Im Zentrum der Sonne herrsche eine Temperatur von 15,7 Millionen Grad.

Der Stern Sonne ist nicht fest, sondern bestehe aus heißem Gas, zu zwei Drittel aus Wasserstoff, wie Rieck berichtet. Er weiß auch, dass das Leben auf der Erde vergänglich ist. Derzeit liefert die Sonne der Erde das für Leben auf ihr nötige Licht. „Aber jeder Stern stirbt“, so der Sonnenforscher. Vergleiche mit anderen Sternen zeigten, dass die Sonne aktuell die Hälfte ihrer Lebensdauer erreicht habe.

(rok)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare