Bei vielen heimischen Geschäften ist Abholen und Umtauschen weiterhin möglich, wie im Elzer Damenmodegeschäft "Moment" von Nadja Schroth (rechts), hier mit Kundin Ute Schwertel an der Tür des Ladens.
+
Bei vielen heimischen Geschäften ist Abholen und Umtauschen weiterhin möglich, wie im Elzer Damenmodegeschäft "Moment" von Nadja Schroth (rechts), hier mit Kundin Ute Schwertel an der Tür des Ladens.

Pandemie

Corona-Krise in Limburg: Umtausch im Einzelhandel trotz Lockdown möglich - Alle Details

  • vonRobin Klöppel
    schließen

Corona trifft den Einzelhandel hart, die Geschäfte sind geschlossen. Rund um Limburg sind die meisten Geschäfte trotzdem über Telefon, Mail oder Soziale Medien erreichbar.

Limburg -Die Verlängerung des Lockdowns bis mindestens 31. Januar ist wirtschaftlich keine einfache Situation für die heimischen Gewerbetreibenden. Trotzdem brauchen die Kunden in der Regel keine Angst zu haben, dass sie nach der Wiedereröffnung der Ladengeschäfte vorher gekaufte Ware nicht mehr umtauschen oder Gutscheine nicht mehr einlösen können. In der Region besteht zumeist ein enges Verhältnis zwischen Inhabern und Kunden, so dass solche Dinge meist sehr unkompliziert und kundenfreundlich geregelt werden, wie einige Gewerbetreibenden auf Nachfrage berichten.

Viele Geschäfte sind trotz Schließung weiterhin für Bestellungen telefonisch und per Mail erreichbar, so dass auch Rückgaben und Gutscheineinlösungen auch während des Lockdowns möglich sind. Informieren sollte sich der Kunde aber schon, wie es der Händler seines Vertrauens handhabt, denn wie Horst O. Hoppe, Vorsitzender des Limburger City Rings anmerkt, besteht natürlich keine prinzipielle Verpflichtung, Ware zurückzunehmen.

Hohes Interesse an Kundenzufriedenheit in Limburg während der Corona-Krise

Der Inhaber des Limburger Bekleidungshauses FC Factory Clothing geht aber davon aus, dass die breite Mehrheit der Limburger Geschäfte es genauso unkompliziert wie er handhaben werde. Er sei ja interessiert, zufriedene Kunden zu haben und darum werde er auch schon vor Wochen gekaufte Ware nach Ende des zweiten Lockdowns noch umtauschen. Hoppe sagt, dass die meisten Limburger Geschäftsinhaber - wenn es nicht bundesweit agierende Ketten seien - über soziale Netzwerke, E-Mail und Telefon weiter für die Kundschaft erreichbar seien.

Beate Seibert-Simon, Vorsitzende des Gewerbevereins Elz, ist als Inhaberin der "Schatzkiste" weiter werktags für die Wünsche ihrer Kunden da. Wer also etwas umtauschen will, der kann sie einfach telefonisch, per Whatsapp, Mail oder Nachricht über die sozialen Netzwerke kontaktieren. Sie stellt beispielsweise bei Kinderkleidung gerne Auswahlen zusammen. Da Seibert-Simon den Kunden per Whatsapp Bilder der Ware schicken kann, hält sich die Zahl der Retouren bei ihr stark in Grenzen. Die Vorsitzende des Gewerbevereins betont, dass auch nahezu alle anderen Geschäftsinhaberinnen an der Elzer Hauptstraße morgens erreichbar seien und für Kundenwünsche bereitstehen würden.

Corona in Limburg: Bilder von Waren werden per Whatsapp verschickt

So wie Nadja Schroth, Inhaberin des Modegeschäfts "Moment": "Fragen mit mir zu klären, ist kein Problem, weil die meisten Kundinnen meine Handynummer haben und mich jederzeit erreichen können." Sie bleibt auch per Facebook und Instagram erreichbar, schickt den Interessentinnen Bilder der neuen Ware und damit Inspiration. Und die Frauen können sich eine Auswahl an Kleidung mit nach Hause nehmen und zurückgeben, was nicht gefällt Sie scheint aber zu wissen, was ihre Kundinnen lieben, denn sie habe vom Vorweihnachtsgeschäft lediglich eine Retoure zurückbekommen.

Sehr unkompliziert läuft das Klären von Kundenwünschen auch in Weilburg. Wie Wolfgang Eck, Vorsitzender der Wirtschaftswerbung erzählt, können die Leute auf deren Webseite sehen, was die örtlichen Geschäfte anbieten und dann online bestellen. Einmal pro Tag fährt ein von der Wirtschaftswerbung organisierter Lieferdienst herum und liefert die Ware schneller als jeder Online-Handel in einem Umkreis von 15 Kilometern aus.

Einer, der dabei ist, ist Olaf Horner, Inhaber von "Horner Mode". Wenn die Kunden Wünsche haben, könne sie ihn telefonisch erreichen. Dann stellt er ihnen eine Auswahl zusammen. Die Kunden bekommen diese nach Hause und geben zurück, was nicht gefällt.

Unterstützung während Corona-Pandemie: Nicht alle profitieren von Online-Aktion rund um Limburg

Auch in Bad Camberg läuft alles sehr unkompliziert, was Bestellungen und Rückgaben betrifft. Wie Wolfgang Erk, Vorsitzender des Gewerbevereins "Wir für Bad Camberg", berichtet, gibt es mittlerweile die Möglichkeit, die Geschäfte direkt über die Vereinswebseite zu kontaktieren. Bei verschiedenen Geschäften sind sogar Video-Calls möglich, damit die Kunden sich die Ware von daheim aus ansehen und auswählen können.

Jennifer Gregori vom "Hosen-Shop" berichtet allerdings, dass die Resonanz auf die Online-Aktion des Gewerbevereins bisher sehr verhalten sei. Wer etwas von ihr will, eine Hose oder einen Gutschein aus der Tür heraus oder einen Umtausch erledigen, der kann sie einfach über die Geschäftsnummer kontaktieren.

Ulrike Schneider-Heep von "Ulrikes Mode nach Maß", hat bisher auch noch nicht von der Online-Aktion profitiert. Das müsse einfach erst einmal bekannter werden, denkt sie. Sie dürfe zwar aktuell keine Kunden im Geschäft persönlich ausmessen, aber das gehe in der heutigen Zeit auch per Zoom, wenn die Ehefrau daheim ein Maßband habe. Und wer seine Größe weiß und bestellen will, kann dies ebenso wie Umtauschen und Gutscheine bestellen und einlösen derzeit weiter tun. (Robin Klöppel)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare