+
Ab Dezember sind die roten Busse von DB Regio Bus rund um Limburg seltener zu sehen.

Massive Einschränkungen

Viele Busfahrer in Limburg sind plötzlich krank

  • schließen

Mit massiven Einschränkungen im Busverkehr müssen derzeit Menschen in der Region Limburg klar kommen; davon betroffen sind auch viele Schüler. Plötzlich sind mehr als 20 Busfahrer krank geworden.

Eigentlich dauert es noch, bis die Grippewelle wieder zuschlägt. Trotzdem sind plötzlich mehr als 20 Busfahrer krank geworden. Das sorgt nach Angaben der Tochter der Deutschen Bahn, DB Regio Bus Mitte, im Raum Limburg zu massiven Einschränkungen im Linien- und Schülerverkehr. Von einem „außergewöhnlich hohen Krankenstand“ ist die Rede.

Das mag Zufall sein, aber es gibt ein paar Auffälligkeiten, die einen zumindest stutzig machen können. Denn betroffen vom plötzlichen Krankenstand sind – bis auf eine Ausnahme – ausschließlich Buslinien, die von Dezember an von einem anderen Unternehmen bedient werden.

Es gab eine Ausschreibung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV), und vom Fahrplanwechsel im Dezember an werden insgesamt acht Linien nicht mehr von der DB Regio Bus Mitte bedient, sondern vom Busunternehmen Medenbach mit Sitz in Weilburg.

Das klingt nach einem möglichen Verlust des Arbeitsplatzes, aber das ist nicht der Fall, wie Branchenkenner bestätigen. Keiner der vom Anbieterwechsel betroffenen Busfahrer soll seinen Arbeitsplatz verlieren. Busfahrer werden derzeit händeringend gesucht. Wer heute nicht mehr für Arbeitgeber A in einer bestimmten Region fahren kann, kriegt entweder einen Arbeitsplatz in einer anderen Region angeboten, die nicht zwingend weit entfernt sein muss, oder kann morgen bei Arbeitgeber B anfangen – zu den gleichen Tarifkonditionen.

Trotzdem gibt es offenbar einen Konflikt zwischen den Busfahrern und der DB Regio Bus Mitte, der sich auf diesen Buslinien bemerkbar macht:

  281 (Limburg – Hadamar – Wilsenroth)

  LM 11 (Limburg – Hundsangen – Bilkheim);

  LM 12 (Limburg – Obertiefenbach –Mengerskirchen);

  LM 13 (Limburg – Hadamar – Fussingen);

  LM 14 (Hadamar – Obertiefenbach – Lahr)

  LM 19 (Limburg – Hadamar – Rennerod);

  289 (Grävenwiesbach – Weilmünster – Weilburg).

Auf all diesen Buslinien (mit Ausnahme der Linie LM 19) ist von Dezember an das Busunternehmen Medenbach unterwegs. Dazu kommen noch die beiden Linien 245 („Weiltalbus“ Oberursel – Weilburg) und LM 57 (Dietenhausen – Weilmünster – Aumenau). Auch das Busunternehmen Medenbach sucht Busfahrer.

Die DB Regio Bus Mitte bedauert die derzeitigen Einschränkungen für ihre Kunden und arbeitet nach eigenen Angaben „mit Hochdruck daran, diese so gering wie möglich zu halten – insbesondere im Schülerverkehr“. Trotzdem könnten weitere Ausfälle auf diesen Linien auch in den nächsten Tagen nicht ausgeschlossen werden. Wer sich vorher informieren will, kann dies unter Telefon:  (0 60 32) 3 07 85 79 tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare