Als Teil des neuen Linienbündels Aartal, das am 12. Dezember in Betrieb geht, werden Regio Busse der DB unter der neuen Liniennummer 570 Limburg mit Diez und Aarbergen-Michelbach verbinden.
+
Als Teil des neuen Linienbündels Aartal, das am 12. Dezember in Betrieb geht, werden Regio Busse der DB unter der neuen Liniennummer 570 Limburg mit Diez und Aarbergen-Michelbach verbinden.

Nahverkehr in und um Limburg

Zahlreiche Veränderungen zum Fahrplanwechsel

Neue Loks auf der Main-Lahn-Bahn im Einsatz. IC-Anschluss ab Weilburg. Bus-Liniennetz Aartal startet am Sonntag

Limburg -Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember, sind einige Neuerungen verbunden. Auf der Main-Lahn-Bahn von Limburg nach Frankfurt beginnt für weitere 15 Jahre ein neuer Verkehrsvertrag mit DB Regio. Zehn leistungsstarke E-Loks der Baureihe 146 lösen die seit 2006 auf der Strecke im Einsatz befindlichen Loks der Baureihe 143 ab. Die von Eisenbahnfreunden scherzhaft auch als "Taunus-Trabis" bezeichneten Loks, die von der Reichsbahn der DDR beschafft wurden, leisteten 15 Jahre lang gute Dienste im Taunus. Für mehr Platz sollen 14 zusätzliche Mittelwagen sorgen. Die Züge der Linie RB 22 sind zukünftig an allen Tagen der Woche im Stundentakt unterwegs.

Eine neue Inter City-Verbindung wird Nordrhein-Westfalen und Frankfurt über Siegen verbinden. Da die aus Doppelstockwagen gebildeten Wendezüge zwar in Wetzlar halten, aber Gießen umfahren, hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) eine neue Verbindung in die Universitätsstadt geschaffen. Als RE 24 pendeln Triebwagen der Hessischen Landesbahn (HLB) täglich im Zweistundentakt zwischen Weilburg und Gießen. In Wetzlar beträgt die Aufenthaltszeit allerdings zwischen 10 und 15 Minuten, damit umsteigende Reisende ihre Anschlüsse erreichen. Ab Dezember 2023 soll der RE 24 dann bis Limburg verlängert werden und auch wieder in Eschhofen halten.

Eigenes Fahrplanheft

an Haushalte verteilt

Ein umfangreiches neues Angebot mit insgesamt acht Buslinien verbindet ab dem Fahrplanwechsel die Orte der Verbandsgemeinde Aar-Einrich untereinander sowie mit Limburg, Diez und Aarbergen. Dabei werden die Fahrpläne der zum Linienbündel Aartal gehörenden Buslinien neugestaltet. Dazu hat der Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) ein eigenes Fahrplanheft herausgegeben, das bereits an die Haushalte verteilt wurde.

Der Regio Bus 570 (bislang 567) verbindet Aarbergen-Michelbach, Hahnstätten, Diez und Limburg täglich im 60-Minuten-Takt. In Limburg bestehen Anschlüsse sowohl zu den Bussen der Stadtlinie, als auch zu den Zügen nach Frankfurt und Gießen. Die Linie 571 Altendiez - Limburg ergänzt die Linie 570 tagsüber, so dass zwischen dem Diezer Marktplatz und dem Limburger Bahnhof ein täglicher 30-Minuten-Takt angeboten wird.

Für den Übergang zwischen der Linie 570 und den Regionalbahnen nach und von Koblenz wurde auf Anregung von Fahrgastverbänden eine neue Haltestelle in der Diezer Wilhelmstraße - unmittelbar am Zugang zur Bahnhofsunterführung - eingerichtet, die in der elektronischen Auskunft noch fehlt. Ob die knappe Zeit für den Umstieg ausreichend ist, wird die Praxis zeigen.

Mit der Linie 566 gibt es erstmals zwei Direktverbindungen am Morgen aus dem Aartal über Holzheim zum ICE-Bahnhof Limburg-Süd und am Nachmittag weitere drei Verbindungen in die Gegenrichtung. Unter der Liniennummer 566 werden verschiedene Direktfahrten im Schüler- und Kita-Verkehr zusammengefasst, die die Linien 569, 570, 571 und 572 ergänzen.

Die neue Linie 569 von Hahnstätten über Kaltenholzhausen, Heringen, Hahnstätten, Lohrheim nach Oberneisen fährt montags bis samstags im Stunden- oder Zwei-Stunden-Takt. Die neue Linie 572 Bonscheuer - Burgschwalbach - Hahnstätten verkehrt ebenfalls im Taktverkehr. Außerhalb des Schülerverkehrs kommt dort ein kleinerer Bus mit 13 Sitzen zum Einsatz.

Verbindung zwischen

Kirberg und Hahnstätten

Der neue Regio Bus 573 verbindet Aar und Einrich zwischen Katzenelnbogen und Hahnstätten täglich alle zwei Stunden, im Sommer mit Halt am Freibad Katzenelnbogen. Die neue Linie 574 ergänzt zwischen Katzenelnbogen und Laufenselden die Linien 275 und 587 zu einem täglichen 120-Minuten-Takt. In Katzenelnbogen bestehen Anschlüsse in Richtung St. Goarshausen, Nastätten, Diez, Limburg und Hahnstätten. In Laufenselden wird die Linie 275 nach Bad Schwalbach und Wiesbaden erreicht. Die Linie 509 stellt eine neue Verbindung zwischen Hahnstätten und Kirberg her. Sie verkehrt montags bis samstags mit Anschluss in Kirberg zum Schnell-Bus X72 von und nach Wiesbaden. Der Schulstandort Hahnstätten soll aus den Bereichen Aarbergen und dem Einrich besser erreichbar sein.

Für das Linienbündel Aartal wurden von "DB Regio Bus Mitte GmbH" 13 fabrikneue Busse mit Klimaanlage und WLAN beschafft, zu denen auch Kleinbusse (13-Sitzer) und Gelenkbusse für den Schülerverkehr gehören. Insgesamt sind 24 Busse im Einsatz. Leistungen, die über viele Jahre von den Busunternehmen Roth und Steiof im Aartal erbracht wurden, hat die Firma Modigell & Scherer aus Neuhäusel übernommen. Der von DB Regio Bus in Hahnstätten geplante Bürocontainer für einen direkten Ansprechpartner wird aufgrund von Lieferproblemen wohl erst kurz vor Weihnachten aufgestellt.

Ab Januar 2022 gibt es dann auch im Tarifbereich Neuerungen: Der rheinland-pfälzische VRM-Tarif wird dann auf das Stadtgebiet Limburg sowie nach Kirberg ausgeweitet. Außerdem wurde die Anerkennung des hessischen Schülertickets zwischen Aarbergen und Limburg vertraglich vereinbart. Hans-Peter Günther

Hier gibt es die Fahrpläne

Informationen zu den Fahrplänen finden sich im Internet unter: www.vrminfo.de, www.rmv.de und www.bahn.de.

Bauarbeiten in Köln belasten

ICE-Strecke weiterhin

"Keine Entlastung für Pendler in Sicht." So lautet das Fazit der FDP-Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Limburg-Weilburg, Marion Schardt-Sauer, zur Beantwortung einer Kleinen Anfrage im Hessischen Landtag zum ICE-Halt Limburg-Süd. Dort kommt es wegen Bauarbeiten an der Deuzer Brücke in Köln seit Juni 2020 zu einschneidenden Fahrplanänderungen. "Besonders betroffen ist der ICE 818, der in seiner Funktion als Pendlerzug eine wichtige Anbindung für Limburg-Weilburg darstellt", so Schardt-Sauer in ihrer Anfrage. Die Landesregierung weise in ihrer Antwort die Verantwortung für eine bessere Anbindung ländlicher Regionen an die Deutsche Bahn AG und an die Landkreise ab, so die FDP-Abgeordnete. Die Deutsche Bahn AG sehe wiederum Limburg für eine kleine Stadt mit mehr als 30 ICE-Halten am Tag bereits überdurchschnittlich gut angebunden.

"Nun ist es aber so, dass im Kreis Limburg-Weilburg knapp 175 000 Menschen wohnen. Knapp 80 Prozent der Erwerbsbevölkerung pendelt, mehr als die Hälfte davon über den Landkreis hinaus. Das beliebteste Ziel ist dabei Frankfurt. Das führt bei einem unzureichend ausgebauten ÖPNV und Dauerbaustellen auf der ICE-Strecke selbstverständlich zu Ausweichbewegungen in den Individualverkehr. Klimaschutz sieht anders aus", sagt Schardt Sauer. Die Landesregierung dürfe nicht die Verantwortung von sich schieben, sondern müsse aktiv dafür sorgen, dass die Region besser angebunden wird. Schardt Sauer zeigt sich betroffen vom Frust vieler Pendler, die über undurchschaubare Dauerbaustellen auf der ICE-Strecke und regelmäßig ausfallende Zugverbindungen berichten. Laut der Deutschen Bahn sollen sich diese Baumaßnahmen noch bis 2028 ziehen. "Wer eine Mobilitätswende vom Auto zur Bahn möchte, darf sich mit solchen Aussagen nicht zufriedengeben. Da können sich grüngeführte Ministerien noch so viele Fahrverbote in Innenstädten ausdenken, ohne Alternative für die Betroffenen führt das nur zu weiteren ungewollten Ausweichbewegungen", so Marion Schardt-Sauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare