+
Bad Camberg: Mit einer harmlosen Polizeikontrolle in der Pommernstraße begann die wilde Flucht.

Waghalsige Flucht

Polizeikontrolle eskaliert völlig: Wilde Verfolgungsjagd endet in Psychiatrie

  • schließen

Außer Rand und Band war ein 63-Jähriger, der wohl bei einem Verstoß gegen ein Annäherungs- und Kontaktverbot erwischt worden war.

Bad Camberg - Was folgte, waren waghalsige Fahrmanöver durch Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg) und ein gerammter Streifenwagen. Am Ende blieb den Beamten nichts anderes, als den Mann in die Psychiatrie einzuweisen.

Der Mann hielt sich am Sonntagmittag gegen 14.05 Uhr in seinem Auto in der Pommernstraße in unmittelbarer Nähe zu der Frau, zu der er Abstand halten muss, auf. Daher wollte die Polizei ihn kontrollieren. Beim Anblick des Streifenwagens gab der 63-Jährige in seinem Wagen aber sofort Gas, um sich der Kontrolle der Beamten zu entziehen. 

Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg): Wilde Flucht vor der Polizei

Nachdem der Fahrer sämtliche Anhaltesignale missachtet hatte, folgte eine wilde Verfolgungsjagd durch Bad Camberg: Der 63-Jährige wagte mit seinem Skoda mehrere gefährliche Fahrmanöver, unter anderem, als die Polizisten versuchten, den Flüchtigen zu überholen. 

Als es aufgrund einer blockierten Fahrbahn nicht mehr weiterging, setzte der Mann zurück und krachte zunächst gegen den nachfolgenden Streifenwagen. Nachdem weitere Beamte zur Verstärkung eingetroffen waren, kam es erneut zu einem Zusammenstoß mit dem verfolgenden Streifenwagen, bevor der Flüchtige schließlich gestoppt werden konnte. 

Verfolgungsjagd nahe Limburg: 63-Jähriger in Psychiatrie eingewiesen

Auch bei der anschließenden Festnahme leistete der Mann noch erheblichen Widerstand. Der 63-Jährige musste daher schließlich in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden.

Unterdessen verzögert sich die Sanierung des Kurhauses in Bad Camberg, berichtet fnp.de*. Bei Limburg hat außerdem ein Mann eine Postfiliale ausgeraubt und eine Mitarbeiterin verletzt

Ein anderes Thema das Limburg bewegt ist das Schicksal von Leona Michel. Die 22-Jährige hat Krebs. Alle Therapien schlugen fehl. Jetzt blickt sie dem Tod ins Auge. Und bleibt dennoch lebensfroh. RTL II zeigt eine Dokumentation über die junge Frau.

Tobias Möllers

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare