+
Barbara Wiesner arbeitet beim Anonymen Sorgentelefon in Limburg. Sie hört den Menschen mit seelischen und körperlichen Problemen aufmerksam zu.

Das anonyme Sorgentelefon

Krisenzeit Weihnachten: Wie gegen die Einsamkeit geholfen wird

Die Weihnachtszeit bedeutet für viele Menschen Einsamkeit und Konflikte. In Limburg hilft ein Sorgentelefon gegen die Nöte der Menschen. 

Limburg - In der Weihnachtszeit fühlen sich viele Menschen einsam, und es kommt vermehrt zu Familienkonflikten. Betroffene können sich montags bis freitags an das Anonyme Sorgentelefon der Jugend- und Drogenberatung Limburg wenden. Am Wochenende und an Feiertagen ist die Einrichtung aber geschlossen. Etwa 30 Ehrenamtliche arbeiten dort. Barbara Wiesner ist seit 2011 dabei. Mit welchen Sorgen und Nöten die Menschen in der Weihnachtszeit bei ihr anrufen, verrät sie im Gespräch mit Reporter Tobias Ketter.

Frau Wiesner, bekommen Sie während der Weihnachtszeit mehr Anrufe als sonst?

Nein, es sind tatsächlich eher weniger Menschen, die sich bei uns melden. Die meisten Anrufe kommen in den Sommermonaten. Für seelisch oder körperlich Erkrankte ist die gute Stimmung der anderen im Sommer schlimmer als die Weihnachtszeit. Deshalb melden sie sich vermehrt im Juni, Juli und August.

Welche Menschen rufen bei Ihnen im Advent und unmittelbar vor dem Fest an?

Die Anrufer sind meist über 40 Jahre alt. Es melden sich deutlich mehr Frauen als Männer. Oft sind es kranke und auch pflegebedürftige Leute, die alleine leben und die Festtage nicht mit Verwandten verbringen wollen oder können.

Sorgentelefon in Limburg: Einsamkeit an Weihnachten als Problem

Mit welchen Sorgen und Problemen wurden Sie in den vergangenen Tagen primär konfrontiert?

Natürlich zuallererst mit Einsamkeit, die sich in der Weihnachtszeit besonders bemerkbar macht. Viele Leute rufen auch bei uns an und schildern zunächst einmal eine Alltagssituation, bei der es zu einem Konflikt kam. Oft wird dann aber relativ schnell klar, dass der Kern des Problems viel tiefer liegt und weitaus schlimmer ist. Bei dieser Art von Gesprächen geht es hauptsächlich um familiäre Konflikte. Des Weiteren habe ich in den vergangenen Tagen einige Anrufe von Personen erhalten, die unter körperlichen Erkrankungen leiden und einfach nur darüber sprechen wollten.

Wie helfen Sie den Anrufern?

Die Beratungen laufen ganz verschieden ab. Natürlich hängt die Art unserer Hilfestellung mit dem Thema und auch mit der jeweiligen Person zusammen. In den meisten Fällen hören wir hauptsächlich zu. Durch aktives Nachfragen versuchen wir die Zusammenhänge zu erfahren und die Sorgen und Nöte zu verstehen. Aber das Zuhören ist das Wichtigste. Viele Anrufer sind einfach erleichtert, dass ihnen jemand ein offenes Ohr schenkt. Konkrete Ratschläge geben wir eigentlich nicht. Vielmehr versuchen wir durch das Gespräch, den Menschen Anstöße zu geben, um sich selbst zu helfen.

Sorgentelefon in Limburg an Weihnachten nicht besetzt

Benötigt man eine Ausbildung, um beim Anonymen Sorgentelefon arbeiten zu dürfen?

Ja, es gibt eine interne Ausbildung, die etwa 80 bis 100 Stunden dauert. Danach hospitieren die Anfänger bei erfahrenen Mitarbeitern. Die Neulinge sollten dabei mindestens während drei Diensten anwesend sein. Das dauert insgesamt rund zehn Stunden. Eine Ausbildung ist wichtig, um zu wissen, was einen erwartet. Besonders schlimme Fälle, wie beispielsweise Anrufe von Menschen mit Suizidgedanken, nimmt man auch manchmal mit nach Hause. Die ehrenamtliche Arbeit und das Privatleben sind also nicht zu 100 Prozent trennbar. Das muss allen Mitarbeitern klar sein.

Warum ist das Sorgentelefon nicht am Wochenende und an Feiertagen erreichbar?

Da bei uns nur ehrenamtliche Menschen arbeiten, ist es kaum umsetzbar, samstags, sonntags und an Feiertagen die Telefone zu besetzen. Bereits seit unserer Gründung im Jahr 1982 sind wir nur unter der Woche erreichbar. Sollte außerhalb unserer Öffnungszeiten Hilfe benötigt werden, können sich die Betroffenen an die Telefonseelsorge wenden. Der Anruf unter (08 00) 1 11 01 11 ist kostenfrei.

Hier gibt es die Hilfe

Das Anonyme Sorgentelefon in Limburg ist montags bis freitags von 17 bis 22 Uhr unter (0 64 31) 2 64 00 erreichbar.

Unterdessen hat ein Obdachloser aus Limburg erzählt, wie er Weihnachten verbringt.

VON TOBIAS KETTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare