Das Autowrack nach dem tödlichen Unfall auf der L3448 in Limburg. Feuerwehrkräfte im Einsatz.
+
Das Autowrack nach dem tödlichen Unfall auf der L3448 in Limburg. Ein Mann kann sich nicht mehr aus dem Wagen befreien und verstirbt.

Limburg

Tödlicher Unfall: 20-Jähriger verbrennt nach Kollision im Auto – Polizei nennt neue Details

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen
  • Melanie Gottschalk
    Melanie Gottschalk
    schließen

In Limburg ist ein Renault mit einem Lkw kollidiert. Das Auto fing Feuer. Der Beifahrer konnte sich befreien, der Fahrer starb im brennenden Wrack.

  • Ein tödlicher Unfall passiert auf der L3448 in Limburg.
  • Ein Pkw stößt mit einem Lkw zusammen und fängt Feuer.
  • Der Fahrer kann sich nicht mehr aus dem brennenden Autowrack retten.

+++ 14.08 Uhr: Die Polizei hat am Mittag neue Details zum tödlichen Unfall in Limburg bekannt gegeben. Nach einer Kollision mit einem Müllfahrzeug ist der 20-jährige Fahrer eines Renault im brennenden Wrack gestorben, nachdem das Fahrzeug durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert worden war. Der 21-jährige Beifahrer kam mit schweren Verletzungen mit dem Helikopter in ein umliegendes Krankenhaus. Der Fahrer des Müllfahrzeugs erlitt leichte Verletzungen, der Beifahrer ist nach ersten Erkenntnissen unverletzt geblieben.

Nach Abschluss der Bergungsarbeiten und Reinigung der Fahrbahn konnte die Sperrung der L3448 zwischen den Limburger Stadtteilen Eschhofen und Lindenholzhausen kurz nach 13:00 Uhr wieder aufgehoben werden. Zur genauen Erforschung des Unfallherganges ist ein Sachverständiger angefordert worden. 

Tödlicher Unfall in Limburg: L3448 gesperrt

Update vom Donnerstag, 04.02.2021, 11.44 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall in Limburg ist die betroffene Straße L3448 noch gesperrt. Das teilt die Polizei auf Anfrage mit. Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten seien im Gange.

Am frühen Donnerstagmorgen (04.02.2021) sind zwischen den Limburger Stadtteilen Eschhofen und Lindenholzhausen ein Müllfahrzeug und ein Auto auf freier Strecke kollidiert. Der Pkw war nach Angaben der Polizei aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die andere Spur gekommen. Durch den Aufprall wurde er zur Seite in den Graben geschleudert.

Das Autowrack nach dem tödlichen Unfall auf der L3448 in Limburg. Ein Mann kann sich nicht mehr aus dem Wagen befreien und verstirbt.

Der Beifahrer im Auto kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Über den Zustand des Müllwagenfahrers ist laut Polizei bislang nichts bekannt. 

Tödlicher Unfall in Limburg: Mann verbrennt nach Kollision mit Lkw in Autowrack

Update vom Donnerstag, 04.02.2021, 9.46 Uhr: Die Ursache für den tödlichen Unfall in Limburg am Donnerstag (04.02.2021) ist bislang noch unklar. Laut Polizei dauern die Ermittlungen der Einsatzkräfte und des Gutachters an der Unfallstelle auf der L3448 noch an. Auch die Bergung des ausgebrannten Wracks sei durch den Abschleppdienst noch nicht abgeschlossen. Deshalb bleibe die Landstraße zwischen den Limburger Stadtteilen Eschhofen und Lindenholzhausen noch gesperrt. Laut einem Sprecher der Polizei Limburg dürfte die Sperrung noch bis zum späten Vormittag andauern.

Nach einer Kollision mit einem Lkw ist ein Pkw nach ersten Angaben im Graben gelandet und hat Feuer gefangen. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät, der Beifahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei schwere Verletzungen. Erst im Oktober 2020 endete ein Unfall auf der B8 bei Limburg tödlich.

Bei einem Unfall auf der L3448 bei Limburg kollidiert ein Lkw mit einem Auto. Der Autofahrer verstirbt noch an der Unfallstelle.

Tödlicher Unfall: Mann verbrennt nach Kollision mit Lkw in Autowrack

Erstmeldung vom Donnerstag, 04.02.2021, 9.23 Uhr: Auf der L3448 zwischen den Limburger Stadtteilen Eschhofen und Lindenholzhausen ist es am Donnerstag (04.02.2021) zu einem tödlichen Unfall gekommen. Gegen 5.45 Uhr kollidierte ein Lkw mit einem Auto. Laut Polizei landete der Pkw daraufhin im Straßengraben und fing Feuer. Der Fahrer des Wagens konnte sich nicht mehr befreien und starb in dem Autowrack. Der Beifahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. (msb/esa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion