+
Mädchenkantorei und Vocapella beim 24. Leberecht-Konzert in Limburg

Leberecht-Stiftung

Herausragende Kammerchöre singen in Limburg für einen guten Zweck

Auch dieses Jahr veranstaltet die Nassauische Neue Presse ein erstklassiges Konzert für die Leberecht-Stiftung. Die Besucher erwartetet ausgezeichneter Chorgesang.

Limburg - Alle Jahre wieder… kann man sich am 1. Advent in Limburg auf besonders schöne Art und Weise auf die stille Zeit einstimmen. Das Benefizkonzert der NNP zugunsten der Leberecht-Stiftung dieser Zeitung garantiert seit vielen Jahren erstklassige Qualität. 

Wir sind stolz, die glanzvolle Serie musikalischer Sternstunden für den guten Zweck im 70. Jubiläumsjahr von Leberecht mit zwei herausragenden Kammerchören fortsetzen zu können: Die 24. Auflage am 1. Dezember um 18 Uhr in der Limburger Pallottinerkirche gestalten die Mädchenkantorei Limburg und das Ensemble Vocapella Limburg. Beide gehören in ihrem Fach zu den besten Chören Deutschlands. Dies belegen Preise und Auszeichnungen bei wichtigen Wettbewerben. 

Benefizkonzert für die Leberecht-Stiftung

Das Programm orientiert sich am beginnenden Advent, lässt aber auch schon etwas Weihnachten anklingen und enthält geistliche und besinnliche Werke aus allen Musikrichtungen. Das Konzert ist wie immer in die Veranstaltungsreihe „Orgel plus...“ eingebettet. Die Orgel spielt Timo Ziesche. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um Spenden gebeten. 

Mädchenkantorei und Vocapella beim 24. Leberecht-Konzert in Limburg

Die Mitwirkenden verzichten für den guten Zweck auf eine Gage; die Einnahmen kommen in voller Höhe der Leberecht-Stiftung zugute, die seit 70 Jahren Kindern in Not hilft. Das 2007 gegründete Ensemble Vocapella Limburg besteht aus jungen Männern aus der Region Limburg, die ihre gemeinsamen musikalischen Wurzeln bei den Limburger Domsingknaben haben und sich unter der Leitung von Tristan Meister dem anspruchsvollen Männerchorgesang widmen. 

Limburg: Kammerchor mit ausgezeichnetem Ruf

Der Kammerchor hat sich einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet und wird regelmäßig zu Auftritten im In- und Ausland eingeladen. Konzertreisen führten die Sänger bereits nach Japan, Brasilien, Argentinien, Paraguay, Ungarn, Belgien, Bulgarien, Portugal und durch ganz Deutschland. 2020 ist das Ensemble als Vertreter Deutschlands zum World Symposium on Choral Music nach Neuseeland eingeladen. Am 1. Advent wird Vocapella Werke von Thomas Tallis, Franz Schubert, Bernd Englbrecht, Francis Poulenc, Robert Sund und Arthur Sullivan singen.

Mädchenkantorei singt Werke von Mendelsohn und Wilke

Die Mädchenkantorei am Hohen Dom zu Limburg wurde 1971 gegründet und zählt damit zu den ältesten Mädchenchören an deutschen Kathedralkirchen. Die vornehmste Aufgabe ist einmal im Monat die Gestaltung der Liturgie am Dom. Darüber hinaus sind die Mädchen und jungen Damen unter Leitung von Judith Kunz in Konzerten zu erleben – in den vergangenen Jahren auch in Schweden, Österreich, Italien, Frankreich, England und an der Ostküste der USA. Zum Profil gehört das Erarbeiten anspruchsvoller Chorliteratur mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössischer Chormusik. 

Im November 2017 gewannen der Kammer- und A-Chor beim 14. Hessischen Chorwettbewerb einen 1. Preis. Die Mädchenkantorei wird am 1. Dezember Werke von Felix Mendelssohn, Hugo Distler, Charles Gounod, Jan Wilke singen. Zwei Stücke werden Vocapella und die Mädchenkantorei gemeinsam aufführen: Machet die Tore weit (Andreas Hammerschmidt) und O magnum mysterium (Morten Lauridsen).

red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare