+
Schüler der Glasfachschule demonstrierten verschiedene Methoden ihr der Glasbe- und -verarbeitung.

Mannebacher Dorffest bei tollem Wetter

Zum 2. Mannebacher Dorffest lud der Kulturausschuss Niederhadamar am Sonntag Auf der Host ein. Neben einem bunten Programm hatten die Vereine die Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Während die Kinder über den Festplatz rennen und die Angebote der verschiedenen Vereine ausprobieren, sitzen die Älteren in der Sonne und lauschen der Musikkapelle „Hadamar Stadt und Land“. Der Kulturausschuss organisierte das Fest zum zweiten Mal, da das erste vor Fest vor drei Jahren sehr gut bei der Bevölkerung angekommen war.

Die Idee, dass die Vereine einen Tag bekommen, an dem sie sich präsentieren können, stammte ursprünglich von Ortsvorsteher Andreas Egenolf: „Hier war nichts mehr los und irgendwas musste passieren.“ Als er Ortsvorsteher wurde, gab er diese Idee in den Kulturausschuss und ein fünfköpfiges Organisationsteam nahm sich der Idee an.

Neben dem vielfältigen Angebot gab es Essen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen. „Wir wollen keinen Gewinn mit diesem Fest machen“, so Egenolf, „sondern Leben in den Ort bringen.“ Schirmherr Bürgermeister Michael Ruoff war hocherfreut, dass das Wetter so gut mitspielte. Beim nassen Samstag sei ja nicht ersichtlich gewesen, wie sich das Wetter am gestrigen Sonntag gestalten würde.

Das Dorffest begann mit einem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst direkt auf dem Festplatz. Neben den Vorführungen an den Ständen der Vereine gab es auf der Bühne Chorgesang vom Phönix Frauenchor. Die katholische Kinderstätte St. Ursula führte einen Liedervortrag und ein Trommelspiel vor.

Die Kindertanzgruppen „Sunshine Kids“ und „Moonlight Kids“ der Damengymnastikgruppe sowie die Funkenmariechen des Karnevalvereins wirbelten über die Bühne. Die evangelische Kirchengemeinde bot einen bunten Mix an Chorgesang. Den musikalischen Abschluss bildete die Band Hatfields. An den Ständen selbst lernten die Anwesenden etwas zum Umgang mit dem Feuerlöscher, konnten sich an verschiedenen Instrumenten ausprobieren oder versuchten sich an der Torwand. Die Bücherei veranstaltete einen kleinen Bücherflohmarkt. Für das Auge boten die Traktorfreunde ihre vielfältigen Fahrzeuge an.

Das Ziel des Kulturausschusses, auf das vielseitige kulturelle Leben in Niederhadamar aufmerksam zu machen, ist dem Organisationsteam sehr gut gelungen. Auf dem Platz war eine Lebendigkeit des Dorflebens zu sehen.

(lh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare