+
Letzte Hand wird an den Memoriam-Garten auf dem Friedhof in Hintermeilingen angelegt. Damit können die Menschen jetzt schon ein Gefühl dafür bekommen, wie es am Ende aussieht.

Bestattung

Der Memoriam-Garten in Hintermeilingen ist fast fertig

Die Sanierung und Neugestaltung des Friedhofs in Hintermeilingen liegen in den letzten Zügen. Was zukünftig eine Bestattung im Memoriam-Garten kosten wird, ist allerdings immer noch nicht klar.

Für Ortsvorsteher Helmut Knapp (CDU) ist die Arbeit bald erledigt. Dann übergibt er die weiteren Belange des Friedhofes Hintermeilingen in die Hände der Gemeinde. Er habe bereits einige Anfragen für eine Urnenbestattung im neuen Memoriam-Garten erhalten, sogar von Leuten außerhalb Waldbrunns. Aber er könne zu den Kosten nichts sagen, dies müsse die Gemeinde festlegen. Auch könne er keine Aussage dazu treffen, ob Nicht-Waldbrunner in Hintermeilingen beerdigt werden dürfen. Dies alles sei Gemeindesache.

Bis dahin sind er und sein Team fleißig am Arbeiten. Der Memoriam-Garten ist wie eine strahlende Sonne mit einzelnen Feldern, zwischen denen sich Wege befinden, aufgebaut. In einem Großteil der Felder wurde Gras eingesät, doch vier Felder haben sie ehrenamtlich bepflanzt, damit die Bürger einen Eindruck erhalten, wie es am Ende aussieht. Am Kopf des Feldes stehen drei große Stelen aus Cortenstahl. Auf den ein mal zwei Meter großen Stelen sind die Lebenslinie, der Lebensbaum sowie das Kreuz dargestellt.

Bisher habe er über 10 000 Euro an Spendengeldern zusammenbekommen, sagt Knapp. Für einen Friedhof sei dies schon sehr ungewöhnlich. Zudem wurden über 200 ehrenamtliche Stunden geleistet. Auch die Mitarbeiter des Bauhofs haben viele Stunden investiert, um Bäume zu pflanzen, den Rasen einzusäen und bei den verschiedenen Arbeiten zur Hand zu gehen. Für einen Kugelahorn sucht der Ortsvorsteher noch Sponsoren. Insgesamt haben die Arbeiten auf dem Friedhof 38 250 Euro gekostet.

Das Konzept hinter einem Memoriam-Garten besteht darin, dass nicht nur die Urnenbestattung gezahlt wird, sondern auch die Pflege. Daraus ergeben sich dann andere Kosten als bei einer normalen Urnenbestattung. Auf Nachfrage kann auch Bürgermeister Peter Blum (parteilos) noch nichts zu den Kosten sagen. „Es werden verschiedene Arten der Betreuung dieses Bereichs geprüft werden müssen.“ Davon hängen dann auch die Kosten einer Bestattung ab. Neben dem Memoriam-Garten gibt es auf dem Friedhof auch anonyme Bestattungen oder Urnenbestattungen. Sargbestattungen gibt es aufgrund der schlechten Erde nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare