Automatisierungslösungen für Textilwerke

Hightech aus Mengerskirchen

Seit über 22 Jahren werden in Mengerskirchen MS-Windows basierte, industrielle Steuerungssysteme mit grafischen Benutzer-oberflächen entwickelt und gefertigt, wobei das Kernteam auf eine über 35-jährige Erfahrung in diesem Marktsegment zurückblicken kann.

Elf Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Mengerskirchen besuchten gemeinsam mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Andreas Hofmeister sowie Bürgermeister Thomas Scholz die Firma „SETEX Schermuly textile computer GmbH“ in Mengerskirchen, um sich vor Ort ein Bild der industriellen Basis dieses Geschäftsfeldes zu verschaffen.

Die beiden Geschäftsführer Christoph und Oliver Schermuly stellten die Struktur und die Produkte der Firma SETEX vor, die seit vielen Jahren einer der weltweiten Marktführer in der Entwicklung und Fertigung von Automatisierungslösungen für die Produktion, Färbung und Veredelung von Textilien ist.

1998 wurde in Ergänzung zu den Maschinensteuerungen das erste „OrgaTEX Leitstandsystem“ auf den Markt gebracht, welches vollständig in die SETEX Steuerungen und SPS-Systeme integriert ist.

Die Entwicklung und Produktion der Hard- und Softwareprodukte findet ausschließlich am Hauptstandort in Mengerskirchen statt. Etwa 30 Prozent der Mitarbeiter sind als Ingenieure, Techniker und Informatiker in der Entwicklungsabteilung tätig.

Der Exportanteil liegt bei über 80 Prozent, denn die Hauptmärkte der Firma haben sich mehr und mehr in Richtung der Schwellenländer verlagert, speziell nach Asien. Der internationale Verkauf, Installation und Service erfolgt über ein weltweites Vertreternetz und eigene Betriebsstätten in Asien und Amerika.

Oliver Schermuly stellte die neuesten Entwicklungen der Firma vor. Dazu gehören unter anderem eine hochauflösende Kamera mit einer Bildverarbeitung zur Detektion von Textilien, die neue Web-basierende Steuerungsgeneration sowie die neueste Version des „OrgaTEX“ Leistandsystems für die zentrale Steuerung von Textilveredlungswerken.

Auf der weltgrößten und wichtigsten internationalen Textilmaschinenausstellung „ITMA“ in Mailand zeigte SETEX mehrere innovative Steuerungskonzepte, die einen weiteren Baustein in Richtung Industrie 4.0 darstellen. Im Zentrum stand die neue Steuerungsgeneration SETEX S380 und E380 mit außergewöhnlicher Visualisierung, neuer Bedienung mit Multitouch, einem neuartigen Programmdesigner und Web-Interface. Außerdem wurde die neue Software „OrgaTEX X1“ präsentiert, die komplexe Produktionsprozesse einfacher abbilden kann. Für den Bereich der Qualitätskontrolle von Textilien bietet SETEX die mit neuester Kameratechnik ausgestatteten Produkte „FabricINSPECTOR“ und „CamCOUNT“ an. Die Systeme kontrollieren und regeln bei Textilien die Fadendichten und sind wichtig für textiltechnologische Eigenschaften.

Das zentrale Thema in der anschließenden Diskussionsrunde zwischen den Vertretern der CDU und der Geschäftsleitung von SETEX, bei der auch der Seniorchef Klaus Schermuly mitwirkte, war die immer wiederkehrende Herausforderung für ein mittelständiges Unternehmen neue hochqualifizierte Fachkräfte zu gewinnen. Andreas Hofmeister regte in diesem Zusammenhang an, neben Wetzlar auch am Standort Limburg ein weiteres Zentrum für duale Studiengänge aufzubauen. Abgeschlossen wurde der Besuch mit einer Besichtigung der Elektronikfertigung.

(ast)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare