Bürgermeister Thomas Scholz stellte Aysen Barasan-Kilic als neue Waldsee-Pächterin vor.
+
Bürgermeister Thomas Scholz stellte Aysen Barasan-Kilic als neue Waldsee-Pächterin vor.

Schwimmen wieder erlaubt

Mengerskirchen: Der Waldsee ist zum Baden geöffnet

  • vonRobin Klöppel
    schließen

Aysen Barasan-Kilic ist die neue Pächterin in Probbach. Trotz der Corona-Regeln ist genügend Platz für 500 Gäste.

Mengerskirchen -Der Waldsee bei Probbach mit seiner 2,5 Hektar großen Wasserfläche ist seit gestern wieder offiziell für den Badebetrieb geöffnet. Bürgermeister Thomas Scholz (CDU) stellte Aysen Barasan-Kilic als neue Pächterin vor, die bereits im vergangenen Jahr die bisherige Pächterin Kirsten Düngen vertreten hatte und somit Erfahrungen mit dem Waldsee besitzt.

Die türkischstämmige junge Frau stammt aus dem Frankfurter Raum und wurde vor mehr als zehn Jahren in Probbach heimisch. Es war für sie eine bewusste Entscheidung, vom Rhein-Main-Gebiet weg aufs Land ziehen zu wollen, erzählt sie. Gemeinsam mit ihrer Familie und zwei fachkundigen Schwimmaufsichten will sie dafür sorgen, dass sich die Badegäste am Waldsee weiter wohlfühlen. Für dessen Besuch lohnen sich sicherlich auch einige Kilometer Fahrt, wenn man in Corona-Zeiten im Umfeld des eigenen Wohnorts in den Sommerferien kein Freibad zur Verfügung hat.

Der Waldsee liegt idyllisch mitten in der Natur und bietet ausreichend Schwimm- und Liegefläche, so dass sich dort trotz Corona-Abstandsbeschränkungen 500 Personen gleichzeitig aufhalten dürfen. Geöffnet ist er täglich von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 3,50 Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder. Die Jahreskarte ist für 40 Euro zu haben, die Zehnerkarte für 31,50 Euro. "Mir ist es wichtig, dass Schwerbehinderte freien Eintritt haben", sage Barasan-Kilic. Ebenfalls frei sind Kinder unter vier Jahre.

Thomas Scholz ergänzte, dass die Mengerskircher Jugend, die die "Mengerskirchen-Card" besitze, ebenfalls kostenlos das Waldsee-Gelände nutzen dürfe. Die Karte können sich Jugendliche mit Wohnsitz im Marktflecken kostenlos im Rathaus beantragen. Jürgen Radu, Leiter der Finanzverwaltung des Markfleckens Mengerskirchen, erklärte, dass Kirsten Düngen "nicht mehr im Land weile". Folglich sei die Gemeinde froh gewesen, mit Aysen Barasan-Kilic eine zuverlässige neue Pächterin gefunden zu haben, die die Örtlichkeit und Infrastruktur am Waldsee kenne. Der Vertrag laufe erst einmal bis Saisonende. Für eine Lösung für den ebenfalls bisher von Düngen betriebenen Seeweiher werde noch gesucht. Vorerst bleibe dieser für den Badebetrieb geschlossen. Aber es sei, so Radu, auch nicht ausgeschlossen, dass sich noch in der Saison 2020 daran etwas ändere, falls man mit der bisherigen Pächterin Einigung erzielen könne.

Waldseeburger

und Schnitzel

Bürgermeister Scholz sagte, er habe es begrüßt, als Aysen Barasan-Kilic beim Marktflecken nach der Möglichkeit erkundigt habe, den Waldsee eigenständig betreiben zu können. Sie habe sich letztes Jahr und auch in den ersten Tagen der Saison 2020 vor der Corona-bedingten Schließung bewährt. Scholz denkt, dass die Gemeinde vernünftig gehandelt habe, eine Lösung zu finden, bevor die Sommerferien starten. Denn der Waldsee könne nicht abgesperrt werden, so dass sich auch ohne Aufsicht hier an heißen Sommertagen eine Menge Leute getummelt hätten. Dank der neuen Pächterin sei gewährleistet, dass eine Badeaufsicht während der kompletten Öffnungszeiten vorhanden ist und die Gäste folglich beruhigt schwimmen gehen könnten.

Bei der Präsentation der Pächterin am Montagnachmittag hatte das Wasser bereits eine angenehme Badetemperatur von 21 Grad, was auch einige wilde Badegäste zum Schwimmen animierte. Was die Einhaltung der Corona-Bestimmungen auf der Liegewiese angeht, möchte Barasan-Kilic schon ein Auge darauf haben. Prinzipiell setze sie aber auf die Eigenverantwortlichkeit der Menschen. "Die Besucher des Waldsees sind in der Regel vernünftige Menschen, die verantwortungsvoll mit dem Thema Corona-Vorsorge umgehen", denkt die Pächterin.

Die Gäste werden künftig vor Ort auch kulinarisch verwöhnt, da der Ehemann von Aysen Barasan-Kilic, wie sie erklärte, ein guter Koch sei. So werde es hier künftig Waldseeburger und Schnitzel geben und auch Kleinigkeiten wie Chicken Nuggets und Pommes. Und natürlich kann man am Kiosk auch einen Kaffee trinken und Eis essen. Wer den Waldsee noch nicht kennt, sollte einfach mal hinfahren und ihm eine Chance geben. "Das Badewasser wird alle drei Wochen getestet", berichtete Radu. Sämtliche Grenzwerte würden deutlich unterschritten. Duschen, Toiletten und 100 kostenfreie Parkplätze für Gäste stehen am Waldsee zur Verfügung, der in Probbach gut ausgeschildert ist. Ortsvorsteherin Inge Drossard-Gintner (CDU) erinnert sich zurück, dass der Waldsee 1974 als Regenrückhaltbecken entstanden sei, weil vorher bei starkem Regen öfter mal die Ortslage mit Wasser überschwemmt worden sei. Bald schon hätten die ersten Einwohner die Wasserfläche zum Baden genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare