+
Die Mühlgasse soll Anliegerstraße werden, um die Verkehrssituation zu entschärfen.

Ortsumgehung

Mühlgasse soll Anliegerstraße werden

Zwei große Straßen zerschneiden den Dornburger Ortsteil Langendernbach und belasten die Gemeinde. Das soll sich ändern. Doch bis eine Ortsumgehung eingerichtet ist, wird es noch dauern. Daher versucht der Ortsbeirat einstweilen kleine Lösungen zu realisieren, um die Bürger zu entlasten.

Zwei Hauptverkehrsadern pulsieren in den kleinen Westerwalddorf: Die Bundesstraße 54, die die Verbindung zwischen Siegen und Limburg herstellt. Und die Bahnhofstraße, die insbesondere von Lkw frequentiert wird, um nach Altenkirchen zu gelangen und dabei die Autobahn zu vermeiden. Gerade diese Strecke bietet aber ein großes Gefahrenpotential, da an der Bahnhofstraße die Schule, die Pfarrkirche und der Kindergarten liegen. Deshalb herrscht dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometer. Stationäre Blitzer kontrollieren das Tempo. Um diese Blitzer zu umfahren, nutzen viele Autofahrer die Mühlgasse. Zudem kann dadurch auch der weite Bogen der Bahnhofstraße auf die B54 umfahren, also abgekürzt werden. Zwar würden die Autofahrer nicht wirklich Zeit einsparen, ist der Ortsvorsteher Jörg Heep (FWG) überzeugt, aber die Blitzer werden umfahren. Und in der Mühlgasse hält sich niemand an die das vorgegebenen Tempolimit von 30 Stundenkilometer. Vor allem im Berufsverkehr ist dies ein Problem.

Nicht nur Unterstützung

Dies brachte die Anlieger auf. Rund 30 Bürger kamen denn auch zur Ortsbeiratssitzung, in der das Verkehrsauskommen in der Mühlgasse Thema war. Derzeit ist die Mühlgasse beidseitig befahrbar. Es wurden um die 40 Unterschriften gesammelt für eine Einbahnstraße von der B54 runter zur Bahnhofstraße. Allerdings sind auch einige Anwohner gegen diese Regelung. „Es wird schwierig, etwas umzusetzen, wenn es Gegenstimmen gibt“, so Heep. Der Ortsbeirat hat sich nun darauf verständig, eine Anliegerstraße daraus zu machen. Es muss dann mit der Gemeinde geredet werden, dass diese die Autofahrer in der Straße auch kontrolliert und fremde Autofahrer verwarnt. „Dies wäre eine erzieherische Maßnahme“, sagt der Ortsvorsteher.

Die Umgehungsstraße war ebenfalls Thema. Die soll die Bahnhofstraße entlasten und den Verkehr aus Westerburg kommend an Langendernbach vorbeileiten. Die Planung ist vorhanden, die Finanzierung steht und jetzt liege es an Hessen Mobil, dass es weiter geht.

Vier mögliche Trassen

Vier Varianten für mögliche Trassen wurden ausgearbeitet. Diese führen alle aus Westerburg kommend vor dem Ortseingang nach rechts auf die freien Felder an Langendernbach vorbei und dann zwischen dem Dornburger Ortsteil und Elbtal wieder auf die B54. Neben der Entlastung der Bahnhofstraße wäre dies auch eine Stärkung des Gewerbegebietes. Aber die Umsetzung dieser Umgehung könnte noch ein paar Jahre dauern, so Heep abschließend.

Ansonsten sind alle Wünsche des Ortsbeirates Langendernbach im Dornburger Haushalt berücksichtigt. Der Parkplatz an der Mehrzweckhalle wird fertig gestellt. Und für den Platz vor der Kulturscheune, wo sich momentan nur ein Schotter-Sand-Gemisch befindet, sind Planungskosten eingestellt, um diesen Vorplatz zu überplanen.

von HEIKE LACHNIT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare