+
Der 28-jährige Fahrer dieses Lkw musste mit Beinbrüchen ins Krankenhaus. Er war gestern auf einen Sattelschlepper aufgefahren.

A 3 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Nach einem Lkw-Unfall auf der A 3 in Höhe von Lindenholzhausen (in Richtung Köln) musste der 28-jährige Fahrer mit Beinbrüchen ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 13.

Nach einem Lkw-Unfall auf der A 3 in Höhe von Lindenholzhausen (in Richtung Köln) musste der 28-jährige Fahrer mit Beinbrüchen ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 13.45 Uhr war es kurz vor der Abfahrt Limburg-Süd zu einem Auffahrunfall gekommen. Der Fahrer soll einen Rückstau nicht beachtet haben und fuhr auf einen Sattelschlepper auf. Dabei wurde das Führerhaus des Unfallverursachers total zerstört; der 28-jährige Fahrer musste mit einer Rettungsschere von den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Niederbrechen, Oberbrechen und Werschau aus dem Führerhaus herausgeschnitten werden. Während der Rettungsaktion und um den Lkw zu bergen, musste die A3 für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau mit einer Länge von mehr als 15 Kilometern.

Dieser Rückstau sorgte auch bei den Aktiven der Feuerwehr für Probleme. So soll fast keiner der Auto- und Lkw-Fahrer eine Rettungsspur für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, des Rettungsdienstes des DRK sowie der Polizei freigehalten haben. Dadurch sei es für die Fahrzeuge schwer gewesen, zur Einsatzstelle zu kommen. kdh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare