AUS DER NACHBARSCHAFT

Wildunfall mit Folgen Am Samstag erfasste um die Mittagszeit ein Auto, das auf der Straße zwischen Miehlen und Nastätten unterwegs war, einen Rehbock.

Wildunfall mit Folgen

Am Samstag erfasste um die Mittagszeit ein Auto, das auf der Straße zwischen Miehlen und Nastätten unterwegs war, einen Rehbock. Da das Tier nach dem Zusammenprall noch lebte, wollte der Autofahrer es nach ANgaben der Polizei mit einem Messer von seinem Leiden erlösen. Dies erschien einer mittlerweile vor Ort verweilenden Zeugin nicht der richtige Weg zu sein. Zwischen den beiden Personen kam es zu einer Rangelei, wobei die Zeugin dem Unfallbeteiligten letztendlich das Messer abnahm. Durch die eintreffende Polizei wurde der verletzte Rehbock erschossen. Die beiden anderen beteiligten Parteien erstatteten gegenseitig Strafanzeige.

Showdown in Holzhausen

Am Samstag gegen 17.50 Uhr, kam es in Nastätten, Hoster, zu einem Überholvorgang zwischen zwei Fahrzeugen. Aus diesem Verkehrsgeschehen entwickelte sich nach Angaben der Polizei eine Vielzahl von Verkehrsverstößen (Nötigungen), die von beiden Fahrzeugführern begangen wurden und sich während der Fahrt über Buch bis nach Holzhausen fortsetzten. Schließlich kam es in Holzhausen zum Showdown. Der eine Fahrzeugführer hielt an der Kreuzung Bäderstraße an, stieg aus, ging auf das in einiger Entfernung ebenfalls anhaltende andere Fahrzeug zu, um den Fahrer nach den Gründen seines Fahrstils zu befragen. Dieser fuhr nun jedoch mit durchdrehenden Reifen an und erfasste den entgegenkommenden Mann, der sich bei dem Aufprall verschiedene Prellungen zuzog. Gegen beide Fahrer leitete die Polizei Strafverfahren ein. Der Führerschein des Fahrers, der seinen Kontrahenten verletzte, wurde vorläufig beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare