+
Der neu konstituierte Naturschutzbeirat des Landkreises Limburg-Weilburg bei seiner ersten Sitzung.

Gremium

Naturschutzbeirat konstituiert: Sie sollen helfen, die Umwelt im Kreis zu schützen

Der Naturschutzbeirat des Kreises Limburg-Weilburg ist ein beratendes Gremium zum Schutz der Natur. Für fünf Jahre ist er nun neu berufen worden, um die Belange des Naturschutzes in relevante Planungsprozesse einzubringen.

Limburg-Weilburg - Der Naturschutzbeirat des Landkreises Limburg-Weilburg hat sich jetzt in seiner ersten Sitzung konstituiert. Dieses unabhängige Gremium berät die Untere Naturschutzbehörde in grundsätzlichen Angelegenheiten des Naturschutzes und wird alle fünf Jahre neu berufen. Es soll zu allen kreisweit relevanten Vorgängen gehört werden, bei denen die Untere Naturschutzbehörde eine Entscheidungs- oder Mitwirkungsbefugnis hat.

Einwohnerzahl wächst

Der Erste Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernent Helmut Jung (SPD) blickte während der Sitzung auf die vergangenen fünf Jahre zurück, in denen der Beirat zahlreiche naturschutzrelevante Projekte auf Kreisebene mit beraten habe. Die Einwohnerzahl im Landkreis steige wieder und damit auch der Bedarf an Wohnraum und Arbeitsplätzen. Verbunden sei hiermit ein erhöhter Flächenverbrauch, auch Verkehr und Mobilität stießen an ihre Grenzen.

Viele unterschiedliche Belange seien in planerischen Entscheidungen zu berücksichtigen. Daher sei es wichtig, dass der Naturschutzbeirat die Belange des Naturschutzes in die relevanten Planungsprozesse einbringt. Jung bedankte sich bei allen, die in der letzten Periode im Naturschutzbeirat tätig waren, besonders beim Vorsitzenden Dr. Jörg Rau und dessen Stellvertreter, Dr. Claus Mückschel. Er begrüßte als neue Mitglieder im Beirat Rolf Radu sowie die Bürgermeister Joachim Lehnert (Elbtal) und Frank Groos (Brechen).

Auf Vorschlag der Naturschutzverbände wurden vom Kreisausschuss folgende Personen in den Naturschutzbeirat des Kreises berufen: Winfried Klein (Verband Hessischer Fischer), Stellvertreter: Rolf Steuernagel; Dr. Jörg Rau (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), Stellvertreterin: Doris Franz; Sabine Graumann-Schlicht (Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen), Stellvertreter: Dr. Claus Mückschel; Ralph-Michael Schales (Landesjagdverband Hessen), Stellvertreter: Jürgen Stroh; Harald Ristau (Naturschutzbund Deutschland), Stellvertreter: Axel Schwenk; Dr. Claus Mückschel (Wanderverband Hessen), Stellvertreterin: Rosemarie Bock; Hubertus Ruttmann (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hessen), Stellvertreter: Daniel Mörsdorf; Adam Reifenberg (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz), Stellvertreter: Matthias Jansen.

Als orts- und sachkundige Personen wurden berufen: Sabine Kraus, Stellvertreter: Prof. Dr. Günter Papke, Christa Mihm-Seipelt, Stellvertreter: Rolf Richter, Rolf Radu, Bürgermeister Joachim Lehnert, Stellvertreter: Bürgermeister Frank Groos.

Zum Vorsitzenden wurde Dr. Jörg Rau wiedergewählt, ebenso Dr. Claus Mückschel als sein Stellvertreter.

Verabschiedet wurden: Manfred Heep (Ordentliches Mitglied als orts- und sachkundige Person von 1997 bis 2018), Ingrid Pohl (stellvertretendes Mitglied als orts- und sachkundige Person von 1997 bis 2018) und Egid Orth (stellvertretendes Mitglied als orts- und sachkundige Person von 2014 bis 2018).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare