1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

Ortseifen will Bürgermeister bleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei der Gemeinderatswahl am Sonntag tritt Helmut Ortseifen zur Wiederwahl gegen Thomas Weidenfeller (CDU) an.

Mit ihrem Spitzenkandidaten und Ortsbürgermeister Helmut Ortseifen tritt die Wählergruppe Ortseifen bei der Kommunalwahl am Sonntag in Nentershausen an. Die Wählergruppe Ortseifen wurde bei der letzten Wahl vor fünf Jahren mit sechs Mandaten die stärkste Fraktion.

Die Liste für die anstehende Wahl wird erneut angeführt von Helmut Ortseifen. Auf den weiteren Plätzen folgen Monika Theis, Bernhard Lenz, Detlef Herz, Christoph Reusch, Uwe Quirmbach, Mark Heibel, Hermann Keul, Marion Stendebach, Hans Jürgen Reusch, Johannes Ortseifen, Norbert Noll, Michael Schneider, Sandra Meffert, Kurt Speier und Dietmar Bay. „Wir haben erneut ein Team zusammengestellt, das einen Querschnitt durch alle gesellschaftlichen Gruppen unseres Dorfes darstellt und das in den letzten Jahren mit Engagement und Sachverstand in den verschiedensten Funktionen (Gemeinderat, Vereine, kirchlicher Bereich) zu einer positiven Entwicklung von Nentershausen beigetragen hat“, so Helmut Ortseifen.

„Im Vordergrund für die kommenden Jahre steht die Fortführung der Dorferneuerung, die Entwicklung eines Konzeptes zum Bau eines Kunstrasenplatzes, die Sanierung des Spielplatzes in der Eisbachstraße, die Sicherstellung der Grundversorgung im Ort, die Unterstützung unserer engagierten Ortsvereine sowie die Einbindung unserer Senioren und Jugend in das aktuelle Dorfgeschehen. Wir wollen mit mir an der Spitze erneut stärkste Fraktion werden und die nachhaltige und solide Fortentwicklung von Nentershausen auch in den kommenden Jahren maßgeblich mitbestimmen“, so Helmut Ortseifen. Rückblickend stellte Helmut Ortseifen fest, dass es in der zu Ende gehenden Legislaturperiode mit allen Fraktionen im Gemeinderat von Nentershausen eine vertrauensvolle und solide Zusammenarbeit gab, die auch nach den Wahlen fortgesetzt werden soll. „Wenn ich mir die Wahlprogramme aller Fraktionen anschaue, sind die geplanten Maßnahmen in den nächsten fünf Jahren bis auf kleine Nuancen bei allen gleich“, so Ortseifen.

(aeg)

Auch interessant

Kommentare