Westerwaldbad Westerburg

Rein ins Badevergnügen

Spaß und Sport: Am 1. Mai beginnt im Westerwaldbad in Westerburg die Saison – bei jedem Wetter.

Wenn die Beete rund um das Kinderbecken bepflanzt wird, ist eigentlich alles perfekt für die neue Saison. Die vielen kleinen und großen Wasserratten aus der Region können sich schon wieder auf viel Spaß, Sport und Badevergnügen im neu gestalteten Westerwaldbad freuen.

Im vergangenen Jahr war das Bad für 1,4 Millionen Euro saniert worden. Dank der Ausstattung mit modernster Technik und der Wasserqualität wird das Westerwaldbad seitdem Hobbyschwimmern aber auch Leistungssportlern gerecht, nicht nur wegen des 25-Meter-Schwimmbeckens. Das neue Ambiente im mediterranen Stil stieß allseits auf positive Resonanz. Genau wie die Ausstattung, die das Bad bequem und behindertengerecht macht: die neue große Treppe für ältere und schwerbehinderte Besucher neben dem Schwimmbecken, der barrierefreie Zugang im Eingangsbereich, der behindertengerechte Zugang im Sanitärbereich.

Außerdem lockt das Bad nun mit einem großen Nichtschwimmer- und Kinderplanschbecken. Über dem Planschbecken leuchtet ein großes gelbes Sonnensegel, so dass die kleinsten Besucher das Bad gut geschützt genießen können. Auch die neue Dreifachwellenrutsche, die dank verschiedener Sponsoren angeschafft werden konnte, wurde in der vergangenen Saison bereits ausgiebig genutzt. Attraktiv gestaltet wurden zudem der Kleinkinderspielplatz sowie die neuen Ruhezonen für Eltern und Kleinkinder.

24 Grad Celsius

Und frieren muss auch niemand: Dank der neuen Heiztechnik zur Badewassererwärmung kann eine konstante Badewassertemperatur von 24 Grad Celsius eingehalten werden. Auch die Umkleideräume sind beheizt, was insbesondere bei nicht so guter Witterung oder am Abend von den Badegästen sehr gelobt wird.

Und wenn es mal so richtig heiß wird, kann man es im Westerwaldbad trotzdem aushalten: Auf der großen Liegewiese bieten die Bäume so manch schönes Schattenplätzchen. Schattenplätze finden die Besucher aber auch im Bereich des Sandstrands, wo kostenlos Sonnenliegen und -schirme zur Verfügung stehen. Für das leibliche Wohl der Badegäste sorgen Café und Kiosk mit ihrem Sortiment. Auch hier gibt es zahlreiche Sitzmöglichkeiten, die die Gäste zum Verweilen einladen.

Das Westerwaldbad ist von Montag bis Samstag von 8 bis 19 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Von 19 bis 21 Uhr ist (außer an Feiertagen) Abendschwimmen angesagt. Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet 4,50 Euro, für Jugendliche (im Alter von acht bis 17 Jahren) 3,50 Euro. Kinder bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres haben freien Eintritt ins Schwimmbad. Die Zehnerkarte für Erwachsene kostet 40 Euro und für Jugendliche 30 Euro. Saisonkarten kosten 120 Euro für Erwachsene und 100 Euro für Jugendliche. Die Familienkarte für zwei Erwachsene und alle Kinder unter 16 Jahren kostet 175 Euro. Der Preis fürs Abendschwimmen beträgt drei Euro. Kontakt: Westerwaldbad Westerburg, Stadionstraße, 56457 Westerburg, der Betreiber ist Klaus Heilmann, Telefon:  (0 26 63) 87 71.

(upr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare