Rückkehr des Festzugs

  • schließen

Totgesagte leben länger, heißt es. In Hahnstätten bedeutet dies: Im Jahr 2015 soll der Festumzug zum Hahnstätter Markt zurückkehren.

Mit rund 20 anwesenden Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung des Verkehrs- und Heimatvereins Hahnstätten (VHVH) gut besucht. Wichtigster Punkt der Tagesordnung war die geplante Wiederbelebung des Festzugs im Jahr 2015. Damit will der Verein um den Sprecher des geschäftsführenden Vorstandes, Jochem Reichel, den 60. Hahnstätter Markt des VHVH aufwerten.

Zuvor jedoch berichtete Reichel in seinem Geschäftsbericht über die Aktivitäten im Verein. Der Bericht fiel verhältnismäßig kurz aus, weil der Verein auf Wunsch der Mitglieder seine Jahreshauptversammlung in Zukunft in der ersten Jahreshälfte abhalten will, um auf ein komplettes Geschäftsjahr zurückblicken zu können. Sei der letzten Jahreshauptversammlung im Dezember 2013 waren somit gerade einmal fünf Monate vergangen.

Deshalb war die Information Reichels, dass der Einzug der Mitgliederbeiträge (211 Personen) im neuen SEPA-Überweisungsverfahren reibungslos abgelaufen sei, eine der wichtigsten Botschaften in seinem Bericht. Zudem konnte er einen positiven Vereinskassenbestand abliefern und zusätzlich vermelden, dass nach Rechnungsabschluss des Marktes 2013 auch ein Überschuss der Kasse zugeführt werden konnte. Dies hatten einige Vereinsmitglieder vor Jahresfrist, als bekannt wurde, dass die Vergabe der Schausteller-Stellplätze zentral über einen Generalpächter organisiert werde, angezweifelt.

Der Schwerpunkt der Tagesordnung lag auf der Vorausschau auf die Märkte der Jahre 2014 und 2015. Für dieses Jahr (13. bis 16. September) steht das Veranstaltungskonzept bereits fest. Die wichtigsten Eckpunkte nannte Reichel: Am Samstag gibt es einen Discoabend mit der Coverband Noisic; am Sonntag folgt ein Unterhaltungsprogramm unter dem Motto „Spass uff de Gass“; Montag ist die „Hahnstätter Zelt-Party“ mit Feuerwerk angesagt; am Dienstag gibt es den traditionellen Krammarkt und Frühschoppen.

Für wesentlich mehr Gesprächsstoff sorgte der anschließend verkündete Vorstandsbeschluss, für den Markt des Jahres 2015 wieder einen Festzug organisieren zu wollen. „Als wir uns aufgrund mangelnder Beteiligung vor drei Jahren entschieden hatten, anstelle eines Festzuges mit der Veranstaltungsform ’Spass uff de Gass’ Neues zu wagen, haben wir ausdrücklich betont, dass ein Festzug nicht für immer und ewig vom Tisch sei“, erklärte Reichel. Da im kommenden Jahr mit dem anstehenden 60-jährigen VHVH-Marktjubiläum sowie der 1225-Jahrfeier Hahnstättens zwei „historische“ Termine anstehen, sieht der Vorstand die Chance, dieses Versprechen einzulösen. „Wenn nicht nächstes Jahr, wann dann?“, fragte die Führungsriege. Voraussetzung sei jedoch eine frühzeitige, verbindliche Zusage von Teilnehmern, um diesen Zug in Größe und Qualität – den Anlässen entsprechend – zusammenstellen.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden Jochem Reichel, Joachim Egert, Monika Bartels und Björn Röpel in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt. Neu im geschäftsführenden Vorstand ist Detlef Schmidt. Pola Müller, Carmen Röpel und Björn Röpel sind neue Beisitzer im erweiterten Vorstand. Die Amtszeit des gesamten Vorstands beträgt zwei Jahre.

Im Rahmen eines weiteren Tagesordnungspunktes wurde Ingo Zink für 25-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare