+

Einsatz

Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Runkel-Steeden

Gegen 19.14 Uhr am Dienstagabend wurde der Feuerwehr ein Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Runkel-Steeden gemeldet. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Als die freiwillige Feuerwehr eintraf, stellte sie fest, dass es in der Gemeinschaftsküche im 1. Stock zum Brand eines Topfes auf einem Herd gekommen war. Das Feuer hatte kurzzeitig auch die Dunstabzugshaube in Brand gesetzt.

Gegen 19.14 Uhr am Dienstagabend wurde der Feuerwehr ein Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Runkel-Steeden gemeldet. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Als die freiwillige Feuerwehr eintraf, stellte sie fest, dass es in der Gemeinschaftsküche im 1. Stock zum Brand eines Topfes auf einem Herd gekommen war. Das Feuer hatte kurzzeitig auch die Dunstabzugshaube in Brand gesetzt.

Das Feuer war bereits von alleine wieder ausgegangen, allerdings war starker Rauch entstanden. Die Feuerwehr brachte vorsorglich alle Bewohner aus dem Haus in Sicherheit.

Außer den Feuerwehren der Stadt Runkel und der Stadtteile Steeden und Dehrn waren zwei Rettungswagen, sowie der leitende Notarzt eingesetzt. Keiner der Bewohner wurde verletzt. Zur Sicherheit wurden die fünf Bewohner des ersten Stockes durch eine Mitarbeiterin des Kreissozialamtes in einer anderen Gemeinschaftsunterkunft untergebracht.

Wer für den in Brand geratenen Kochtopf verantwortlich war, konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Es liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat durch Dritte von Außen vor. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf wenige hundert Euro.

red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare