1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Runkel

Oberlahn: 500 Radler fahren für den guten Zweck

Erstellt:

Kommentare

Die Radler bei ihrer Einfahrt nach Steeden. Dort legten sie bei der Firma Süwag einen Mittagsstopp ein.
Die Radler bei ihrer Einfahrt nach Steeden. Dort legten sie bei der Firma Süwag einen Mittagsstopp ein. © Andreas Müller

Herzlicher Empfang für die Sportler an den Zwischenstopps - 260 450 Euro für kranke Kinder gesammelt

Oberlahn -Am Ende des Tages waren es 260 450 Euro für kranke Kinder. Damit wurde das Ziel von 200 000 Euro deutlich übertroffen. Zum 24. Mal hat der Verein "Menschen für Kinder" ein Spenden-Radtour ausgerichtet, um für krebskranke und in Not geratene Kinder Geld zu sammeln. Zweimal musste die Tour coronabedingt ausfallen, nun war es wieder soweit. Etwa 500 Radfahrer waren dabei. Jeder von ihnen zahlt ein "Sattelgeld" in Höhe von 70 Euro. Dafür bekommt man das Trikot, Essen und Trinken bei der Tour - alles gesponsert. Die Tour war bestens gesichert durch Motorradstaffel, Polizei, Johanniter, Ärzte und Sanitäter. Start und Ziel waren nach einem gemeinsamen Frühstück die Buderus-Arena in Wetzlar. Dazwischen waren etwa 100 Kilometer und insgesamt etwa 1200 Höhenmeter zu bewältigen.

Erster Stopp war in Weilmünster am Historischen Lichtspielhaus Pastori. Dort hat die Firma Schäfer die Radler empfangen. Weiter führte die Strecke zum Sportplatz in Runkel-Arfurt. Bereits am Ortseingang hießen die Arfurter Jugendfeuerwehr und deren Kinderabteilung, die "Minilöscher", den Tross mit kühlenden Feuerwehrschlauchduschen aufs Herzlichste willkommen. Beim Einbiegen in die Sportplatzstraße sorgten die Kinder und Jugendlichen des Tanzsportvereins Arfurt mit ihrer Pompon-Jubelchoreografie für eine gelungene Einlage. Auf dem zentralen Haltepunkt vor dem Bürgerhaus bereiteten dann die Arfurter Sänger der "Steimelsbuam" mit ihren kraftvollen Stimmen den Gästen einen musikalischen Empfang, technisch unterstützt von Thorsten Krautwurst, Erster Vorsitzender der Linnebachtiroler. Dank der vom Sportverein Arfurt angebotenen Getränke und gesponserter Fleischwurst war auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Nach dem Halt in Arfurt ging es nach Runkel-Steeden zur Firma Süwag Energie AG, wo ein Mittags-Stopp eingelegt wurde. Die Firma Süwag ist schon seit mehreren Jahren bei der Radtour dabei, der Mittags-Stopp erfolgte in diesem Jahr aber zum ersten Mal auf dem dortigen Firmengelände. Regionalleiter Jonke Landmann überreichte einen Scheck über 5700 Euro.

"Alles ist perfekt durchorganisiert"

"Es ist toll, dass Menschen so viel Energie zeigen und sich für Menschen engagieren, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen", sagte er. Pressesprecherin Diana Stiebe erzählte dieser Zeitung, dass die Süwag verschiedene Projekte fördere, besonders gerne aber solche, die dem Nachwuchs, sprich Kindern und Jugendlichen zugute kämen. Auch sie freute sich, dass der Erlös des Tages an Menschen gehen soll, denen es nicht so gut geht.

Sowohl Landmann als auch Stiebe lobten die hervorragende Organisation des Vereins "Menschen für Kinder". Alles sei perfekt durchorganisiert, die Strecke ganz genau vorher abgefahren. "Die kennen jedes Schlagloch auf der Straße", sagte Stiebe.

Nach dem Mittagshalt führte die Route weiter über Weilburg (Firma Feig Elektronic) nach Solms zur Firma TransPak, bevor die letzte Etappe über den Wetzlarer Domplatz zurück in die Buderus-Arena führte. Dort gab es ein Abschlussfest für alle Teilnehmer und natürlich auch interessierte Gäste.

An allen Stopps wurden die Radfahrer von Bürgermeistern, Spendern und Sponsoren begrüßt und Spendenschecks übergeben. Nicht zum ersten Mal traten auch Rad-Profi Kai Hundertmarck und Freistil-Ringer Alexander Leipold für die gute Sache in die Pedale. Gerne wäre auch Joey Kelly wieder dabei gewesen. Er weilte aber für Filmaufnahmen in Amerika. Neu dabei waren Miss Germany 2021 Anja Kallenbach und Handballer Henning Fritz. Sportler, Politiker, Künstler und Musiker unterstützen seit Jahren durch ihre Teilnahme die namhafte Veranstaltung.

Die Schirmherrschaft der 24. Spenden-Fahrradtour haben der Landrat des Lahn-Dill-Kreises Wolfgang Schuster und der Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar Manfred Wagner (beide SPD) übernommen. Vom Erlös der diesjährigen Radtour sollen Kinderkliniken und Kinderonkologien in ganz Deutschland unterstützt werden, sei es bei der Anschaffung von teuren medizinischen Spezialgeräten, der Förderung von Forschungsprojekten oder der Unterstützung bei der Versorgung chronisch kranker Patienten in Bezug auf die Rehabilitation. Gezielte Behandlungen im Einzelfall werden ebenso gefördert wie Typisierungen im Allgemeinen.

Durch die jährlich stattfindende Radtour und mit Hilfe der mehr als 2.400 Mitglieder, Sponsoren und weitere Benefiz-Veranstaltungen konnte der Verein alleine in den letzten zehn Jahren mehr als drei Millionen Euro Spendengelder generieren und zweckgebunden weitergeben. Bei der letzten Radtour im Jahr 2019 konnten sagenhafte 261 000 Euro für kranke Kinder gesammelt werden. Nicht umsonst bezeichnet sich der Verein "Menschen für Kinder", der nun seit fast 27 Jahren besteht, gerne als eine große Familie. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützen den ebenfalls ehrenamtlich arbeitenden Vorstand bei seinen Planungen und der Durchführung einer der größten karitativen Radtouren Deutschlands.

Weitere Informationen

Wissenswertes über den Verein, seine Aktivitäten und dessen Hilfsprojekte auch unter www.menschen-fuer-kinder.de.

Auch interessant

Kommentare