Die Vorstandsmitglieder und Geehrten der CDU Runkel: (von links) MdB Markus Koob, Alexander Völker, Wolfgang Ax, Aileen Nickel, Markus Schmidt, Antonius Duchscherer, Sandra Müller, Bernd Schäfer, Frank Burggraf und Marten Cornel Fuchs.
+
Die Vorstandsmitglieder und Geehrten der CDU Runkel: (von links) MdB Markus Koob, Alexander Völker, Wolfgang Ax, Aileen Nickel, Markus Schmidt, Antonius Duchscherer, Sandra Müller, Bernd Schäfer, Frank Burggraf und Marten Cornel Fuchs.

Mitgliederversammlung der CDU

Runkel: CDU fühlt sich gestärkt

An der Mehrheit arbeiten - Bürgernahe Politik machen

Runkel -Der CDU-Stadtverband Runkel sieht sich nach seiner jüngsten Mitgliederversammlung gestärkt für die vor ihm liegenden, kommunalen Aufgaben. Der alte und einstimmig wiedergewählte Stadtverbandsvorsitzende Wolfgang Ax verwies auf den erfolgreich geführten Kommunalwahlkampf in diesem Jahr. Dieser habe, unter gelungener Einbeziehung der digitalen Medien, ein neues Interesse und einen deutlichen Zuspruch - gerade bei jüngeren Wählern - an der kommunalpolitischen Mitgestaltung gefunden. Dies zeige sich beispielsweise in der erhöhten Anzahl jüngerer CDU-Mandatsträger.

Eine kommunalpolitische Erkenntnis aus dem desolaten Wahlergebnis der Bundespartei: Über die Rathäuser könne und müsse sich die Bundespartei neue Kraft für den Wechsel in vier Jahren beziehen. Dazu leiste auch die CDU-Fraktion im Runkeler Stadtparlament ihren Beitrag, so Ax. Man sei sich in dieser Position vollumfänglich der Verantwortung gegenüber den Wählerinnen und Wählern bewusst.

CDU-Fraktionsvorsitzender Armin Naß, seit 1989 im Stadtparlament, verdeutlichte den Anwesenden und (Neu-)Parlamentariern die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger aller neun Stadtteile. Die Verjüngung und wechselseitige Ergänzung zwischen "alten Hasen" und "jungen Wilden", zeige, dass sich die gemeinsame Arbeit und das Engagement aller gelohnt habe. Man müsse daher verantwortungsbewusst mit den gewonnenen Mandaten umgehen. Nach der Wahl sei vor der Wahl, so Naß. Sich auf den Lorbeeren auszuruhen werde niemals der Stil der CDU Runkel sein. Es gelte durch Offenheit für Anliegen und die Durchsetzung bürgernaher Politik, weiterhin an der Mehrheit zu arbeiten.

CDU-Bundestagsabgeordneter Markus Koob, der sein Mandat bei der Bundestagswahl halten konnte, dankte dem Stadtverband Runkel für die "starke Unterstützung" und den "immensen Rückenwind", den er im Wahlkampf gespürt habe. Der höchste Souverän sei immer der Wähler. Verlorenes Vertrauen wieder gut zu machen, sei nun die Aufgabe in der Opposition. Dies werde man annehmen und Punkte aufzeigen, wie man es besser machen könne, so Koob.

Am Ende der Veranstaltung dankte Ax besonders den ausgeschiedenen Mitgliedern des Magistrats. Sein Dank galt dem anwesenden gebürtigen Dehrner Antonius "Toni" Duchscherer. 49 Jahre Mitglied der CDU, davon 20 Jahre Magistratsmitglied unter drei Bürgermeistern. "Toni" habe es jedem gegenüber - egal ob Neuling oder Altgedientem - immer verstanden, innerhalb des Stadtverbandes ein Gefühl von Familie zuteilwerden zu lassen. Auch Sandra Müller und Wolf-Dirk Räbiger gebühre der Dank für ihre Arbeit im Magistrat. In Abwesenheit geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Christina Fadler und Philipp Heinrich Eckert, für 40 Jahre Wolfgang Streb, Bernd Eckert und Burkhard Sehr sowie für 50 Jahre Benno Burggraf.

Die Ergebnisse der Stadtverbandswahl lauten: Wolfgang Ax (Stadtverbandsvorsitzender), Sandra Müller (stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende), Marten Cornel Fuchs (Schriftführer), Markus Schmidt (Schatzmeister), Aileen Nickel (Mitgliederbeauftragte), Beisitzer: Frank Burggraf, Manfred Hastrich, Andreas Schäfer, Daniel Skopek, Bernd Schäfer und Alexander Völker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare