René Langrock bei der diesjährigen Runkeler Kappensitzung.
+
René Langrock bei der diesjährigen Runkeler Kappensitzung.

Das schlägt auf die Stimmung

Runkel: Karenvalisten sehen schwarz

Die drei Vereine sagen alles ab

Runkel -Obwohl etliche Karnevalsvereine der Region bereits ihre Veranstaltungen für die kommende Saison abgesagt haben, wollte Runkel die Hoffnung nicht aufgeben. "Schließlich können wir mit unseren Planungen und Vorbereitungen relativ kurzfristig reagieren", sagt Hofmarschall und Sitzungspräsident René Langrock. "Selbst wenn das Prinzenpaar erst im Januar gekürt würde, wäre das nicht zu spät". Auch der Probenbeginn für die Sitzungen ließe sich herauszögern. Nun allerdings sei nicht mehr zu leugnen, dass unter der sich zuspitzenden Corona-Situation die Durchführung der Kampagne immer unwahrscheinlicher wird.

"Ein Rosenmontagsumzug samt die After-Zug-Party ließen sich - sofern überhaupt erlaubt - nur mit großen Einschränkungen und einem aufwendigen Hygienekonzept realisieren", gibt Langrock zu bedenken und stellt neben dem gesundheitlichen Risiko auch den Stimmungsfaktor in Frage.

Gleiches gilt für die Kappensitzung des TV Blasorchesters und den Kräppelkaffee der Hausfrauen. Beide Veranstaltungen sind in der Regel ausverkauft und die Leute sitzen dicht an dicht. "Momentan schlicht unvorstellbar", bringt es der Sitzungspräsident auf den Punkt.

Natürlich böte die Stadthalle weitere Kapazitäten und man könnte das Publikum über die gesamte Halle verteilen, statt wie bisher nur in einem Drittel. Doch wie stände es dabei um die Atmosphäre? Die Stimmung bliebe gewiss auf der Strecke, wenn das Publikum ein Fernglas braucht, um das Geschehen auf der Bühne zu verfolgen.

Unter den gegebenen Umständen müsse auch die Kinderfastnacht ausfallen. "Wo viele Kinder miteinander spielen und feiern, lassen sich die geforderten Abstandsregelung einfach nicht durchführen." Für die Runkeler Fastnacht zeichnet der sogenannte "Dreierbund" verantwortlich. Der Kulturverein Runkel kürt das Prinzenpaar und organisiert deren Kampagne inklusive der Besuche von Schulen, Kitas, Geschäften und bei den Zeitungen. Auch der Rosenmontagsumzug und die After-Zug-Party fallen in den Verantwortungsbereich des Kulturvereins.

Das TV Blasorchester managed die Kappensitzung und die Kinderfastnacht, der Hausfrauenverein die Frauenfastnacht und den Kräppelkaffee.

"So bitter es ist: Unsere drei fastnachttreibenden sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, alle Veranstaltungen in Runkel abzusagen", bedauert René Langrock. Ob es jedoch - ähnlich wie bei der diesjährigen Runkeler Kirmes - eine Light-Version der Fassenacht gibt, sei nicht ausgeschlossen. Ideen gäbe es jedenfalls schon, so der Vollblutkarnevalist. kerstin kaminsky

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare