Die OPERAteurinnen"; Tatjana Trommershäuser (links) und Kirsten Schierbaum nutzten die Corona-Pause für ein gemeinsames Weihnachtsalbum.
+
Die OPERAteurinnen"; Tatjana Trommershäuser (links) und Kirsten Schierbaum nutzten die Corona-Pause für ein gemeinsames Weihnachtsalbum.

Neues Album

SEElenFUtter forte 300: rezeptfrei und gut verträglich

  • vonRobin Klöppel
    schließen

Künstlerinnen veröffentlichen ein "musikalisches Kombipräparat mit Heilwirkung"

Runkel/Schadeck -Musik ist gerade in Corona-Zeiten der richtige Balsam für die Seele. Das dachten sich die heimischen Sängerinnen und Schauspielerinnen Kirsten Schierbaum (Sopran) aus Runkel und Tatjana Trommershäuser (Mezzosopran) aus Schadeck und haben gemeinsam mit ihrer bewährten Diezer Pianistin Katerina Dolke ein zur Advents- und Weihnachtszeit passendes Album aufgenommen. Die erste Gemeinschafts-CD von "Die OPERAteurinnen" trägt den vielversprechenden Namen "SEElenFUtter forte 300".

Für auftretende Künstler ist das Leben gerade besonders schwer, denn sie können ihren Beruf fast schon das komplette Jahr aufgrund der Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung nur sehr eingeschränkt ausüben. "Seit November sind öffentliche Auftritte wie Konzerte, Theateraufführungen und Lesungen ja erst einmal gar nicht mehr möglich", sagt die ausgebildete Bühenndarstellerin, Stimm- und Theaterpädagogin Tatjana Trommershäuser.

Zeit hatten sie und ihre Kollegin Kirsten Schierbaum also plötzlich genug, um über neue Projekte nachzudenken. Da kam ihnen die spontane Idee, mit ihrem Weihnachtsrepertoire ein Album einzusingen. "Mit der Bitte an unsere Konzertkartenkäufer, auf die Erstattung der Eintrittsgelder für die ausgefallenen Auftritte zu verzichten, mit einer CD als Gegenleistung", so Trommershäuser. Finanzieren konnten die beiden die Produktion durch ein Stipendium der Hessischen Kulturstiftung. "SEElenFUtter forte 300" ist ein musikalisch-literarisches Produkt, das die unerwünschten Begleiterscheinungen der Advents- und Weihnachtszeit durch Duette, Gedichte und Texte von Mendelssohn Bartholdy bis "Joy to the World" mildern soll.

Ausfälle und oft keine Gagen

Tatjana Trommershäuser hatte früher im Jahr noch geglaubt, dass in der Vorweihnachtszeit ihre Konzerte im kleineren Rahmen eigentlich besonders gefragt sein dürften. "Doch viele Veranstalter haben sich in der unsicheren Zeit einfach nicht getraut, Konzerte zu planen", berichtet sie.

Trommershäuser erzählt offen, wie schwer es Sänger und Schauspieler, die voll von der Kunst leben, derzeit haben, da in der Regel für kurzfristig abgesagte Auftritte keine Ausfallgagen gezahlt würden. Einiges sei zwar auf 2021 verschoben, doch das könne, wie die Schadeckerin weiß, bei weitem nicht den Ausfall von 2020 ausgleichen. Tatjana Trommershäuser arbeitet seit drei Jahren zusätzlich als angestellte Schauspielerin mit Saisonvertrag bei "Das Original Gruseldinner". Zwischen den Dinner-Gängen spielt das Ensemble dann bundesweit Stücke wie "Jack The Ripper", "Dr. Jekyll & Mr Hyde" und "John Sinclair".

Aktuell bekommen Trommershäuser und ihre Ensemblekollegen Kurzarbeitergeld. Mittlerweile wurde auch ein Stück "Biss für 2" entwickelt, das mit zwei Darstellern auskommt und den in Corona-Zeiten nötigen Abstand zu den Gästen ermöglicht. Denn eigentlich laufen die Darsteller bei den Aufführungen nah an den Tischreihen vorbei.

Im April soll der Betrieb wieder normaler laufen - hoffentlich. Trommershäuser hat sich bis dahin weitere neue Wege gesucht. So gibt es jetzt für Firmen und Privatkunden Video-Mitmachkrimis des Wiesbadener Impro-Theaters "Für Garderobe keine Haftung". Tatjana Trommershäuser sitzt dann in ihrer Schadecker Wohnung hoch über der Lahn und lässt sich als Schauspielerin in ihrer Rollenfigur von den Mitspielern teilweise in drei Aufführungen am Tag als Zeugin befragen. Auch die anderen Darsteller werden nacheinander als Tatverdächtige zugeschaltet und von den Teilnehmern aus ganz Deutschland und halb Europa auch auf Englisch in einem Entführungsfall vernommen. "Wir machen das gerade öfter als Ersatz für Firmenfeiern. Bis Februar ist das schon super nachgefragt", freut sich die Schadeckerin.

Wer vor Weihnachten sich und den Künstlerinnen noch etwas Gutes tun will, darf sich gerne bei den "OPERAteurinnen" melden, um sich sein Seelenfutter für zwölf Euro pro CD zu holen. Bestellungen sind rezeptfrei unter info@kirsten-schierbaum.de oder info@gluecks-trommershaeuser.de möglich. Infos zu den Auftritten gibt es unter www.die-operateurinnen.de, www.online-krimi-spiel.de und www.gruseldinner.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare