+
IHK-Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer, Bürgermeister Michel Kremer (Mitte) und der Leiter des Geschäftsbereichs Standortpolitik der IHK Limburg Alfred Jung stellten gestern die Ergebnisse der Standortumfrage vor.

Umfrage

Wirtschaftsstandort Runkel erhält Note "Befriedigend"

  • schließen

Heimische Unternehmen äußern sich überwiegend positiv über ihren Standort. Es gibt aber auch Verbesserungspotenzial.

Runkel -Die Unternehmen in Runkel stellen ihrem Standort ein insgesamt befriedigendes Zeugnis aus. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg, an der sich 60 von 655 Unternehmen beteiligt haben. Die Ergebnisse der Umfrage wurden gestern im Rathaus offiziell vorgestellt. Nach Bad Camberg, Weilburg und Hadamar sei Runkel die vierte Stadt im Kreis Limburg-Weilburg gewesen, die von der IHK Limburg hinsichtlich ihrer Standortqualitäten untersucht worden war, so Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer.

84 Prozent

sind zufrieden

"Nicht nur Unternehmen stehen im Wettbewerb untereinander, sondern auch Regionen und Kommunen als Wirtschaftsstandorte. Die Standortfaktoren haben dabei entscheidenden Einfluss auf Investitionsentscheidungen und Neuansiedlungen", sagte Sommer. "Gemeinsam mit Politik und Verwaltung wollen wir für Verbesserungen im Interesse der Wirtschaftsstandorte und der Betriebe wirken." Trotz mancher Schwächen, die es aus unternehmerischer Sicht in Runkel gibt, stehe die Stadt im Vergleich "sehr positiv da", sagte sie.

84 Prozent der befragten Unternehmen sind mit den Rahmenbedingungen der Stadt insgesamt zufrieden bis sehr zufrieden, 16 Prozent sind eher nicht zufrieden bis sehr unzufrieden. Die IHK hat daraus die Gesamtnote von 2,98, also die Schulnote "Befriedigend" ermittelt. Auf Stärken und Schwächen der Lahnstadt ging Alfred Jung, Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik bei der IHK Limburg, ausführlich ein.

Befragt zur emotionalen Verbundenheitmit Runkel zeichnen die Unternehmen ein differenziertes Bild: Sehr stark verbunden sieht man die Stadt mit Werten wie "Natur" und "Sicherheit" aber auch mit "Familienfreundlichkeit", "Heimat", "Tourismus" oder "Flair/Kreativität". Weniger assoziiert man die Stadt mit Begriffen wie "Kunst/Kultur" oder "Wirtschaftskraft".

Der bedeutendste Standortfaktor ist die Infrastruktur. Vor Ort ist man mit ihr überwiegend zufrieden (Gesamtbeurteilung 3,0). Besonders gut bewertet wird die Anbindung an das Fernstraßennetz mit 2,2. Auch die relative Nähe zum Flughafen Frankfurt wird gut beurteilt. Eine mittlere Bewertung erhalten die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und die Leistungsfähigkeit des innerörtlichen Straßenverkehrs. Schwächere Wertungen gibt es für den baulichen Zustand der Straßen, das Tagungs- und Übernachtungsangebot und die Breitbandanbindung (Note: 3,8).

In der Bedeutung an zweiter Stelle steht für die Unternehmen in Runkel der Bereich Wirtschaftsförderung und Verwaltung. Deren Umsetzung beurteilen die Unternehmen insgesamt mit 3,1. Die beste Wertung erhält dabei die generelle Erreichbarkeit der Verwaltung mit 2,8. Mittlere Wertungen gibt es für die Bearbeitungsdauer, die Verwaltungsinfos in den Medien und die Verlässlichkeit bei Wirtschaftsfragen. Weniger gut wird die Begründung und Transparenz von Entscheidungen sowie das "offene Ohr" der Verwaltung für Wirtschaftsfragen bewertet. Die schwächste Note (3,2) erhält das kommunale Standortmarketing.

Bei den weichen Standortfaktorenpunktet Runkel mit 2,7 besonders stark. Die beste Wertung gibt es mit 2,2 für die Wohnqualität, dicht dahinter kommt Umwelt- und Lebensqualität. Recht gute Wertungen gibt es für das Betreuungsangebot für Senioren, das Schulangebot, das Betreuungsangebot für Kinder, Sport- und Freizeitangebot, Image der Kommune und die Gesundheitsversorgung. Schwächere, aber noch befriedigende Werte gibt es für das gastronomische Angebot, das Kulturangebot und zuletzt das Einzelhandelsangebot (3,2).

Für mehr als zwei Drittel der Betriebe in Runkel sind die Faktoren Flächen und Standortkostenvon größerer Bedeutung. Sie erhalten den Zufriedenheitswert 2,9. Am positivsten wird die Höhe der Personalkosten bewertet mit 3,0. Weniger gut schneiden fast gleichauf die Miet-/Kaufpreise von Gewerbeimmobilien, die Verfügbarkeit von Wohnimmobilien (Miete/Kauf) und die Höhe der Kosten für Wasser, Abwasser und Abfall ab. Eine kritischere Wertung erhält Runkel für die Verfügbarkeit von Gewerbeimmobilien und -flächen. Am Ende steht die Höhe des Gewerbesteuerhebesatzes mit einer Wertung von 3,6.

Bei Arbeitsmarkt und Bildungsind die Runkeler Unternehmen nur teilweise zufrieden (3,4). Eine relativ gute Einzelwertung (2,7) gibt es für die Nähe zu Berufsschulen, eine mittlere für das regionale Weiterbildungsangebot und schwächere Bewertungen für die Verfügbarkeit von Fachkräften und Auszubildenden und deren Vorbildung. Die schwächste Bewertung (3,7) gibt es für die Nähe zu Hochschulen.

Kremer: Breitband

ist Herzensangelegenheit

Bürgermeister Michel Kremer (parteilos) zeigte sich "eher zufrieden" mit den Ergebnissen der IHK-Umfrage. Bestätigt habe die Umfrage, dass Runkel ein wichtiges touristisches Ziel sei. Allerdings seien die Übernachtungsmöglichkeiten noch "ausbaufähig". Eine positive Entwicklung erhoffe sich die Stadt von der Einstellung eines Marketingexperten, dessen Stelle im Haushaltsentwurf 2020 ausgewiesen sei.

Bei Verkehr und Infrastruktur könne die Stadt wenig bewirken, wenngleich sie bemüht sei, ihre eigenen Straßen in Ordnung zu halten, sagte Kremer. Handlungsbedarf sieht er vor allem beim Ausbau des Breitbandnetzes, für ihn eine "Herzensangelegenheit", wie er sagte. Er sprach sich daher erneut für eine Kooperation mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser aus, das Runkel mit Breitbandanschlüssen versorgen will.

Kremer kündigte außerdem weitere Gespräche mit den heimischen Unternehmern an. Geplant seien unter anderem ein Newsletter für Unternehmen und ein Gewerbestammtisch. Wenig Hoffnung machte der Bürgermeister auf ein baldiges Absenken des erst kürzlich erhöhten Gewerbesteuersatzes. Dies lasse die finanzielle Situation der Stadt derzeit nicht zu. Und die Corona-Krise werde den Zeitraum erhöhter Steuersätze in Runkel eher noch verlängern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare