Im Jahr 2019 kamen über 500 Besucher zum Seepogo-Festival. In 2021 werden es aufgrund der Corona-Pandemie etwas weniger sein. Dennoch freut sich der Kulturverein auf die Veranstaltung.
+
Im Jahr 2019 kamen über 500 Besucher zum Seepogo-Festival. In 2021 werden es aufgrund der Corona-Pandemie etwas weniger sein. Dennoch freut sich der Kulturverein auf die Veranstaltung.

Musik

Münster: Verkleinertes Seepogo-Festival am Lago Alfredo

Sechs Bands wollen für ausgelassene Stimmung im Naherholungsgebiet sorgen. Der Kulturverein verkauft Eintrittskarten nur im Internet.

Münster -Der Kulturverein Lago Alfredo veranstaltet am Samstag, 11. September, ab 16 Uhr eine verkleinerte Auflage seines bekannten Seepogo-Festivals am Lago Alfredo im Selterser Ortsteil Münster.

Die Musikveranstaltung trägt den Namen "WiederSEEPOGO", ein Wortspiel mit Bezug auf das "Wiedersehen" von Freunden, Fans sowie Bands und natürlich auch darauf, dass endlich wieder Kulturveranstaltungen in der Region möglich sind.

Aus Sicherheitsgründen wird bei der diesjährigen Seepogo-Ausgabe kein Camping angeboten. "Da es sich um ein Eintagesfestival handelt, wird dieser Umstand aber hoffentlich zu verkraften sein", sagt Alex Falk, Sprecher des Kulturvereins. Die Besucherzahl ist aufgrund der andauernden Corona-Situation auf etwa 50 Prozent der üblichen Besucher-Kapazität limitiert. Dies kann der gemeinnützige Verein nur zum Teil durch das Förderprogramm namens "Neustart Kultur" kompensieren. Darüber hinaus hat der Veranstalter deutlich gestiegene Kosten im Bereich Hygiene, um für die Sicherheit aller Beteiligten Sorge tragen zu können. Deshalb musste der Eintrittspreis auf 27,50 Euro zuzüglich Gebühren angehoben werden.

Zur Erfüllung der behördlichen Anforderungen werden nur personalisierte print@Home-Tickets angeboten. Eine Abendkasse gibt es nicht, so dass die begehrten Karten lediglich online unter www.seepogo.de/tickets zu erhalten sind. Detaillierte Informationen zu den Hygienemaßnahmen werden auf den Social-Media-Kanälen des Kulturvereins aus dem Selterser Ortsteil Münster sowie auf der Festival-Homepage unter www.seepogo.de/wiederseepogo zeitnah veröffentlicht. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sei allerdings klar, dass die sogenannte 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) gelten werde, teilt Alex Falk mit.

Viele lokale Bands treten auf

Aufgrund der aktuelle Situation hat der Verein beschlossen, dass diesmal viele lokale Bands auftreten dürfen, so dass es wohl keine Anreiseschwierigkeiten geben wird. Folgende Gruppen können am 11. September im Naherholungsgebiet Lago Alfredo in Münster bestaunt werden:

Rantanplan: Dass die Band der deutschen Punk-Kultur seit 1995 ihren Stempel aufdrückt, ist wirklich keine Überraschung. Denn ihr Rezept ist so einfach wie genial: Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang, Trompete, Posaune, hier und da etwas Orgel, fertig. Zehn Alben haben die Hamburger Ska-Punk-Legenden mittlerweile veröffentlicht. Von Nachlässigkeit allerdings keine Spur: Solide liefern sie gutgemachte Rockmusik mit intelligenten Texten und charmanten Bläsersätzen am laufenden Band.

Chefdenker: Was passiert, wenn man begeisterte Minigolfer, Kegel-Sportler und Zoo-Besucher in einer Musikgruppe vereint? Dabei heraus kommen Chefdenker. Seit 2002 fest in der deutschen Punk-Szene verankert, beschäftigen sich die Kölner in ihren Liedern beispielsweise mit dem Konsum von Dosenbier. Die Band selbst beschreibt sich übrigens so: "Textlich liefern Chefdenker einen der bedeutendsten Beiträge zur abendländischen Geistesgeschichte überhaupt."

March: Bei dieser Gruppe werden die Musikfans freilich den Drang verspüren, sich die Seele aus dem Leib zu tanzen. Während ihrer Liveshows bringen March ihre Fans regelmäßig dazu, immer wieder einen Gang hochzuschalten. Das Quartett aus den Niederlanden und Belgien mischt Punk- und Rock-Elemente, knackige Gitarren-Riffs und raue Vocals, ohne dabei ihre positive Message zu vernachlässigen.

RoadRage: In diesem Jahr ist vieles anders am Lago Alfredo. Doch eine Konstante bleibt. Die Limburger Band RoadRage ist seit 2015 Stammgast auf dem Seepogo-Festival und auch diesmal wieder mit dabei. Mit ihrem eigenen Punk-'n-Roll-Sound sorgen sie Jahr für Jahr für gute Stimmung. Wer denkt, dass sich dadurch eine gewisse Routine einschleichen könnte, der wird enttäuscht werden. Bei jedem ihrer unzähligen Auftritte zeigen die Limburger, dass sie mit Leidenschaft dabei sind. Deshalb haben sich die Veranstalter entschlossen, Road Rage auch in diesem Jahr zu buchen.

4 Zimmer Küche Bad: Seit rund vier Jahren ist die "Rock-WG" aus dem Limburger Kalkwerk auf den Bühnen der Region unterwegs. Mit dabei haben sie jede Menge Ehrlichkeit und Gesellschaftskritik. Obwohl es sie in dieser Konstellation noch nicht allzu lange gibt, sind sie in Sachen Musik alles andere als grün hinter den Ohren - man kennt sie aus anderen Bands, wie beispielsweise Conmoto. Diese Erfahrung merkt man dem Quartett an: Tanzbare Songs und Singalong-Material geben sich die Klinke in die Hand.

Stay Focused: Die Band besteht aus drei Freunde aus Limburg und dem Westerwald, die zusammen Musik machen. Bei zahlreichen Auftritten in der Region haben sie gezeigt, dass sie sowohl ruhigere Klänge als auch Songs, die nach vorne gehen, drauf haben. Stay Focused selbst bezeichnen sich übrigens als Pizza, bei der die Grundlage immer dieselbe ist, das Topping aber nach Belieben zusammengestellt werden kann. Bei Zutaten wie Modern Punk, Meldodic Hardcore und Indie hat man dabei die Qual der Wahl. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare