So soll der Neubau einer Kindertagesstätte einschließlich Kinderkrippe in Niederselters aussehen. Mit dem Bau soll nach Bewilligung der Zuschüsse im ersten Quartal 2021 begonnen werden.
+
So soll der Neubau einer Kindertagesstätte einschließlich Kinderkrippe in Niederselters aussehen. Mit dem Bau soll nach Bewilligung der Zuschüsse im ersten Quartal 2021 begonnen werden.

Ausblick ins Jahr 2021

Selters: Die Attraktivität des Wohnorts steigern

Neuer Kindergarten und Begegnungszentrum: Die Gemeinde hat für 2021 einiges vor - Ein Ausblick von Bernd Hartmann, Bürgermeister von Selters

Selters -Die zurückliegenden vier Jahre 2017 bis 2020 waren für die Gemeinde Selters mit zwei Doppelhaushalten auch in finanzieller Sicht sehr erfolgreiche Jahre. Es wurden Überschüsse erwirtschaftet, Schulden reduziert und erhebliche Investitionen in die Infrastruktur und Fortentwicklung unserer Kommune vorgenommen. Diese sehr erfreuliche Entwicklung wird sich auch mit der Haushaltssatzung 2021 der Gemeinde Selters, die einstimmig von der Gemeindevertretung beschlossen wurde, fortsetzen.

In 2021 tätigen beziehungsweise beginnen wir erhebliche Investitionen in bedeutsame Infrastrukturmaßnahmen in den einzelnen Ortsteilen. Niederselters - Neubau einer Kindertagesstätte einschließlich Kinderkrippe: Entgegen aller demographischen Prognosen ist festzustellen, dass die Nachfrage nach Betreuung in der Gemeinde Selters in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen ist. Diese Entwicklung ist sowohl im U3- als auch im Ü3-Bereich (Kinder unter drei beziehungsweise über drei Jahren) zu beobachten.

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, dass durch den Lahn-Kinderkrippen e.V. unterhalb des neuen Sportplatzes in Niederselters eine neue sechsgruppige Kindertagesstätte (drei Krippengruppen und drei Ü3-Gruppen) gebaut wird. Der Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg hat hierfür einen Zuschuss in Höhe von 780 000 Euro bei Baukosten von 3,1 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Mit der Baumaßnahme soll nach Bewilligung des Zuschusses im ersten Quartal 2021 begonnen werden. Eisenbach - Neubau des Feuerwehrgerätehauses: Das derzeitige Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Eisenbach entspricht in seiner Nutzung nicht mehr den geltenden gesetzlichen Vorschriften. Daher wurde von der Gemeindevertretung ein Neubau am Standort im Kreuzungsbereich Helenenstraße / Am Weinberg / Hessenstraße beschlossen. Die geplanten Kosten für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses betragen voraussichtlich circa 2,1 Millionen Euro. Ein Zuschussbescheid in Höhe von 452 400 Euro liegt bereits vor. Die Planungsleistungen werden mit Unterstützung eines externen Büros ausgeschrieben. Der Baubeginn soll in den Sommermonaten erfolgen. Die entsprechenden Haushaltsmittel sind im Investitionsplan 2021 und 2022 enthalten. Münster - Erneuerung der Straße "Schöne Aussicht": Das Straßenausbauprogramm der Gemeinde Selters sieht beginnend in 2021 und Fertigstellung in 2022 die Erneuerung der Straße "Schöne Aussicht" vor. Im Zuge der Erneuerung der Straßendecke werden auch die Kanal- und Wasserleitungen ausgetauscht. Die Gesamtkosten dieser Maßnahmen betragen 985 000 Euro. Haintchen - Vereins- und Bürgerbegegnungszentrum "Alte Schule Haintchen": Die "Alte Schule" soll zu einem Vereins- und Bürgerbegegnungszentrum umgebaut und dahingehend saniert werden. Die Räumlichkeiten sollen dann den Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen und anderen Institutionen zur Verfügung stehen. Das denkmalgeschützte Gebäude wird einen behindertengerechten Zugang erhalten. Die Gesamtkosten betragen circa 800 000 Euro. Seitens des Landes Hessens erhält die Gemeinde zur Förderung der ländlichen Entwicklung hierfür einen Zuschuss in Höhe von 457 000 Euro.

Weitere zukunftsweisende Projekte sind zum Beispiel das Gewerbegebiet "In der Oberau" (die Veräußerung und Erschließung der Grundstücke soll in 2021 erfolgen), das Spielplatzkonzept in Niederselters, die Beplanung und Gestaltung der Friedhöfe in den einzelnen Ortsteilen wie auch die Investitionen zur Verbesserung der Wasserversorgung, der Abwasserentsorgung und des Brandschutzes.

Zusammen mit dem derzeitigen Ausbau des Glasfasernetzes durch die Deutsche Glasfaser GmbH sind all dies Maßnahmen zur Steigerung der Wohnortattraktivität unserer Gemeinde. Daneben genießt die Beseitigung der Borkenkäfer-Schäden im Gemeindewald und Aufforstung der betroffenen Waldflächen in den kommenden Jahren oberste Priorität.

Die Gemeinde möchte hierbei auch Sie, die Bürgerinnen und Bürger mit ins Boot holen. Für eine Unterstützung Ihrerseits bei Neuanpflanzungen danken wir Ihnen schon heute sehr herzlich. Es sollen überwiegend heimische Baumarten gepflanzt werden, denen die bislang bekannten Schädlinge nichts anhaben können.

Interkommunale Zusammenarbeit

Auch die Optimierung der interkommunalen Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen Bad Camberg, Brechen, Hünfelden und Weilrod (zum Beispiel in den Bereichen Online-Zugangs-Gesetz, Regionalmarketing, Aufbau eines Dienstleistungszentrums der Feuerwehren) ist ein wichtiger Baustein für die Entwicklung der Gemeinde und auch des gesamten Goldenen Grundes.

Die Corona-Pandemie bestimmt zurzeit unser aller Leben. In den vergangenen Monaten mussten wir erfahren, wie gefährlich und ansteckend das Virus sein kann. Ich wünsche mir, dass wir weiterhin geduldig und verständnisvoll alle Maßnahmen umsetzen, um auch in der kommenden Zeit gemeinsam dieser Pandemie entgegensteuern zu können. In diesem Sinne wünsche Ich Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

Die "Alte Schule" in Haintchen soll zu einem Vereins- und Bürgerbegegnungszentrum umgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare