1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Selters

Selters: Lichter-Express sorgt für weihnachtliche Stimmung

Erstellt:

Von: Tobias Ketter

Kommentare

Die festlich dekorierten Traktoren sorgen für großes Staunen.
Die festlich dekorierten Traktoren sorgen für großes Staunen. © Tobias Ketter

Rund 20 bunt geschmückte Traktoren fahren durch den Selterser Ortsteil

Haintchen -Bunt geschmückte Traktoren fuhren einen Tag vor dem Heiligen Abend durch Haintchen. Der sogenannte Lichter-Express sorgte in dem Selterser Ortsteil für weihnachtliche Stimmung. Viele Bürger standen am Straßenrand, um sich die prachtvoll dekorierten Schlepper anzuschauen und dabei das ein oder andere Kaltgetränk zu genießen.

Rund 20 Traktorfahrer waren unterwegs. Sie zogen vom Kirmesplatz in Richtung des Sportgeländes vom TuS Haintchen. Weiter ging es dann am Liebfrauenberg, bevor der Umzug im Ortskern endete. Die dekorierten Schlepper konnten sich wahrlich sehen lassen. Bunte Lichterketten, Weihnachtssterne und aufblasbare Schneemänner sowie Pinguine brachten die Zuschauer am Straßenrand zum Staunen. Einige Teilnehmer hatten sogar Musikanlagen an ihren Traktoren angebracht. So ertönten während des Lichter-Expresses Lieder wie "Jingle Bells" und "Last Christmas".

Gegenseitige Unterstützung

"Die meisten Teilnehmer kommen aus Haintchen, aber es sind auch Landwirte aus Weilmünster, Hasselbach sowie Langenbach mit dabei", sagte Marius Stath, der mit seinem Schlepper den Umzug bereicherte. In 2020 habe der Lichter-Express zum ersten Mal stattgefunden. Damals seien aber nur fünf Traktoren dabei gewesen. "Es ist einfach wunderbar, dass sich durch Mundpropaganda und durch Werbung in unserer Haintchener WhatsApp-Gruppe nun etwa viermal so viele Schlepperfreunde an der Aktion beteiligen", schwärmte Stath. Bei den Vorbereitungen habe man sich gegenseitig unterstützt. "Viele Traktoren wurden über mehrere Wochen hinweg geschmückt und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen", so der Haintchener.

Organisiert wurde der Lichter-Express von Fabian Stath. "Wir wollen mit dem Umzug Licht in die Herzen der Menschen bringen und sie auf das Weihnachtsfest einstimmen", sagte er. Das große Interesse der Bürger begeisterte den Veranstalter sichtlich. Zum Start der Vorbereitungen habe er sich den eigenen Angaben zufolge das Ziel gesetzt, einen größeren Umzug auf die Beine zu stellen als im vergangenen Jahr. "Dass jetzt aber tatsächlich so viele Leute mitmachen, ist wirklich fantastisch", sagte der Organisator.

Der 32-jährige Jörg Schnappinger aus Haintchen hat bereits in 2020 an dem Lichter-Express teilgenommen. Als er erfuhr, dass es auch diesmal wieder den vorweihnachtlichen Umzug geben wird, war es für ihn selbstverständlich, erneut mitzumachen. "Wir wollen mit der Aktion besonders den Kindern aus Haintchen eine Freude machen", berichtete Schnappinger. Aufgrund der Corona-Pandemie seien nämlich schon so viele Veranstaltungen für die Heranwachsenden in der Adventszeit ausgefallen. Der junge Mann aus dem Selterser Ortsteil hat die Dekoration für seinen Traktor selbst besorgt. Rund fünf Stunden war er in den vergangenen Tagen zugange, um den Schlepper weihnachtlich herzurichten.

Julian Stath fuhr gemeinsam mit seinem Sohn Jonah durch die Straßen von Haintchen. "Es ist einfach ein schönes Gefühl, etwas für das Dorf und die Gemeinschaft zu tun", sagte der 33-Jährige. Die Weihnachtssterne an seinem Traktor hat er extra für den Lichter-Express mit dem 3-D-Drucker angefertigt. Die recht zeitaufwendige Vorbereitung lohne sich aber freilich, da der Lichter-Express viele Traktorfreunde zusammenbringe und kurz vor dem Heiligen Abend die passende Stimmung erzeuge.

Im Anschluss an den kurzweiligen Umzug trafen sich alle Teilnehmer dann nochmals, um den Abend im Freien ausklingen zu lassen. "Wir achten dabei genauestens auf die Corona-Regeln, um die Infektionsgefahr auf ein Minimum zu reduzieren", versicherten die Veranstalter.

Auch interessant

Kommentare