1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Selters

Selters: So viele Sportabzeichen wie noch nie: LSG auf Platz 2 in Hessen

Erstellt:

Kommentare

Etwa 70 der insgesamt 157 LSG-Sportabzeichenabsolventen fanden sich für die Verleihung der Urkunden auf dem Niederselterser Sportplatz ein.
Etwa 70 der insgesamt 157 LSG-Sportabzeichenabsolventen fanden sich für die Verleihung der Urkunden auf dem Niederselterser Sportplatz ein. © Kerstin Rumpf

Martin Rumpf erhält die Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Hessen

Niederselters -Es gab viel zu feiern und viele zu ehren, als der Vorstand der LSG Goldener Grund für Sonntag zur Ehrungsfeier auf den Sportplatz in Niederselters eingeladen hatte. Der scheidende LSG-Vorsitzende Martin Rumpf und der neue Mann an der LSG-Spitze (Bericht zur Jahreshauptversammlung folgt), Thomas Laux, drückten ihre Freude über das zahlreiche Erscheinen der Sportabzeichenabsolventen und der Vereinsfamilie aus.

Sportkreisvorsitzender und DOSB-Präsident Thomas Weikert lobte die gute Mischung aus Jung und Alt, an der sichtbar werde, wie gut die LSG in allen ihren Betätigungsbereichen aufgestellt sei. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Manuel Böcher (CDU) betonte, dass das vielfältige Engagement der LSG von der Gemeinde sehr geschätzt werde. Heinz Seidel (Ortsbeirat Niederselters) drückte sein Anliegen aus, dass gerade die Sportvereine eine integrierende Funktion für die ukrainischen Flüchtlingskinder einnehmen könnten und lobte in diesem Zusammenhang das kostenlose Trainingsangebot der LSG für diese Kinder, das bereits seit einigen Wochen gut angenommen werde.

Mit Gerda Picogna und Christina Ehrhardt wurden zwei Mitglieder für ihre 25-jährige Vereinstreue geehrt. Dann folgten die Ehrungen für verdiente Funktionsträger. Silke Lennartz, Martin Böhm und Rainer Koch erhielten aus den Händen von Martin Rumpf die Bronzene Vereinsehrennadel, die nach zehnjähriger Vereinszugehörigkeit und besonderen Verdiensten verliehen werden kann. Silke Lennartz - zertifizierte Lauftreff-Betreuerin - gründete vor nunmehr 17 Jahren den LSG-Lauftreff und leitet ihn bis heute. Kürzlich hat sie ihn um einen Walking-Treff erweitert. Martin Böhm ist sehr engagierter Trainer der jungen Leistungssportler ab 16 Jahre und seit 2013 im LSG-Vorstand tätig - derzeit als Jugendwart. Als die gute Seele des Vereins bezeichnete Martin Rumpf den dritten im Bunde: Rainer Koch. Er kümmert sich seit etlichen Jahren darum, dass die Leichtathletikanlagen auf dem Sportplatz in Niederselters in Schuss und das Außengelände des Vereinsheims sauber gehalten werden. Darüber hinaus ist er derjenige, der seinerzeit die meisten Arbeitsstunden bei der ehrenamtlichen Errichtung des Wurfhauses auf dem alten Sportplatz in Niederselters geleistet hat.

Sabine Rumpf ist immer zur Stelle

Danach übernahm der neue Vorsitzende der LSG, Thomas Laux, die Ehrung von Sabine Rumpf. Sie erhielt - verliehen durch das Präsidium des Hessischen Leichtathletikverbandes (HLV) - die Silberne Ehrennadel des HLV. Diese setzt hervorragende Verdienste im HLV und/oder in einem hessischen Verein und eine mindestens 12-jährige Tätigkeit auf Vereinsebene voraus. Die 39-Jährige war nicht nur jahrelang das sportliche Aushängeschild der LSG, sondern ist seit ihrer Jugend ehrenamtlich für die LSG tätig. Seit 2006 engagiert sie sich als Vereinsstatistikerin im Vorstand, ist seit 20 Jahren ausgebildete Kampfrichterin und als solche tätig, außerdem Übungsleiterin und seit zwei Jahren Sportabzeichenbeauftragte des Vereins. Darüber hinaus ist sie immer zur Stelle, wenn es etwas zu helfen oder schnell zu organisieren gibt. So hat sie maßgeblich an der Errichtung des LSG-Wurfhauses mitgewirkt oder sorgt zum Beispiel für das Abstreuen der Sektorenlinien für die LSG-Werfertage. Im Leichtathletikkreis zählt sie zu den wenigen Personen, die die elektronische Zeitmessanlage betätigen können.

Der Motor der LSG Goldener Grund

Den Ehrungsblock der verdienten Funktionsträger beschloss Martin Rumpf. Es war seine Auszeichnung, anlässlich derer Sportkreis-Vorsitzender und DOSB-Präsident Thomas Weikert eigens nach Niederselters gekommen war. Thomas Laux und Thomas Weikert würdigten gemeinsam die großen Verdienste des 57-Jährigen, der nach 40 Jahren LSG-Vorstandstätigkeit nicht mehr als Erster Vorsitzender angetreten war. Elf Jahre davon war er als Sportwart tätig gewesen und 15 Jahre lang als Erster Vorsitzender.

Seit gut 25 Jahren war er der Motor der LSG, hat mit seinen Visionen und seinen Initiativen stets die Dinge vorangetrieben. Dass der Sportplatz in Niederselters seit 2005 eine Vollkunststoffanlage hat, ist ebenso ihm zu verdanken, wie das Hermann Klaus Wurfhaus auf dem alten Sportplatz in Niederselters, für das er gleichzeitig Ideengeber, Koordinator und Bauleiter war. Dabei ging es ihm nie um die eigene Person, sondern immer um das große Ganze - um die Weiterentwicklung des Vereins, der Sportart Leichtathletik sowie von jungen Sportlern, hob LSG-Neuvorsitzender Thomas Laux in seiner Laudatio hervor. Er hat stets für vereinsübergreifende Trainings- und Startgemeinschaften geworben sowie die Zusammenarbeit von Kindergarten, Schule und Verein gefördert. Gleichzeitig war er vor 19 Jahren der Mitinitiator des Leichtathletik-Fördervereins Limburg-Weilburg, dessen Geschäftsführer er immer noch ist. Ebenso lange ist er der Vorsitzende des Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg, seit 2016 ist er zudem Vizepräsident Leistungssport im HLV und seit einem halben Jahr stellvertretender Vorsitzender des Sportkreises Limburg-Weilburg und als solcher im Team von Thomas Weikert. Für diese langjährige hervorragende und verdienstvolle Vorstandstätigkeit an führender Stelle erhielt Martin Rumpf die Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Hessen. Der Niederselterser wird seine ehrenamtliche Tätigkeit nun etwas anders ausrichten: Im Juni bewirbt er sich um das Amt des Vizepräsidenten Leistungssport im Landessportbund Hessen.

Friederike Schoppe Athletin des Jahres

Im Anschluss an die Ehrungen der Funktionsträger standen die besten LSG-Nachwuchs- und -Leistungssportler des vergangenen Jahres im Mittelpunkt. LSG-Sportwart Sven Medenbach stellte die besten 20 Athleten sowie die Pokalgewinner anhand ihrer Leistungen und Erfolge vor und überreichte jedem als Präsent ein Mikrofaserhandtuch in den Vereinsfarben mit LSG-Logo und Namen.

1. Friederike Schoppe (Pokal Beste Läuferin), 2. Sabine Rumpf (Pokal Beste Werferin), 3. Laura Siegel, 4. Hermann Schulz (Pokal Bester Sprinter), 5. Madleen Manneschmidt, 6. Peter Ringeisen, 7. Lea Seyffert (Pokal Beste Mehrkämpferin, Beste Hürdenläuferin), 8. Martin Böhm (Pokal Bester Springer), 9. Mara Fladung, 10. Finn Walli (Pokal Bester Schüler Sprung), 11. Lukas Glöckner, 12. Jutta Rumpf, 13. Sven Medenbach, 14. Milla Nierfeld (Pokal Bester Schüler Sprint, Bester Schüler Mehrkampf), 15. Polly Nierfeld (Pokal Bester Schüler Hürdenlauf), 16. Jan Glöckner (Pokal Bester Schüler Lauf), 17. Adam Ort, 18. Greta Rumpf (Nachwuchspokal), 19. Dieter Laux, 20. Lucia Kerth, Elias Hernandez Soler (Nachwuchspokal), Jannis Koschel (Pokal Bester Schüler Wurf) und Lea Martin (Nachwuchspokal).

Im Anschluss nahm Sven Medenbach die Ehrung der Athletin des Jahres vor - die höchste sportliche Auszeichnung innerhalb der LSG. Sie wurde in geheimer Abstimmung vom Vorstand gewählt. Neben den sportlichen Leistungen flossen die Einstellung zur LSG, der Trainingsfleiß und das kameradschaftliche Verhalten ein. Wie im letzten Jahr fiel die Wahl auf LSG-Läuferin Friederike Schoppe. Sie hatte im vergangenen Jahr mit ihrem neuen Vereinsrekord über 10 000 Meter auf der Bahn in 37:44,10 Minuten ebenso beeindruckt wie mit ihrem Vereinsrekord im Halbmarathon von exzellenten 1:20:23 Stunden (jeweils 1. der W45 in Hessen) sowie ihrem 3. Vereinsrekord über 5000 Meter in 18:46,09 Minuten und ihrem Zehn-Kilometer-Straßenlauf in 37:56 Minuten. Darüber hinaus leitet sie seit zwei Jahren gemeinsam mit Jutta Rumpf die LSG-Kleinkindergruppe der Drei- bis Fünfjährigen und springt auch in anderen Trainingsgruppen jederzeit gerne als Übungsleiterin in den Trainingsbetrieb ein.

Auch interessant

Kommentare