Vor dem vollendeten Werk: Die jugendlichen Sprayer stellten sich zum Abschluss des Workshops zusammen mit den beiden Profi-Sprayern Scid (hinten rechts) und Harti (Mitte mit Kappe) zu einem Erinnerungsfoto auf.
+
Vor dem vollendeten Werk: Die jugendlichen Sprayer stellten sich zum Abschluss des Workshops zusammen mit den beiden Profi-Sprayern Scid (hinten rechts) und Harti (Mitte mit Kappe) zu einem Erinnerungsfoto auf.

Farbe für den Ort

Selters: Sprayen wie die Profis

Bei einem zweitägigen Workshop verleihen Jugendliche der Gemeinde etwas Farbe

Niederselters -Der Graffiti-Workshop in Niederselters, veranstaltet von Rita Biel, der Jugendpflegerin der Gemeinde Selters, Birgit Brandt, Schulsozialarbeiterin an der Mittelpunktschule (MPS), und Mareike Schaffer, Koordinatorin vom Jugendforum Videto, war ein voller Erfolg. Die Jugendlichen Maja, Lukas, Hannah, Julian, Annabelle, Noel, Alexander, Nele, Latitia, Miriam und Louis - alle im Alter von 15 und 16 Jahren - nahmen an dem zweitägigen Angebot teil.

Los ging es am Freitagnachmittag in Niederselters an der Unterführung in der Nähe des Ärztehauses an der B 8. Hier erfuhren die Teilnehmer allerhand Wissenswertes und Grundsätzliches über Graffiti-Malerei und die am besten dafür geeigneten Spraydosen sowie die notwendigen Schutzausrüstungen. Dann durften die Teilnehmer unter Anleitung und Hilfe der beiden Profis selbst ihr Können zeigen und erfuhren dabei allerlei Tricks und Kniffe der Profi-Sprayer.

Gemeinsam wurde zunächst ein großes Hauptbild gefertigt, es zeigt die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Selters in komprimierter Form, die alte und neue Kirche, das Rathaus mit dem markanten Löwen, den Mineralbrunnen, das Brunnencafé und das Videto-Logo.

Danach hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, kleinere eigene Bilder zu sprayen, die sie am Schluss mit nach Hause nehmen durften. Gesprayt wurde unter Anleitung der beiden Profi-Sprayer Scid und Harti aus Gießen, und man konnte deutlich spüren, mit welchem Eifer die jungen Leute bei der Sache waren. "Der Schwerpunkt des Projektes in dem zweitägigen Workshop war Farbe bekennen, für Vielfalt, Demokratie und Toleranz im Goldenen Grund", erklärte Mareike Schaffer aus Niederbrechen. Sie ist die Koordinatorin vom Jugendforum Videto und erklärte, dass die Gemeinden Brechen, Selters, Hünfelden und die Stadt Bad Camberg seit 2015 gemeinsam in dem Programm arbeiteten.

Gemeinsames Abendessen

Von der Gemeinde Selters war Benjamin Zabel live vor Ort und er zeigte sich sehr erfreut über den angebotenen Workshop. Zum Abschluss des ersten Workshop-Tages gab es ein gemeinsames, vom nahe gelegenen Restaurant Da Luca spendiertes Abendessen. Der zweite Tag des Workshops am Samstag startete mit der Fortsetzung der Sprayarbeiten des ersten Tages. Erneut erfuhren die Teilnehmer allerhand interessantes und Wissenswertes zum Thema richtig sprayen, und die beiden Profis beantworteten geduldig alle Fragen der jungen Nachwuchssprayer.

Das Hauptwerk wurde vollendet und jeder Teilnehmer arbeitete abschließend an seinem ganz persönlichen Werk. Benjamin Zabel dankte den Betreuern sowie den Profi-Sprayern Scid und Harti. Unter ihrer Obhut haben die Jugendlichen beeindruckende Werke gefertigt. Das Angebot war für die Teilnehmer kostenlos. Darüber hinaus spendierte die Gemeinde an beiden Tagen Getränke. Rita Biel sagte: "Ich danke allen, die mit ihrem Engagement zu dem Erfolg des zweitägigen Workshops beigetragen haben. Auch den beiden Restaurants Da Luca und dem kroatischen Restaurant Split danke ich für die gesponserten Abendessen am Freitag und Samstag, die gerne angenommen wurden."

Rita Biel dankte, auch im Namen ihrer beiden Mitstreiterinnen, dem Selterser Bauhof für dessen Unterstützung bei der notwendigen Vorbereitung, ganz besonders habe die vorherige Reinigung der Wände ihnen sehr geholfen. "Das war eine super Kooperation aller Beteiligten", so Rita Biel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare