Weilburger Schlosskonzerte

Stargeigerin zum Auftakt der 43. Schlosskonzerte

  • Joachim Heidersdorf
    VonJoachim Heidersdorf
    schließen

Die Weilburger Schlosskonzerte sind das herausragende Musikfestival in der Region – heute gehen sie in ihre 43. Saison. Bis zum 1. August locken mehr als 40 Veranstaltungen mit internationalen

Die Weilburger Schlosskonzerte sind das herausragende Musikfestival in der Region – heute gehen sie in ihre 43. Saison. Bis zum 1. August locken mehr als 40 Veranstaltungen mit internationalen Solisten und Orchestern (mittlerweile nicht nur) Klassik-Fans in die ehemalige Residenzstadt. Intendant Stephan Schreckenberger hat eine gelungene Mischung aus liebgewonnenen Traditionen und Überraschungen zusammengestellt. Zu den eher ungewöhnlichen Programmpunkten zählen die neue Reihe „Classic Freestyle“ und das Beatbox-Musical „Razzz“. „Das Interesse ist wieder sehr groß“, sagte gestern Geschäftsführerin Miriam Kunz der NNP. „Etwa 80 Prozent der Karten sind schon verkauft.“

Im Eröffnungskonzert erklingen heute um 20 Uhr in der Schlosskirche Werke von Beethoven, Mozart und Haydn. Der preisgekrönte Pianist Alexej Gorlatch wird vom Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks begleitet. Der nächste Höhepunkt lässt nicht lange auf sich warten: Morgen, Sonntag, spielt die junge Stargeigerin Tianwa Yang im Renaissancehof. Die „Deutsche Schallplattenkritik“ verleiht ihr um 19 Uhr auf der Bühne live den Jahrespreis 2014. Der HR überträgt das anschließende Konzert mit dem Göttinger Sinfonieorchester unter Leitung von Christoph Mathias Mueller. Tschaikowskys Violinkonzert in D-Dur und Brahms Sinfonie Nr. 2 in D- Dur stehen auf dem Programm. Tianwa Yang räumt die Preise nur so ab. Der Jahrespreis folgt dem begehrten ECHO-Klassik-Preis als Nachwuchskünstlerin des Jahres.

(hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare