+
Pfarrer Alexander John beendet die Vakanz an der Spitze der evangelischen Kirchengemeinde Steeden.

Evangelische Kirchengemeinde

Das ist Alexander John, der neue Steedener Pfarrer mit Liebe zur Musik

Gerade einmal drei Monate hat die Vakanzzeit in der evangelischen Kirchengemeinde in Steeden gedauert: Seit 1. Januar ist die Pfarrstelle wieder besetzt. Neuer Gemeindepfarrer ist der Westerwälder Alexander John (32). Eines steht jetzt schon fest: Das Gemeindeleben wird in Zukunft noch musikalischer.

Steeden - Die evangelische Kirchengemeinde Steeden mit Hofen und Dehrn hat zum 1. Januar an ihrer Spitze einen Generationenwechsel vollzogen: Nach Pfarrer Andreas Krone (67), der zum 30. September des vergangenen Jahres in den verdienten Ruhestand ging, führt seit dem 1. Januar der erst 32-jährige Alexander John die Geschicke der Kirchengemeinde. Am kommenden Sonntag, 13. Januar, um 10.15 Uhr wird er seine erste Predigt in der evangelischen Kirche in Steeden halten. Und am darauf folgenden Sonntag, 20. Januar, 14 Uhr, wird Dekan Manfred Pollex John in sein Amt einführen, ebenfalls in der evangelischen Kirche Steeden.

Vikariat in Runkel

Alexander John stammt aus Nordhofen im Westerwald. Nach dem Abitur in Dierdorf (Kreis Neuwied) verschlug es ihn zum Studium nach Erlangen. Zunächst begann John mit einem Lehramtsstudium in den Fächern Latein und Religion, das er aber nach vier Semestern abbrach, um Theologie mit dem Berufswunsch des Pfarrers zu studieren.

Nach Abschluss seines Theologiestudium war Alexander John fast zwei Jahre lang, von September 2015 bis Juni 2017, als Vikar in der Nachbargemeinde Runkel tätig, wo er erste Erfahrungen in der Lahnregion sammeln konnte. Die Lahn kenne er aber auch beispielsweise von früheren Kanu-Touren her, verriet Pfarrer John der NNP.

Sein Spezialvikariat, das fester Bestandteil innerhalb der Ausbildung zum Pfarrer ist, hat er im Zentrum Verkündigung in Frankfurt absolviert, wobei der Schwerpunkt auf kirchlicher Popularmusik lag. Darauf folgte ein Jahr als Pfarrer in Stockstadt am Rhein.

Neben seinem Beruf spielt die Musik eine große Rolle in seinem Leben, wie der Geistliche betont. „Musik bringt Menschen auf einfache Art und Weise zusammen. Sie stiftet Gemeinschaft und geht ins Herz. Sie kann gleichzeitig die unterschiedlichsten Menschen berühren. Das wünsche ich mir auch für die Kirchengemeinde Steeden“, schreibt John auf der Homepage der Kirchengemeinde.

Musik macht Pfarrer John auch aktiv: Er spielt Gitarre. Deshalb könne es auch vorkommen, dass er während des Gottesdienstes selbst in die Saiten greifen. Vor allem moderne Kirchenlieder haben es ihm angetan, verrät er. „Die sprechen die Leute mehr an als die klassischen Kirchenlieder“, ist er überzeugt. Deshalb will er auch verstärkt Lieder aus dem neuen „Evangelischen Gesangbuch“ plus im Gottesdienst verwenden, ohne deshalb auf die althergebrachten Gesänge verzichten zu wollen.

Gemeinde soll offen sein

In seinen Predigten will der 32-Jährige auch auf aktuelle politische Ereignissen eingehen. Kurzum auf das, was die Menschen bewegt, wie er sagt. „Man muss die Leute dort abholen, wo sie stehen.“ Auch sportlich ist Alexander John aktiv, wenngleich er nur noch wenig Zeit dafür findet. Seit 28 Jahren spielte er Tischtennis.

In seiner neuen Gemeinde freut sich der Pfarrer schon auf viele „interessante Begegnungen“, sagt er. Sein Wunsch an seine neue Gemeinde lautet: „Sie soll offen sein für alle Menschen, die mit den verschiedensten Themen, Fragen oder Problemen kommen und ihren Platz finden können. Denn auch die Liebe Gottes gilt jeder oder jedem von uns, egal welcher Herkunft, welcher Hautfarbe, welchen Geschlechts oder geschlechtlicher Orientierung.“

(goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare